BVB an polnischer Abwehrkante dran! Schnappt sich Dortmund ein Mega-Talent?

Dortmund - Neues aus der Transfergerüchteküche! Borussia Dortmund soll auf der Suche nach einer Verstärkung für die Defensive in Polen fündig geworden sein.

Lukasz Piszczek (35) beendet im Sommer seine Karriere. Ihn muss der BVB ersetzen - mit einem polnischen Landsmann?
Lukasz Piszczek (35) beendet im Sommer seine Karriere. Ihn muss der BVB ersetzen - mit einem polnischen Landsmann?  © Picture Point / Sven Sonntag

Das berichtet das Online-Portal meczyki.pl. Dem Artikel zufolge ist der BVB an Kamil Piatkowski (20) von RKS Rakow Tschenstochau dran.

Die 1,91 Meter große Abwehrkante kommt hauptsächlich in der Innenverteidigung zum Einsatz, kann aber auch auf der rechten Verteidigerseite agieren. Die Schwarz-Gelben sollen bereit sein, bis zu 5,5 Millionen Euro Ablöse für den vierfachen U21-Nationalspieler zu bezahlen.

Der ist beim Überraschungs-Tabellenzweiten der Ekstraklasa Stammkraft und Leistungsträger, kam in wettbewerbsübergreifend 16 Partien (ein Tor) zum Einsatz und hat seinen Anteil daran, dass Rakow lediglich 15 Gegentreffer in 14 Begegnungen kassierte.

Er könnte in Dortmund der Nachfolger von Landsmann Lukas Piszczek (35) werden, der seine Karriere im Sommer beendet und sportlich sowie menschlich eine Lücke bei der Borussia hinterlässt, die gefüllt werden muss.

Deshalb schaut sich BVB-Scout Artur Platek (50) laut des Medienberichts regelmäßig in seiner polnischen Heimat um, beobachtet Piatkowski schon seit einer Weile und hat "ihn positiv bewertet". Es wird auch noch einmal explizit erwähnt, wie sehr das polnische Trio um Robert Lewandowski (32), Jakub Blaszczykowski (35) und eben Piszczek das Borussen-Spiel für einige Jahre prägte.

Kamil Piatkowski besticht mit seiner Zweikampfführung, Schnelligkeit und seinem Spielaufbau

Neben Borussia Dortmund soll auch der AC Mailand um Kamil Piatkowski werben

Kamil Piatkowski (20) ist aktueller polnischer U21-Nationalspieler und Leistungsträger beim Tabellenzweiten RKS Rakow Tschenstochau.
Kamil Piatkowski (20) ist aktueller polnischer U21-Nationalspieler und Leistungsträger beim Tabellenzweiten RKS Rakow Tschenstochau.  © IMAGO / Newspix

Auch deshalb würde dieser Transfer ins Beuteschema passen. Piatkowski ist jung, talentiert und vereint viele Fähigkeiten in sich, die ihn für Spitzenklubs wie den BVB interessant machen.

Er ist zweikampfstark, weil er über ein exzellentes Stellungsspiel verfügt, seinen wuchtigen Körper gut einzusetzen weiß, Aktionen seiner Gegner vorausahnt und dementsprechend schnell reagieren kann. Dabei kommt ihm auch sein hohes Tempo zugute.

Zudem verfügt Piatkowski über einen sehr guten Spielaufbau, ist technisch beschlagen und setzt auch gerne mal zu Dribblings an.

Kein Wunder, dass neben Dortmund auch der AC Mailand an ihm dran sein soll. Allerdings dürften seine Chancen auf regelmäßige Einsätze in der Bundesliga größer sein, weil die Schwarz-Gelben in der Abwehr bekanntlich anfällig sind und für die kommende Saison definitiv Verstärkung brauchen.

Da Piatkowski, der bis zum 30. Juni 2023 an Tschenstochau gebunden ist, vergleichsweise günstig wäre und seinen Klub wohl im Sommer verlassen darf, könnte es durchaus sein, dass der BVB hier zuschlägt.

Eventuell spielt dann in der neuen Saison ein polnischer Meister im Ruhrpott. Denn Rakow liegt nach 14 Spielen lediglich einen Punkt hinter Legia Warschau und könnte noch für eine kleine Sensation sorgen...

Titelfoto: IMAGO / Newspix

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0