BVB-Coach mit mysteriöser Aussage! Hört Lucien Favre als Dortmund-Trainer auf?

Dortmund - War es das mit Borussia Dortmund und Trainer Lucien Favre? Nach der 0:1-Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Bayern München sorgte der Schweizer Coach am "Sky"-Mikrofon für Wirbel.

BVB-Coach Lucien Favre vor dem Spiel im Interview bei "Sky".
BVB-Coach Lucien Favre vor dem Spiel im Interview bei "Sky".  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Dort hatte ihn Reporter Patrick Wasserziehr danach gefragt, was er zu den kritischen Stimmen sage, die nun wieder davon reden würden, dass Favre mit dem BVB nicht Meister werden könne. 

"Das sagt man hier seit Monaten", antwortete er gequält lächelnd. Er wolle dennoch "ruhig bleiben". 

Während Wasserziehr Favre als "großartigen Trainer" bezeichnete, gibt es nicht wenige, die das etwas anders sehen.

Dass er Kritiker hat, weiß der Schweizer auch selbst, obwohl er "nicht die Zeitungen" lese. Favre meinte vielsagend und leicht genervt wirkend: "Ich weiß, wie das läuft."

Er fügte noch hinzu, dass er "in ein paar Wochen" darüber sprechen werde. Nach dieser Aussage herrschte im "Sky"-Studio bei Experte Lothar Matthäus sofort Alarmstimmung.

Für den deutschen Rekordnationalspieler hörte sich das nach Abschied an. Er habe sich mit Moderator Sebastian Hellmann angeguckt und sofort daran gedacht: "Jetzt kommt Niko Kovac!"

Dabei wirkte Favre in dem Interview aufgeschlossen, analysierte ehrlich und schien dennoch Gedanken zu haben, die in eine andere Richtung gingen.

BVB-Coach Lucien Favre über Meisterschaftschancen: "Es wird brutal schwer."

BVB-Coach Lucien Favre sorgte mit seiner Aussage nach dem Spitzenspiel für Aufregung.
BVB-Coach Lucien Favre sorgte mit seiner Aussage nach dem Spitzenspiel für Aufregung.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Doch wohin genau blieb unklar. Aber es ist verständlich, dass er mittlerweile genervt von den vielen negativen Stimmen ist und sich seine Gedanken darüber macht. 

Denn nach jedem Rückschlag melden sich die Kritiker sofort wieder zu Wort.

Davon abgesehen gab Favre in Hinblick auf die Meisterschaftschancen des BVB zu: "Es wird brutal schwer." 

Dortmund liegt nach der knappen Niederlage nämlich sieben Punkte hinter den Münchnern - und es sind nur noch sechs Spiele zu absolvieren.

Damit sind die Schwarz-Gelben mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Titelrennen raus und müssen zusehen, wenigstens den zweiten Platz zu verteidigen. 

Dabei war Favre übrigens zufrieden mit dem "sehr guten Auftritt" seiner Mannschaft gegen die Bayern. Er fand, dass sein Team mindestens "ein Unentschieden verdient" gehabt hätte.

Denn man habe "besser als gegen Wolfsburg und Schalke" gespielt. Trotzdem stand am Ende die zweite Bundesliga-Pleite in der Rückrunde und die erste nach der Corona-Pause zu Buche. Doch noch viel mehr dürfte über die mysteriöse Aussage des Trainers gesprochen werden, zu der es eine Auflösung wohl erst in einigen Wochen geben wird.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0