Dortmund für Kracher gegen FC Bayern gerüstet: BVB-Bilanz als Schlüssel?

Dortmund - Zweites Spiel nach der Corona-Pause, zweiter Dreier für Borussia Dortmund! Der BVB hat beim 2:0-Sieg am 27. Spieltag auch die Hürde VfL Wolfsburg genommen, obwohl der Auftritt nicht wirklich überzeugend war.

BVB-Coach Lucien Favre sprach von einem verdienten Sieg.
BVB-Coach Lucien Favre sprach von einem verdienten Sieg.  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Die erste halbe Stunde fiel - selbst für Geisterspiel-Verhältnisse und unter Berücksichtigung all der widrigen Umstände - extrem zäh aus.

Auch davon abgesehen riss das Spiel nicht mit, obwohl die Verantwortlichen die Qualität des Duells anders einordneten. 

VfL-Trainer Oliver Glasner sprach davon, den BVB im zweiten Durchgang "teilweise eingeschnürt" zu haben.

Doch dabei strahlte seine Mannschaft bis auf eine kurze Phase direkt nach der Pause keine echte Gefahr aus.

So erkannte auch er an: "Dortmund war einfach ballsicherer und hat weniger unforced errors gemacht. Und sie waren vor dem Tor effizienter. Das war heute der Unterschied."

BVB-Coach Lucien Favre sagte: "Man kann das Spiel nicht 90 Minuten kontrollieren. Wir haben das sehr gut gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit. In der zweiten Halbzeit war es nicht mehr so gut, aber immer noch gut. Unser Sieg war verdient."

Auch Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc erklärte: "Das war ein verdienter Sieg mit einer guten ersten Halbzeit. Direkt nach der Halbzeit hatten wir eine leichte Schwächephase. Vielleicht mussten wir uns nach dem verletzungsbedingten Aus von Mats Hummels neu sortieren. Aber am Ende haben wir es sicher nach Hause gespielt. Insgesamt war es eine ordentliche Leistung."

Kann Borussia Dortmund gegen den FC Bayern München auf Mats Hummels zurückgreifen?

Der BVB bangt vor dem Spitzenspiel gegen Bayern München um Mats Hummels (Zweiter von links).
Der BVB bangt vor dem Spitzenspiel gegen Bayern München um Mats Hummels (Zweiter von links).  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Doch die große Frage ist nun natürlich: was ist mit dem BVB-Abwehrchef? 

Ob Dortmund im wegweisenden Gipfeltreffen am Dienstag (18.30 Uhr) gegen den FC Bayern München wieder auf Hummels zurückgreifen kann, ist ungewiss.

Zorc verdeutlicht: "Mats Hummels hat Beschwerden an der Achillessehne. Die hat er schon länger auch aus dem Training heraus. Aber wir hoffen, dass er am Dienstag wieder spielen kann."

Denn der vor der Saison aus München gekommene 70-fache deutsche Nationalspieler trägt mit seiner Ballruhe, Erfahrung, Zweikampfstärke, Spielübersicht und Kommandos viel zum Erfolg der Dortmunder bei.

Sein Ausfall würde die Borussen-Defensive ganz erheblich schwächen! Gegen Wolfsburg offenbarten sich aber noch andere Schwachstellen.

Den Schwarz-Gelben fehlte trotz nämlich viel Ballbesitz das Tempo im letzten Drittel und die entscheidenden Ideen, weshalb es in den ersten 30 Minuten trotz viel Kontrolle nicht eine nennenswerte Torchance gab. 

Immerhin blieb Dortmund ruhig und spielte die Hausherren geduldig müde.

Borussia Dortmund muss gegen den FC Bayern München wieder konstanter spielen

BVB-Torjäger Erling Haaland (r.) blieb gegen den VfL Wolfsburg blass. Läuft er gegen Bayern München wieder zu Hochform auf?
BVB-Torjäger Erling Haaland (r.) blieb gegen den VfL Wolfsburg blass. Läuft er gegen Bayern München wieder zu Hochform auf?  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Bei den beiden Treffern durch Raphael Guerreiro (32. Minute) und Achraf Hakimi (78.) bewies die Borussia dann ihre hohe individuelle Klasse und ihre herausragenden Fertigkeiten beim Kombinationsspiel zum wiederholten Male.

Das dürfte gegen den Deutschen Rekordmeister allerdings nicht reichen. 

Denn auch wenn die "Wölfe" eine hart zu knackende Nuss waren: Bayern ist nochmal ein ganz anderes Kaliber, obwohl der FCB beim 5:2-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt durchaus eine Schwächephase hatte und sich defensiv teilweise erstaunlich anfällig zeigte.

Dennoch merkt man dem BVB das gestiegene Selbstvertrauen an. Dazu zeigte Jadon Sancho nach seiner Einwechslung, dass er bald wieder auf seinem gewohnten Fitnesslevel sein wird. 

Er rückt auch für einen Startelfeinsatz gegen die Münchner in den Fokus.

Sein Mannschaftskollege Thomas Delaney erklärte nach dem Spiel am Mikrofon bei "Sky": "Wir sind in einer Situation, in der der Körper nicht so viele Spiele gewohnt ist."

Borussia Dortmunds Bundesliga-Bilanz 2020 kann sich wirklich sehen lassen!

Achraf Hakimi zeigte bei seinem Treffer zum 2:0 seine Qualitäten. Jadon Sanchos Kurzeinsatz sorgt in Dortmund ebenfalls für positive Stimmung.
Achraf Hakimi zeigte bei seinem Treffer zum 2:0 seine Qualitäten. Jadon Sanchos Kurzeinsatz sorgt in Dortmund ebenfalls für positive Stimmung.  © Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Das machte der dänische Nationalspieler auch bei sich selbst aus: "Ich bin noch nicht hundertprozentig in Form. Es ist noch Luft nach oben."

Das, was Delaney ansprach, war gegen Wolfsburg in vielen Phasen der Begegnung zu sehen. Es wurde mehr auf Fehler des Gegners gelauert, als selbst ins Risiko zu gehen.

Da der VfL jedoch beim ersten Treffer Guerreiro zu decken vergaß und beim zweiten Tor in einen Konter lief, reichte diese bis auf wenige Minuten konzentrierte Darbietung, um den neunten Sieg im zehnten Bundesliga-Spiel 2020 bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 33:9 zu feiern.

Mit diesem Rückenwind ausgestattet dürfte der BVB daher auch für die Bayern eine echte Herausforderung sein.

Nach dem 4:0 Derby-Triumph gegen den FC Schalke 04 spielte Dortmund in Wolfsburg erneut zu Null und wirkte defensiv im Gegensatz zum FCB sattelfest. 

Klappt das auch gegen die Münchner, könnte das der Schlüssel zum Sieg sein. Käme es dazu, wäre Dortmund nur noch einen Punkt hinter den Bayern. Dann hätte die Bundesliga für die letzten sechs Spieltage die ersehnte Spannung im Titelkampf.

Titelfoto: Michael Sohn/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0