BVB lässt FC Brügge keine Chance! Haaland überragt mit Doppelpack

Brügge - Grundsolider Auftritt trotz ausgedünnter Personaldecke! Borussia Dortmund hat das Champions-League-Auswärtsspiel beim FC Brügge auch mit einer Abwehr-Notbesetzung klar mit 3:0 (3:0) gewonnen. 

Stürmer Erling Haaland (l.) trifft in dieser Szene zum 2:0 für den BVB.
Stürmer Erling Haaland (l.) trifft in dieser Szene zum 2:0 für den BVB.  © Jasper Jacobs/BELGA/dpa

Die Dortmunder Tore im leeren Jan-Breydel-Stadion erzielten Thorgan Hazard zum 1:0 (13. Minute) und Erling Haaland zum 2:0 sowie 3:0 (18./32.).

Vor dem Anpfiff nahm BVB-Coach Lucien Favre nach dem 2:0-Sieg bei Arminia Bielefeld gleich fünf Wechsel vor. Neben dem angeschlagenen Mats Hummels rotierten auch Felix Passlack, Jude Bellingham, Marco Reus und Jadon Sancho aus der ersten Elf und wurden durch Raphael Guerreiro, Axel Witsel, Mahmoud Dahoud, Giovanni Reyna und Erling Haaland ersetzt.

Brügges Trainer tauschte nach dem 2:2 in der Liga gegen den KV Mechelen immerhin auch dreimal: Clinton Mata, Krepin Diatta und Emmanuel Dennis ersetzten Brandon Mechele, David Okereke und Michael Krmencik.

Die Hausherren deuteten ihre Offensivqualitäten zu Beginn an und hatten durch das niederländische Top-Talent Noa Lang die erste Chance, doch sein Schuss wurde von Witsel, der überraschend in der Innenverteidigung spielte, vor der Linie geblockt (5.).

Dortmund zeigte wenig später, wie man es besser macht: Guerreiro spielte auf der linken Seite Thomas Delaney frei, der butterweich in die Mitte flankte, wo Brügges erfahrener Keeper Simon Mignolet die Kugel unglücklich vor die Füße von Hazard abklatschte. Der belgische Nationalspieler hatte keine Probleme, das Leder aus zehn Metern ins Netz zu schießen - 1:0 für die Schwarz-Gelben (13.).

Anfangself des FC Brügge

Startaufstellung von Borussia Dortmund

Erling Haaland entscheidet die Partie für Borussia Dortmund gegen den FC Brügge mit einem Doppelpack

Akrobatischer Jubel! Erling Haaland freut sich auf seine ganz eigene Weise über seinen Treffer zum 2:0 für den BVB.
Akrobatischer Jubel! Erling Haaland freut sich auf seine ganz eigene Weise über seinen Treffer zum 2:0 für den BVB.  © Bruno Fahy/BELGA/dpa

Im Gegensatz zu vielen anderen Partien legte die Borussia nur kurz darauf nach. Witsel köpfte eine Ecke zu Haaland, der im ersten Versuch noch an Mignolet scheiterte, den Abpraller aus zwei Metern aber handlungsschnell über die Linie drückte - 2:0 für Dortmund (18.)!

So groß die Probleme in der Defensive waren, so munter spielten die Hausherren trotz des Rückstandes nach vorne und waren immer wieder gefährlich. So scheiterte Kapitän Ruud Vormer mit seinem Schlenzer aus 15 Metern am klasse reagierenden BVB-Keeper Roman Bürki (23.).

Der hohen individuellen Klasse des BVB und der Kombinationsfreude der Angreifer hatte der belgische Spitzenklub allerdings weiterhin wenig entgegenzusetzen, weshalb die Vorentscheidung bald fiel. 

Dahoud bediente Thomas Meunier mit einem herrlichen Pass in den Lauf, der belgische Nationalspieler legte quer auf Haaland und der norwegische Sturmbulle schob das Leder über die Linie - 3:0 (32.)!

Anschließend kontrollierten die Gäste die Begegnung, ließen Brügge kommen, etwas Entscheidendes passierte vor der Pause aber nicht mehr, weshalb es mit dem 3:0 für Dortmund in die Kabinen ging.

Borussia Dortmund schaltet in Hälfte zwei in den Verwaltungsmodus um

Doppelpacker Erling Haaland (l.) gratuliert Thorgan Hazard zu seinem 1:0-Führungstor.
Doppelpacker Erling Haaland (l.) gratuliert Thorgan Hazard zu seinem 1:0-Führungstor.  © Francisco Seco/AP/dpa

Im zweiten Abschnitt kontrollierte der BVB das Geschehen weiter, doch die erste Chance hatten die Gastgeber durch Dennis, der Meunier austanzte, aus spitzem Winkel abzog, Bürki aber keine großen Probleme bereitete (56.). Der Schweizer Schlussmann fing auch Vormers Lupfer problemlos ab (64.).

Die Schwarz-Gelben agierten - von solchen Aussetzern abgesehen - konzentriert, spielten aber immer wieder zu kompliziert, weshalb sie sich lange Zeit keine gute Gelegenheit mehr erspielen konnte.

Borussen-Fehler konnte Brügge an diesem Abend aber nicht ausnutzen, weil den Kickern dafür qualitativ die Mittel fehlten.

Deshalb war das Spiel in der zweiten Hälfte ereignisarm und trudelte seinem Ende entgegen. Der BVB konnte seine Kräfte so aber für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Bayern München am Samstag (18.30 Uhr) sparen und übernahm dennoch die Tabellenführung in der Champions-League-Gruppe F, weil Zenit St. Petersburg und Lazio Rom nur 1:1 spielten.

Brügge tritt am Sonntag (16 Uhr) beim KV Oostende an.

Titelfoto: Francisco Seco/AP/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0