Bayer Leverkusen ringt BVB in starkem Spitzenspiel nieder!

Leverkusen - Starke Bundesliga-Partie! Bayer 04 Leverkusen hat Borussia Dortmund am 17. Spieltag mit 2:1 (1:0) geschlagen.

Jubel über ein herrliches Tor: Moussa Diaby (2.v.l.) feiert seinen 1:0-Führungstreffer für Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund.
Jubel über ein herrliches Tor: Moussa Diaby (2.v.l.) feiert seinen 1:0-Führungstreffer für Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Die Tore in der BayArena erzielten Moussa Diaby zum 1:0 für die Werkself (14. Minute) und der Ex-Leverkusener Julian Brandt zum 1:1 für den BVB (67.). Florian Wirtz schoss Leverkusen mit 2:1 zum wichtigen Heimsieg (80.).

B04-Coach Peter Bosz wechselte nach der bitteren 0:1-Niederlage beim 1. FC Union Berlin gleich viermal durch. Wendell, Lars Bender, Florian Wirtz und Lucas Alario rückten für Aleksandar Dragovic, Daley Sinkgraven, Kerem Demirbay und Patrik Schick (alle Bank) in die erste Elf.

BVB-Trainer Edin Terzic nahm nach dem enttäuschenden 1:1-Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 zwei Veränderungen vor. Dan-Axel Zagadou (Muskelfaserriss) und Emre Can (5. Gelbe Karte) wurden durch Manuel Akanji und Thomas Delaney ersetzt.

Alario verletzt! Leverkusen verliert Argentinier kurz nach Vertrags-Verlängerung
Bayer 04 Leverkusen Alario verletzt! Leverkusen verliert Argentinier kurz nach Vertrags-Verlängerung

Die Partie begann direkt mit einem Ausrufezeichen der Hausherren: Wirtz ließ aus 25 Metern eine Fackel los, doch BVB-Keeper Roman Bürki riss die Fäuste hoch und parierte das Geschoss (2.). Auf der anderen Seite verzog Kapitän Marco Reus bei der ersten Dortmunder Chance (4.). Diese Möglichkeiten belegten: Hier gab es kein Abtasten, es ging direkt mit viel Tempo zur Sache!

In der 14. Minute klingelte es dann auch zum ersten Mal: Bürki schlug den Ball in die gegnerische Hälfte, wo Bayer das Leder gewann. Es gelangte zu Leon Bailey, der den Kopf hob und aus der eigenen Hälfte einen perfekten Chip-Pass in den Lauf von Diaby spielte, der zwischen Raphael Guerreiro und Mats Hummels davon sprintete, die Kugel großartig annahm, frei vorm Borussen-Torwart auftauchte und diesen mit einem Schuss durch die Beine überwand - 1:0 für die Werkself!

Startelf von Bayer 04 Leverkusen gegen Borussia Dortmund am 17. Bundesliga-Spieltag

Anfangsformation von Borussia Dortmund bei Bayer 04 Leverkusen am 17. Bundesliga-Spieltag

Bayer 04 Leverkusen verpasst es, gegen Borussia Dortmund die Führung auszubauen

Intensive Zweikämpfe, hohes Tempo: Bayer 04 Leverkusen um Edmond Tapsoba (l.) und Wendell (r.) und Borussia Dortmund um Jude Bellingham schenkten einander nichts!
Intensive Zweikämpfe, hohes Tempo: Bayer 04 Leverkusen um Edmond Tapsoba (l.) und Wendell (r.) und Borussia Dortmund um Jude Bellingham schenkten einander nichts!  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Die Schwarz-Gelben zeigten sich jedoch nicht geschockt und erarbeiteten sich im Verlauf des ersten Abschnitts einige Gelegenheiten.

Leverkusen blieb aber griffig, gefährlich und das bessere Team. So scheiterte Diaby am aufmerksamen Bürki, beim Nachschuss traf Alario nur Guerreiro und verpasste somit das nächste Tor (27.)!

Bayer hatte auch weiterhin viel Ballbesitz, sprintete oft und stellte Dortmund mit den pfeilschnellen Angreifern immer wieder vor größere Probleme.

Bayer-Chef Carro will mehr Geld aus internationalen TV-Rechten
Bayer 04 Leverkusen Bayer-Chef Carro will mehr Geld aus internationalen TV-Rechten

Zwar attackierte der BVB den ballführenden Spieler ebenfalls früh, dennoch bekamen die Gastgeber ihre Angriffe besser zu Ende gespielt und verzeichneten noch mehrere Abschlüsse.

Doch Diaby (43.) und Alario (45.) scheiterten am erneut exzellent haltenden Bürki, weshalb es in dieser intensiven Begegnung mit dem zu knappen 1:0 für Bayer in die Kabinen ging.

Nach der Pause agierte die Borussia etwas zielstrebiger und erspielte sich nun ihrerseits ein Übergewicht. Allerdings ohne, dass es nennenswerte Chancen zu sehen gab. Bis Leverkusen mithalf.

Lucas Alario (oben) traf für Bayer 04 Leverkusen zwar nicht, schnitt beim Torjubel aber die beste Grimasse des Abends.
Lucas Alario (oben) traf für Bayer 04 Leverkusen zwar nicht, schnitt beim Torjubel aber die beste Grimasse des Abends.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Julian Brandt gleicht für den BVB aus, Florian Wirtz schießt Bayer Leverkusen zum Heimsieg!

Klasse Schusstechnik! Der Ex-Leverkusener Julian Brandt (l.) gleicht mit diesem Schuss zum 1:1 für den BVB aus - es war das erste Bundesliga-Saisontor des deutschen Nationalspielers.
Klasse Schusstechnik! Der Ex-Leverkusener Julian Brandt (l.) gleicht mit diesem Schuss zum 1:1 für den BVB aus - es war das erste Bundesliga-Saisontor des deutschen Nationalspielers.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Wirtz und Diaby verloren den Ball am eigenen Strafraum gegen Delaney, der in die Mitte spielte, wo Brandt zu viel Platz hatte, B04-Keeper Lukas Hradecky ausguckte, aus 18 Metern abzog und per Aufsetzer in die rechte untere Ecke traf - 1:1 (67.)!

Nun ging es heiß her. Brandt scheiterte nach Bellingham-Lupfer aus Nahdistanz an Edmond Tapsoba, der auf der Linie klärte (68.), auf der anderen Seite schlenzte Alario knapp vorbei (69.), ehe Sancho das Gehäuse der Werkself verfehlte (70.).

Wenig später stand wieder mal Bürki im Mittelpunkt, der einen Flachschuss vom nie zu stoppenden Diaby aus der langen Ecke kratzte (75.).

Fünf Minuten später fiel dann der entscheidende Treffer. Natürlich Diaby spielte Wirtz nach einer starken Kombination frei, der 17-Jährige blieb ruhig und jagte die Kugel aus 16 Metern mit Wucht in den Kasten - 2:1 für Bayer!

Die Gäste versuchten in der Folge noch einmal zurückzuschlagen, während die Werkself bei Gegenstößen immer gefährlich blieb und den 2:1-Vorsprung in diesem spannenden und unterhaltsamen Duell letztlich sicher über die Zeit brachte.

Für Bayer geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr) mit dem nächsten Heimspiel, diesmal gegen den VfL Wolfsburg, weiter. Der BVB spielt bereits am Freitag (20.30 Uhr) wieder und reist zum Rückrundenauftakt zu Borussia Mönchengladbach.

Titelfoto: Martin Meissner/POOL AP/dpa

Mehr zum Thema Bayer 04 Leverkusen: