Nächste Transfer-Klatsche für "Brazzo"? Holt ausgerechnet der BVB Gladbachs Neuhaus?

Mönchengladbach - Florian Neuhaus (23) ist derzeit wohl einer der interessantesten Senkrechtstarter der Bundesliga. Für eine festgeschriebene Ablösesumme dürfte er Borussia Mönchengladbach im Sommer 2021 verlassen. Jetzt scheint ausgerechnet Borussia Dortmund ernst und somit dem FC Bayern München Konkurrenz zu machen.

Wohin führt der Weg des Gladbacher Senkrechtstarters Florian Neuhaus (23)?
Wohin führt der Weg des Gladbacher Senkrechtstarters Florian Neuhaus (23)?  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Lange Zeit galt der Liga-Primus aus dem Süden als Favorit auf die Dienste des gebürtigen Bayern. Doch nun schaltet sich der ewige Rivale aus Dortmund in das Rennen ein.

40 Millionen Euro würde der durchaus wechselwillige Mittelfeldstratege im kommenden Sommer kosten.

Dass er das Geld durchaus wert sein kann, bewies er zuletzt sowohl gegen die Roten, als auch gegen die Schwarz-Gelben.

Laut Sport1 befasst man sich beim derzeit Tabellensiebten der Liga, Borussia Dortmund, nun äußerst intensiv mit der Personalie Neuhaus.

Marco Rose und Florian Neuhaus im Doppelpack zur anderen Borussia? Der BVB hat davor jedoch ein "Problem" zu lösen

Holt sich der BVB Florian Neuhaus? Finanziell wäre es für den Klub um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (61) ein Kraftakt.
Holt sich der BVB Florian Neuhaus? Finanziell wäre es für den Klub um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (61) ein Kraftakt.  © Martin Meissner/POOL AP/dpa

Neben Trainer Marco Rose (44), scheint man nun also auch im Kader der Fohlen wildern zu wollen. Allerdings ist die derzeitige finanzielle Lage für die schwarz-gelbe Borussia alles andere als einfach zu handeln.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass die BVB-Profis erneut auf Gehalt verzichten, da die Pandemie ein ordentliches Loch ins Borussen-Portemonnaie reißt (TAG24 berichtete).

Entsprechend ist die Prämisse für einen Neuhaus-Deal klar: Große Investitionen sind ausschließlich mit der Qualifikation für die UEFA Champions League vereinbar.

Anders als in den Jahren zuvor scheint diese in der aktuellen Spielzeit jedoch alles andere als einplanbar.

Neuhaus selbst fühlt sich in Gladbach hingegen mehr als wohl, würde allerdings gerne den nächsten Schritt auf der Karriereleiter wagen.

Würde Hasan Salihamidžić erneut ein Wunschtransfer misslingen?

Bekommt Hasan Salihamidžić (44) etwa schon wieder einen Korb von einem Wunschspieler?
Bekommt Hasan Salihamidžić (44) etwa schon wieder einen Korb von einem Wunschspieler?  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Ob der FC Bayern, der im Zentrum gern nachlegen wollen würde, dabei der richtige Weg ist, scheint ihm selbst wohl auch noch nicht all zu klar zu sein.

Dort sei man dem Vernehmen nach jedoch überzeugt vom dreifachen deutschen Nationalkicker.

Zwar ist Transferziel Nummer eins weiterhin der Leipziger Dayot Upamecano (22), jedoch würde man sich, bei einem entsprechenden Verkauf von beispielsweise Corentin Tolisso (26), gerne die Dienste von Neuhaus sichern.

Der ehemalige Jugendspieler des Münchner Lokalrivalen TSV 1860 (2007 bis 2017) hat noch im November gegenüber der rheinischen Post verraten, "dass mein Papa Bayern-Fan", der Rekordmeister aber "sonst kein großes Thema bei uns" sei.

Und verwies dabei auf seinen bis 2024 datierten Vertrag am Niederrhein. Es bleibt also spannend.

Sollte sich der einstige Löwe letztlich gegen die Bayern und für die Dortmunder entscheiden, wäre er dort zum einen dort der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte und in München würde Sportvorstand Hasan Salihamidžić (44) erneut ein Wunschspieler durch die Lappen gehen.

In dieser Saison brillierte Neuhaus bereits mit fünf Toren und sechs Vorlagen in 25 Pflichtspielen.

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0