BVB beobachtet Mega-Talent! Schnappt sich Dortmund einen torgefährlichen Flügelflitzer?

Dortmund - Der BVB beobachtet einen griechischen Nationalspieler! Borussia Dortmund soll an Ausnahmetalent Christos Tziolis (19) von PAOK Saloniki interessiert sein.

Christos Tziolis (19, r.) machte in der Europa-League-Gruppenphase mit drei Toren und zwei Vorlagen in fünf Spielen auf sich aufmerksam. Vor allem gegen die PSV Eindhoven glänzte er.
Christos Tziolis (19, r.) machte in der Europa-League-Gruppenphase mit drei Toren und zwei Vorlagen in fünf Spielen auf sich aufmerksam. Vor allem gegen die PSV Eindhoven glänzte er.  © Patrick Post/AP/dpa

Das berichtet die griechische SporTime. Allerdings soll neben den Schwarz-Gelben auch Manchester United ein Auge auf den Flügelflitzer geworfen haben.

Dass dieser im Fokus von mehreren internationalen Spitzenvereinen steht, ist wenig verwunderlich. Schließlich gilt Tziolis aufgrund seiner vielfältigen Fähigkeiten momentan als einer der größten fußballerischen Rohdiamanten des Landes. Der Linksaußen ist bei PAOK nicht nur Stammspieler, sondern trotz seines jugendlichen Alters bereits Leistungsträger.

Dank seiner unbekümmerten Spielweise, engen Ballführung, Technik, Dribbelstärke und seines Tempos ist er geradezu prädestiniert für die offensive Außenbahn! Außerdem hat er noch weitere wertvolle Fähigkeiten, darunter auch einige, die dem BVB aktuell abgehen.

Tziolis ist nämlich auch zielstrebig, deshalb torgefährlich und hat dazu eine gute Übersicht, wodurch er sezierende Pässe spielen kann. Allerdings fehlt ihm mitunter noch ein wenig die Konstanz und auch seine Defensivarbeit muss er verbessern, wenn er sich in einer der besten Ligen der Welt dauerhaft durchsetzen will.

Die Anlagen dazu hat er, wie er in dieser Saison eindrucksvoll unter Beweis stellt. In wettbewerbsübergreifend 33 Einsätzen traf er 15 Mal und gab acht Vorlagen. Ein typisches Spielmuster: Der in Saloniki geborene und bei PAOK ausgebildete Offensivmann zieht von der linken Seite oft nach innen, um mit seinem starken rechten Fuß abzuschließen - wie ein spiegelverkehrter Arjen Robben (37)!

Highlight-Video von PAOK-Star Christos Tziolis

Borussia Dortmund braucht für die kommende Saison offensive Flügelspieler, die torgefährlich sind

Christos Tziolis (19) hat im vergangenen halben Jahr einen rasanten Aufstieg bei PAOK Saloniki hingelegt
Christos Tziolis (19) hat im vergangenen halben Jahr einen rasanten Aufstieg bei PAOK Saloniki hingelegt  © IMAGO / ANE Edition

Deshalb verlangt PAOK laut der SporTime auch 20 Millionen Euro Ablöse. Die Hälfte der Summe bekam Saloniki bereits im Winter vom belgischen Vertreter FC Brügge geboten, lehnte aber ab.

Sollte sich Dortmund für die Champions League oder zumindest Europa League qualifizieren, darüber hinaus Jadon Sancho (20) für viel Geld verkaufen und auch einige andere Akteure abgeben, weil wohl ein Umbruch ansteht, wäre diese Summe für die Verantwortlichen zu stemmen.

Die Frage ist eher, ob man seinen Wert in Dortmund so hoch einschätzt und ob der zukünftige Coach Marco Rose (44) von seinen Qualitäten überzeugt ist.

Klar ist: Auf der Position von Tziolis hat der BVB definitiv Bedarf. Denn Giovanni Reyna (18), Marco Reus (31) und Reinier (19) sind allesamt im offensiven Mittelfeld zu Hause. Julian Brandt (24) fühlt sich dort mittlerweile ebenfalls wohler als auf der Außenbahn.

So bleiben aktuell nur der verletzungsanfällige Thorgan Hazard (27), der zudem kein Torjäger ist, und Youngster Ansgar Knauff (19), der erst noch an Bundesliga-Niveau herangeführt werden muss. Raphael Guerreiro (27) wird nämlich als Linksverteidiger benötigt, weil es hier keine gute Alternative für den gelernten linken Mittelfeldspieler gibt. Unwahrscheinlich ist es daher nicht, dass sich Dortmund um Tziolis bemüht.

Titelfoto: IMAGO / ANE Edition

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0