Lewandowski schießt den FC Bayern in Leverkusen zum Last-Minute-Sieg!

Leverkusen - Umkämpftes Spitzenspiel mit bitterem Ende für Bayer 04 Leverkusen! Die Werkself hat gegen den FC Bayern München am 13. Spieltag der 1. Bundesliga eine Führung noch aus der Hand gegeben und in letzter Sekunde mit 1:2 (1:1) verloren.

Bayerns formstarker Flügelflitzer Kingsley Coman (am Boden liegend) musste bereits nach 32 Minuten verletzt ausgewechselt werden.
Bayerns formstarker Flügelflitzer Kingsley Coman (am Boden liegend) musste bereits nach 32 Minuten verletzt ausgewechselt werden.  © Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Die Tore in der leeren Bay-Arena erzielten Patrik Schick zum 1:0 für die Werkself (14. Minute) sowie Robert Lewandowski zum 1:1 (43.) und 2:1 für die Bayern (90.+3).

B04-Coach Peter Bosz wechselte seine Startelf nach dem 4:0-Derbysieg beim 1. FC Köln auf zwei Positionen aus. Edmond Tapsoba und Daley Sinkgraven ersetzten Mitchell Weiser und Wendell.

FCB-Trainer Hansi Flick entschied sich nach dem 2:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg hingegen für nur eine Änderung. Alphonso Davies rutschte für Leroy Sané in die Anfangsformation.

Nach einem ausgeglichenen Start sorgten die Hausherren für ein Highlight - und was für eines!

Schick nahm eine perfekte Flanke von Nadiem Amiri aus 15 Metern volley und jagte den Ball technisch ansehnlich und zugleich wuchtig in die linke obere Ecke - Manuel Neuer konnte nur staunend hinterherschauen, 1:0 für die Werkself (14.)!

Und der tschechische Sturmriese blieb weiterhin auffällig. Doch Neuer wehrte einen aufsetzenden Distanzschuss des Angreifers zur Ecke ab (19.). Der erzielte auch noch ein Abseitstor - eine knappe Entscheidung gegen Schick (27.). Wenig später musste der zuletzt so formstarke Kingsley Coman angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn kam Sané ins Spiel (32.), der so schwach spielte, dass er später wieder runter musste (68.).

Startformation von Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Bayern München

Anfangself vom FC Bayern München gegen Bayer 04 Leverkusen

Robert Lewandowski (M.) entschied das Spitzenspiel für den FC Bayern mit einem Doppelpack.
Robert Lewandowski (M.) entschied das Spitzenspiel für den FC Bayern mit einem Doppelpack.  © Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Robert Lewandowski dreht die Partie für den FC Bayern München

B04-Keeper Lukas Hradecky (r.) und Jonathan Tah (2.v.r.) behindern sich gegenseitig, sodass Bayerns Stürmer Robert Lewandowski (l.) ins leere Tor zum 1:1 einnicken kann.
B04-Keeper Lukas Hradecky (r.) und Jonathan Tah (2.v.r.) behindern sich gegenseitig, sodass Bayerns Stürmer Robert Lewandowski (l.) ins leere Tor zum 1:1 einnicken kann.  © Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Das Spiel wogte temporeich und mit kleineren Chancen auf beiden Seiten hin und her, bis kurz vor der Pause der Ausgleich fiel. B04-Keeper Lukas Hradecky und Jonathan Tah behinderten sich gegenseitig, sodass eine Flanke von Thomas Müller bis zum zweiten Pfosten durchkam. Dort stand Lewandowski völlig frei und brauchte nur noch einnicken - 1:1 (43.)!

Nun waren die Gäste am Drücker, doch im ersten Abschnitt fiel kein weiterer Treffer mehr. Im zweiten Durchgang war Bayer dann wieder voll da und gestaltete das Spiel ausgeglichen.

Es war trotz einiger Fehlpässe und Abstimmungsprobleme auch weiterhin eine ansehnliche Partie, der aber die ganz großen Höhepunkte fehlten - bis zur 66. Minute. Da zog Serge Gnabry aus spitzem Winkel ab, doch Hradecky tauchte ab und wehrte die Kugel klasse zur Ecke ab.

Dann hatte Jamal Musiala sogar eine noch größere Gelegenheit, schlenzte das Leder aber nur an den Pfosten (79.)! In der Nachspielzeit war es dann aber soweit. Nachdem Jonathan Tah tief in der eigenen Hälfte ein Ball unglücklich versprang, bediente der eingewechselte Joshua Kimmich Lewandowski, der Glück hatte, dass Tapsoba seinen Schuss entscheidend zum 2:1 für die Münchner abfälschte - der Jubel des Deutschen Rekordmeisters war grenzenlos, denn kurz darauf war Schluss (90.+3).

Für Leverkusen geht es aufgrund des verschobenen DFB-Pokal-Spiels erst im kommenden Jahr weiter. Dort tritt man am 2. Januar (15.30 Uhr) in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt an. Bei den Münchnern verhält es sich ähnlich. Einziger Unterschied: Für Bayern geht es erst am 3. Januar (18 Uhr) mit dem Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 weiter.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema Bayer 04 Leverkusen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0