BVB an Sturmkante dran: Krallt sich Dortmund einen Torjäger aus der Ligue 1?

Dortmund - Der nächste Stürmer ist bei Borussia Dortmund im Gespräch! Nach Eintracht Frankfurts André Silva (25) soll sich der BVB mit Terem Moffi (21) vom FC Lorient beschäftigen.

Terem Moffi (21) ist im Angriff die Lebensversicherung des FC Lorient. Ohne seine elf Tore stünden die "Seehechte" wohl auf einem Abstiegsplatz.
Terem Moffi (21) ist im Angriff die Lebensversicherung des FC Lorient. Ohne seine elf Tore stünden die "Seehechte" wohl auf einem Abstiegsplatz.  © imago images/PanoramIC

Das berichtet die Online-Website fußballtransfers.com und beruft sich dabei auf eigene Informationen. Dem Artikel zufolge steht die nigerianische Angriffskante auf dem schwarz-gelben Zettel, falls Erling Haaland (20) den Klub verlassen sollte.

Die Verantwortlichen würden seine Qualitäten zu schätzen wissen, heißt es weiter. Das ist wenig verwunderlich, spricht doch schon die Statistik für den 1,88 Meter großen Mittelstürmer. Obwohl er seine erste Saison in der höchsten französischen Liga spielt, hat er in 27 Einsätzen elf Tore erzielt und drei Vorlagen gegeben.

Dabei überzeugt er mit einer gesunden Mischung aus körperlicher Wucht, viel Tempo, einer guten Technik und Abschlussstärke. In Sachen Defensivarbeit muss er sich zwar noch steigern, was ihm aufgrund seines jungen Alters aber zuzutrauen ist.

Er ist deshalb ein Angreifer, der sehr gut ins BVB-Beuteschema passen würde. Interessant ist auch sein ungewöhnlicher Karriereweg. Moffi wurde in England bei der Buckswood Football Academy ausgebildet und wechselte dann zum FK Kauno Zalgiris nach Litauen.

Seinen Durchbruch feierte er dann beim nächsten litauischen Erstligisten, dem FK Riteriai, für den er 20 Treffer in 31 Partien schoss. So wurde der belgische Erstligist KV Kortrijk auf ihn aufmerksam und holte ihn Anfang Januar 2020. Hier netzte er in elf Einsätzen fünfmal ein und spielte sich in den Fokus von Lorient. Seit Anfang Oktober 2020 kickt er nun in der Ligue 1, wo er sich schnell an das nochmal deutlich höhere Niveau gewöhnt hat.

Highlight-Video von Terem Moffi vom FC Lorient

Terem Moffi traf für den FC Lorient in der Nachspielzeit zum 3:2-Sieg über den FC Paris Saint-Germain

Terem Moffis Tore sind für den FC Lorient Gold wert

Monacos Coach Niko Kovac (49) erlebte die Qualitäten von Terem Moffi (21) hautnah mit: Der Lorient-Stürmer schoss in zwei Partien drei Treffer gegen die AS.
Monacos Coach Niko Kovac (49) erlebte die Qualitäten von Terem Moffi (21) hautnah mit: Der Lorient-Stürmer schoss in zwei Partien drei Treffer gegen die AS.  © dpa/Uwe Anspach

Moffi netzte in dieser Saison unter anderem dreimal gegen die AS Monaco um den deutschen Angreifer Kevin Volland (28) und Ex-Bayern-Coach Niko Kovac (49) ein, war zudem beim sensationellen 3:2-Erfolg von Lorient gegen den FC Paris Saint-Germain am 31. Januar der Matchwinner und schoss sein Team in der Nachspielzeit zum umjubelten Sensationssieg.

Er trifft also nicht nur gegen die vermeintlich kleinen Klubs, sondern auch gegen die Top-Teams der Spielklasse. Erst am vergangenen Samstag schnürte er gegen Olympique Marseille einen Doppelpack, der allerdings nicht zu einem Dreier reichen sollte (2:3).

Zur Einordnung: "Les Merlus" (die Seehechte) kämpfen ausschließlich um den Klassenerhalt und liegen nur einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz. Daran hat Moffi mit seinen Treffern entscheidenden Anteil. Er scheint daher bereit für einen stärkeren Verein zu sein. Die Borussia wäre da eine gute Adresse, müsste aber vermutlich eine Millionenablösesumme auf den Tisch legen, weil er noch bis zum 30. Juni 2024 an Lorient gebunden ist.

Er ist auf jeden Fall ein sehr interessanter Spieler, dessen Karriereweg wohl einige Vereine weiter mit Argusaugen verfolgen werden.

Titelfoto: imago images/PanoramIC

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0