BVB erhöht den Druck auf Youssoufa Moukoko: Wechsel oder Verlängerung?

Dortmund - Quo vadis, Youssoufa Moukoko (17)? Das Riesentalent steht derzeit am Scheideweg, doch Borussia Dortmund will Planungssicherheit und soll auf einen zeitnahen Entschluss des Stürmers drängen.

Spielt Youssoufa Moukoko (17) auch in der nächsten Saison noch bei Borussia Dortmund?
Spielt Youssoufa Moukoko (17) auch in der nächsten Saison noch bei Borussia Dortmund?  © ANNEGRET HILSE / POOL / AFP

Laut Informationen der Ruhr Nachrichten forcieren die Schwarz-Gelben eine baldige Entscheidung des 17-jährigen Angreifers hinsichtlich der aktuellen Vertragssituation. Das Arbeitspapier des vierfachen U21-Nationalspielers läuft im Sommer 2023 aus.

Demnach würde der BVB den Kontrakt zwar gern verlängern, doch das Lager des Offensivjuwels zögert offenbar und soll auf Zeit spielen, da sich Moukoko wesentlich mehr Einsätze wünscht und die ersten Wochen unter Neu-Coach Edin Terzin (39) abwarten möchte.

In der abgelaufenen Saison stand das Wunderkind unter dem mittlerweile entlassenen Trainer Marco Rose (45) - auch aufgrund mehrerer Muskelverletzungen - lediglich 207 Minuten in der 1. Bundesliga auf dem Rasen (zwei Treffer, zwei Vorlagen).

Heftige Vorwürfe: BVB-Kicker soll schwangere Freundin getreten und geschlagen haben!
Borussia Dortmund Heftige Vorwürfe: BVB-Kicker soll schwangere Freundin getreten und geschlagen haben!

Das Verhältnis zu Nachfolger Terzic sei hingegen hervorragend, da der 39-jährige Übungsleiter bereits als Interimscoach vermehrt auf das Riesentalent gesetzt hatte.

Dennoch wolle man im Signal-Iduna-Park keine Garantien aussprechen, stattdessen müsse sich der Youngster im Training empfehlen, während eine Leihe in Anbetracht der Vertragslaufzeit schon aus rechtlichen Gründen nicht infrage kommt.

Borussia Dortmund verlangt wohl 15 Millionen Euro für Youssoufa Moukoko

Hans-Joachim Watzke (63) hofft zwar auf einen Verbleib von Youssoufa Moukoko (17), möchte aber nicht auf einen Erlös verzichten.
Hans-Joachim Watzke (63) hofft zwar auf einen Verbleib von Youssoufa Moukoko (17), möchte aber nicht auf einen Erlös verzichten.  © INA FASSBENDER / AFP

Sollte sich die Sturmhoffnung allerdings gegen eine Verlängerung entscheiden, so strebe die Borussia noch in diesem Sommer einen Verkauf an, um wenigstens eine Ablöse für das Talent einstreichen zu können.

Wie der Sportbuzzer berichtete, sprach BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (63) erst kürzlich gegenüber der WAZ sogar von einer "Verpflichtung, ihn zu verkaufen", sofern der Teenager eine Ausweitung der Zusammenarbeit ablehnt.

Ab 15 Millionen Euro wäre der Vizemeister offenbar verhandlungsbereit, auch ein Transfer mit Rückkaufoption geisterte in den vergangenen Wochen immer wieder durch die Gerüchteküche.

Bittere Vorwürfe gegen Nico Schulz: Ex-Freundin berichtet von mehreren Eskapaden
Borussia Dortmund Bittere Vorwürfe gegen Nico Schulz: Ex-Freundin berichtet von mehreren Eskapaden

Nichtsdestotrotz sitzt Moukoko am längeren Hebel. Ob der hochtalentierte Rohdiamant dem Revierklub entgegenkommt und eine zeitnahe Zukunftsentscheidung fällt, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: ANNEGRET HILSE / POOL / AFP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: