Bayer Leverkusen offenbar kurz vor Transfer von Atléticos Santiago Arias

Leverkusen/Wolfsburg – Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen wird sich personell für die neue Saison noch verstärken, aber keinen direkten Nachfolger für Kai Havertz (21) holen.

Das erste Bundesliga-Spiel von Bayer Leverkusen gegen den VfL Wolfsburg endete mit einem 0:0-Unentschieden.
Das erste Bundesliga-Spiel von Bayer Leverkusen gegen den VfL Wolfsburg endete mit einem 0:0-Unentschieden.  © Peter Steffen/dpa

"Wir können den Havertz-Abgang mit unseren anderen Spielern auffangen. Wir werden vielleicht noch den einen oder anderen Transfer machen, aber mit Augenmaß", sagte Bayers Geschäftsführer Sport dem TV-Sender Sky vor dem Bundesligaspiel beim VfL Wolfsburg am Sonntagabend.

Rudi Völler (60) betonte: "Es sind schwierige Zeiten. Wir haben alle Einnahmeverluste."

Eine Verpflichtung von Weltmeister Mario Götze (28) schloss Völler aus. "Mario war nie richtig ein Thema bei uns", sagte der 60-Jährige, der auf einen guten Bundesliga-Auftakt hofft.

"Die Mannschaft ist fit und wird alles dafür tun, gut zu starten."

Im ersten Spiel der neuen Bundesliga-Saison saß der bisherige Toptransfer Patrik Schick (24) zunächst nur auf der Bank. Der 25-Millionen-Euro-Mann von AS Rom wurde erst in der 63. Minute für Lucas Alario (27) eingewechselt.

Erneut in der Leverkusener Startelf stand dagegen Youngster Florian Wirtz. "Einen wunderbaren 17-Jährigen" nannte Rudi Völler, Bayers Geschäftsführer Sport, vor dem Anpfiff Wirtz und meinte: "Von dem Jungen werden wir sicher in den nächsten Monaten und Jahren noch viel hören."

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler (60) hadert nach dem Abgang von Kai Havertz (21) mit neuen Transfers.
Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler (60) hadert nach dem Abgang von Kai Havertz (21) mit neuen Transfers.  © Ronald Wittek/epa Pool/dpa

Das Spiel gegen den VfL Wolfsburg endete am Sonntagabend mit einem 0:0-Unentschieden. Für Champions-League-Aspirant Leverkusen ist das zu wenig.

Update, 10.34 Uhr: Leverkusen offenbar vor Verpflichtung von Atléticos Arias

Der kolumbianischen Nationalspielers Santiago Arias (28) hat bei Atlético Madrid noch einen Vertrag bis 2023.
Der kolumbianischen Nationalspielers Santiago Arias (28) hat bei Atlético Madrid noch einen Vertrag bis 2023.  © GSR/gtres/dpa

Offenbar steht der Verein nach Medienberichten vor der Verpflichtung des kolumbianischen Nationalspielers Santiago Arias (28).

Der 28 Jahre alte Rechtsverteidiger von Atlético Madrid könnte laut Bild und Kicker zunächst auf Leihbasis mit einer Kaufoption über zehn bis zwölf Millionen Euro ins Rheinland wechseln.

Arias hat in Madrid noch einen Vertrag bis 2023, ist bei Atlético aber nur zweite Wahl hinter dem englischen Nationalspieler Kieran Trippier. In 50 Pflichtspielen kam er in der Vorsaison nur 18 Mal zum Einsatz, dann allerdings meist über 90 Minuten wie beim 1:2 in der Champions-League-Vorrunde in Leverkusen.

Bayer hat zwar nominell zwei Rechtsverteidiger. Doch Kapitän Lars Bender fiel in der jüngeren Vergangenheit immer wieder verletzungsbedingt aus. Und in Mitchell Weiser haben die Verantwortlichen augenscheinlich kein Vertrauen mehr.

Im Pokal wurde dem ehemaligen Bayern-Profi nach Benders Auswechslung Innenverteidiger Aleksandar Dragovic vorgezogen, beim 0:0 zum Liga-Auftakt in Wolfsburg stand Weiser nicht im Kader.

Titelfoto: Montage: GSR/gtres/dpa, Ronald Wittek/epa Pool/dpa

Mehr zum Thema Bayer 04 Leverkusen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0