BVB vor Transfer-Hammer? Kommt Antonio Rüdiger vom FC Chelsea?

London - Ist Antonio Rüdiger (27) heiß umworben? Der deutsche Nationalverteidiger hat sich mit dem FC Chelsea bislang nicht auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung einigen können.

Eine echte Abwehrkante! Antonio Rüdiger (vorne-rechts) kocht den Niederländer Georginio Wijnaldum (l.) im Zweikampf ab.
Eine echte Abwehrkante! Antonio Rüdiger (vorne-rechts) kocht den Niederländer Georginio Wijnaldum (l.) im Zweikampf ab.  © Federico Gambarini/dpa

Das hängt natürlich auch mit der Corona-Krise zusammen. 

Auch deswegen soll er bei den deutschen Spitzenvereinen auf dem Zettel stehen. Das geht aus einem Artikel von "Sky Sports UK" hervor. 

Dem Bericht zufolge sollen Borussia Dortmund und auch der FC Bayern München zu "den Bewunderern" des Innenverteidigers gehören.

Doch auch Chelsea sei von seinen Leistungen "beeindruckt" und möchte ihn deshalb weiter an sich binden. 

Das ist wenig verwunderlich, hat sich Rüdiger doch seit Jahren trotz immer wieder auftretender Verletzungen sehr gut entwickelt und auch frühere Leichtsinnsfehler weitgehend abgestellt.

Die Abwehrkante ist durch die englische Härte auch in den Zweikämpfen noch besser geworden, schnell, mit einer guten Spielübersicht ausgestattet und kopfballstark.

Rüdiger bietet also ein exzellentes sportliches Gesamtpaket und übernimmt auch außerhalb des Platzes mit klaren Aussagen gegen Rassismus immer wieder Verantwortung (TAG24 berichtete). 

FC Chelsea will unbedingt vorzeitig mit Antonio Rüdiger verlängern

Antonio Rüdiger war beim FC Chelsea zuletzt unumstrittener Stammspieler.
Antonio Rüdiger war beim FC Chelsea zuletzt unumstrittener Stammspieler.  © Niall Carson/PA Wire/dpa

Er weiß um seine Vorbildfunktion als Profifußballer und nutzt diese Aufmerksamkeit immer wieder, um sich zu wichtigen gesellschaftlichen Themen außerhalb des Sports zu äußern.

Deshalb ist er auch ein mündiger Spieler, der nicht nur auswendig gelernte Sätze von sich gibt, sondern seine Meinung sagt und vertritt.

All das macht ihn auf und neben dem Platz wertvoll. 

Für den FC Chelsea hat er in dieser Saison aufgrund einer langwierigen Leistenverletzung nur 16 Einsätze (zwei Tore) für die Profis und zwei Aufbauspiele für die U23 absolviert.

Unter Coach Frank Lampard war er aber unumstrittener Stammspieler beim Tabellenvierten der Premier League.

Dort steht der gebürtige Berliner noch bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag und dürfte somit im Falle eines Transfers ziemlich teuer werden.

Antonio Rüdiger wurde unter anderem bei Borussia Dortmund ausgebildet

Antonio Rüdiger gewann 2019 die Europa League mit dem FC Chelsea.
Antonio Rüdiger gewann 2019 die Europa League mit dem FC Chelsea.  © Arne Dedert/dpa

Denn bereits im Sommer 2017 zahlte Chelsea satte 35 Millionen Euro Ablöse, um ihm vom AS Rom loszueisen. 

Seitdem kam er für die "Blues" auf 105 Einsätze (sechs Tore, zwei Vorlagen). 

In Italien hatte er in zwei Jahren satte 72 Spiele (zwei Tore, vier Vorlagen) absolviert und war dort sichtlich gereift.

Zuvor hatte er seinen Durchbruch im Profifußball beim VfB Stuttgart geschafft, für den er 80 Mal (zwei Tore, eine Vorlage) in Pflichtspielen auf dem Feld stand.

Ins Schwabenland war er bereits im Winter 2011 gekommen, nachdem er zuvor zweieinhalb Jahre in der Jugend des BVB verbracht hatte, der ihn früh aus der Jugend vom FC Hertha 03 Zehlendorf- und damit seiner Heimatstadt geholt hatte.

Eine Rückkehr von Rüdiger nach Dortmund erscheint momentan eher unwahrscheinlich, obwohl er definitiv die Klasse hätte, um den Schwarz-Gelben weiterzuhelfen. 

Doch Chelsea dürfte nicht bereit sein, ihn abzugeben. 

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0