Leverkusen sichert sich Europa-League-Ticket in umkämpftem Duell gegen Union Berlin

Leverkusen – Umkämpftes Duell in der BayArena: Am vorletzten Spieltag der Bundesliga hat sich Bayer 04 Leverkusen mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen den 1. FC Union Berlin das Ticket für die Europa League gesichert.

Das Spiel war in der ersten Hälfte völlig offen, sowohl Leverkusen als auch Union Berlin bemühten sich um die Vorherrschaft.
Das Spiel war in der ersten Hälfte völlig offen, sowohl Leverkusen als auch Union Berlin bemühten sich um die Vorherrschaft.  © Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa

Den Führungstreffer für die Werkself erzielte Florian Wirtz (26. Minute), bevor ausgerechnet Leverkusen-Leihgabe Joel Pohjanpalo zum 1:1-Endstand traf (72.).

B04-Trainer Hannes Wolf musste im Vergleich zum 0:0 in Bremen auf die verletzten Daley Sinkgraven (Knieverletzung), Exequiel Palacios (Muskelprobleme) und Leon Bailey (Zehbruch) verzichten.

Karim Bellarabi nahm auf der Bank Platz, während Wendell, Nadiem Amiri und der Kapitän Charles Aranguiz in die Startelf rückten. Sven Bender musste in seinem allerletzten Heimspiel als Reservist auf seinen Einsatz warten.

Sirenen-Lärm beim Top-Spiel: Fans von Leverkusen und Frankfurt suchen Streit, Polizei muss eingreifen
Bayer 04 Leverkusen Sirenen-Lärm beim Top-Spiel: Fans von Leverkusen und Frankfurt suchen Streit, Polizei muss eingreifen

FCU-Trainer Urs Fischer stellte nach der 0:3-Pleite gegen den VfL Wolfsburg auf zwei Positionen um: Robert Andrich und der zuletzt noch angeschlagene Max Kruse waren wieder von Beginn an dabei. Sie ersetzten Sebastian Griesbeck und Pohjanpalo.

Bayer hatte vor der Partie mit 51 Punkten fünf Zähler Vorsprung auf die Hauptstädter. Im Kampf um den internationalen Wettbewerb hatte Fischer seine Mannschaft darauf eingestimmt, "von Beginn an eklig" zu agieren.

Nach dem Anpfiff lauerte Union aber zunächst auf seine Gelegenheit, während Bayer auf Ballbesitz spielte. Früh zappelte die Kugel im Berliner Tor (8.)! Der Treffer zählte jedoch nicht. Patrik Schick zog ab, hatte das Leder bei der Annahme zuvor aber mit der Hand gestreift - keine frühe Führung für die Werkself.

Aufstellung von Bayer 04 Leverkusen im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin

Startelf des 1. FC Union Berlin im Bundesliga-Duell mit Bayer 04 Leverkusen

Max Kruses Treffer zählt nicht, Florian Wirtz bringt Leverkusen in Führung

Leverkusens Florian Wirtz jubelt, nachdem er gegen Union Berlin zur 1:0-Führung getroffen hat.
Leverkusens Florian Wirtz jubelt, nachdem er gegen Union Berlin zur 1:0-Führung getroffen hat.  © Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa

Union wurde nach zwei harmlosen Torschüssen (10. und 12.) mutig, setzte die Gastgeber unter Druck und kämpfte um jeden Ball.

Auffälligster Akteur: der wieder topfitte Kruse. Der Ex-Nationalspieler sorgte mit einem schnellen Konter für Gefahr vor dem Bayer-Kasten, doch Keeper Lukas Hradecky war rechtzeitig zur Stelle (17.).

Zeit zum Luft holen hatte die Werkself danach nicht, denn plötzlich landete das Leder im Leverkusener Netz (21.)! Auch dieser Treffer war jedoch ungültig. Ingvartsen stand vor dem Pass auf Kruse, der flach einschob, knapp im Abseits.

Bayer 04 Leverkusen: Völler macht Schluss! Das Ende einer Ära
Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen: Völler macht Schluss! Das Ende einer Ära

Die Gastgeber wehrten sich gegen den Berliner Ansturm - und erzielten selbst das 1:0 (26.)!

Nach einer hohen Flanke kam der Ball über Umwege im FCU-Strafraum zu Wirtz, der am rechten Pfosten lauerte und abstaubte. Auch einer Überprüfung durch den Video Assistent Referee (VAR) wegen mutmaßlicher Abseitsstellung hielt der Bayer-Führungstreffer stand.

Union ließ sich davon nicht entmutigen, konnte aus seinen weiteren guten Chancen (37., 43. und 45.) jedoch keinen Ertrag ziehen. Zur Pause blieb es daher beim hart umkämpften 1:0 für Leverkusen.

Pohjanpalo sichert für den 1. FC Union Berlin das 1:1-Unentschieden gegen Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen-Leihgabe Joel Pohjanpalo (M.) trifft zum 1:1-Ausgleich für Union Berlin.
Leverkusen-Leihgabe Joel Pohjanpalo (M.) trifft zum 1:1-Ausgleich für Union Berlin.  © Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa

Die zweite Halbzeit startete bei strömendem Regen und mit intensiven Zweikämpfen im Mittelfeld.

Union-Trainer Fischer brachte mit Pohjanpalo und Taiwo Awoniyi zwei frische Stürmer, das Berliner Spiel wurde damit deutlich offensiver.

Immer wieder scheiterten die Gäste im Bayer-Strafraum aber an Keeper Hradecky (63. und 64.). Wirkliche Großchancen waren dabei Fehlanzeige - bis zum Ausgleich (72.). Kein Geringerer als B04-Leihgabe Pohjanpalo traf zum 1:1!

Nach einer Flanke von Sheraldo Becker scheiterte der Finne zwar zunächst per Kopf am starken Bayer-Torwart, machte dann aber im Nachschuss kurzen Prozess. Ein wichtiger Treffer für Union, der Jubel von Pohjanpalo blieb aus Solidaritätsgründen jedoch aus.

Leverkusen verdaute den Schock nur zwei Minuten später mit einem Latten-Knaller von Moussa Diaby. Keeper Andreas Luthe war noch dran und lenkte den stramm geschossenen Ball des Franzosen ans Aluminium.

Es folgten rasante Schlussminuten mit einer Großchance für Bayer (86.), am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. Für die Berliner bleibt damit noch die Hoffnung auf Platz sieben und die Teilnahme an der Europa-Conference-League.

Leverkusen muss am letzten Spieltag gegen Borussia Dortmund ran (Samstag, 15.30 Uhr), während Union zeitgleich RB Leipzig empfängt.

Titelfoto: Montage: Ina Fassbender/AFP-Pool/dpa

Mehr zum Thema Bayer 04 Leverkusen: