BVB an brasilianischem Top-Talent dran! Sticht Dortmund Leverkusen aus?

Dortmund - Borussia Dortmund oder Bayer 04 Leverkusen? Das große brasilianische Talent Reinier (18) hat offenbar die Qual der Wahl. 

Real Madrid verpflichtete Reinier (18) erst im Winter für knapp 30 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro.
Real Madrid verpflichtete Reinier (18) erst im Winter für knapp 30 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro.  © Afp7/Zuma Press/dpa

Der spanischen Fachzeitschrift AS zufolge soll der BVB kurz vor der Verpflichtung des U23-Nationalspielers seines Landes stehen.

Der offensive Mittelfeldspieler von Real Madrid könnte laut Goal für die kommende Saison mit einer Option für ein weiteres Jahr ausgeliehen werden. 

Anfangs hätten die Königlichen noch gehofft, ihn an einen Klub aus der Region verleihen zu können, damit er sich mit seiner Familie weiter an die spanische Hauptstadt gewöhnen kann.

Nach der Corona-Krise setze man nun vor allem auf die sportliche Weiterentwicklung. Die Chancen darauf  werden in Dortmund und Leverkusen höher eingeschätzt.

Daneben sollen aber auch Real Valladolid und Real Sociedad am Juwel interessiert sein. Doch der BVB hätte dabei die besten Karten, weil das Konzept die Real-Verantwortlichen überzeugt habe und sie durch die Leihe von Achraf Hakimi wissen, wie schnell sich ein Talent bei den Schwarz-Gelben in den Vordergrund spielen kann. 

Für Madrid kam Reinier bisher nur in drei Spielen (zwei Tore, eine Vorlage) für die zweite Mannschaft in der dritten Liga zum Einsatz, obwohl er im Winter als großes Versprechen für die Zukunft und die satte Ablösesumme von rund 30 Millionen Euro vom brasilianischen Traditionsverein Flamengo Rio de Janeiro gekommen war.

Highlight-Video von Real Madrids Top-Talent Reinier

Reiniers Stärken sprechen für sich

Doch die Königlichen können ihm in ihrem stark besetzten Kader keine Spielpraxis garantieren, die er in seinen jungen Jahren aber dringend benötigt, weshalb eine Leihe für alle Seiten wohl die beste Lösung ist.

Denn was er drauf hat, bewies er in Brasilien, wo er sich schnell in den öffentlichen Fokus spielte, seit er am 1. August 2019 im Alter von 17 Jahren, sechs Monaten und 13 Tagen sein Profidebüt in der südamerikanischen Champions League Copa Libertadores gegeben hatte.

Der 1,85 Meter große offensive Mittelfeldspieler ist pfeilschnell, dribbelstark, besticht mit seiner exzellenten Technik, engen Ballführung, seinem Zug zum Tor und seiner Spielübersicht, weshalb es kein Wunder war und ist, dass Real sich seine Dienste schon so früh sicherte.

Für Dortmund und Leverkusen wäre ein so veranlagter Spieler auf jeden Fall eine Bereicherung für den Kader. 

Titelfoto: Afp7/Zuma Press/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0