BVB kann Augsburg nicht knacken und kassiert auch wegen Ex-Schalker Caligiuri ärgerliche Pleite!

Augsburg - Überraschende Pleite für den BVB! Borussia Dortmund war die spielbestimmende Mannschaft, fand gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden FC Augsburg aber keine Mittel und verlor mit 0:2 (0:1). Ausgerechnet Daniel Caligiuri, ein ehemaliger Schalker, war der spielentscheidende Mann.

Zwischen Augsburg und dem BVB ging es durchaus ruppig zu. In der ersten Halbzeit zückte Schiedsrichter Martin Petersen gleich fünf Mal die Gelbe Karte.
Zwischen Augsburg und dem BVB ging es durchaus ruppig zu. In der ersten Halbzeit zückte Schiedsrichter Martin Petersen gleich fünf Mal die Gelbe Karte.  © Matthias Balk/dpa

Die Tore in der WWK-Arena vor 6000 Zuschauern erzielten Felix Uduokhai zum 1:0 für Augsburg (40. Minute) und Caligiuri zum 2:0 (54.).

Der BVB nahm das Heft des Handelns von Beginn an in die Hand und drängte die Hausherren tief in die eigene Hälfte. Die beste Chance in dieser Frühphase hatte Axel Witsel mit einem Volleyschuss aus 20 Metern, den FCA-Keeper Rafal Gikiewicz aber gekonnt zur Ecke entschärfte (5.).

Es gab noch einige weitere Abschlüsse, doch richtig gefährlich wurden die Gäste zu selten, weil Augsburg sich lauf- und kampfstark präsentierte, die Räume eng machte und nach Ballgewinn immer wieder konterte, wobei die Fuggerstädter hier über Ansätze nicht herauskamen.

Die Borussen-Spieler blieben deshalb geduldig und legten sich den Gegner weiter zurecht. Der erwies sich aber auch in der Folge als kompakte sowie disziplinierte Einheit, stand sicher und nutzte direkt seine erste Gelegenheit, um in Führung zu gehen!

Nach einem scharf getretenen Freistoß von Caligiuri setzte sich Uduokhai gegen Manuel Akanji durch und köpfte aus vier Metern unbedrängt ein - 1:0 für die Fuggerstädter (40.)!

Anfangsformation des FC Augsburg gegen den BVB

Startelf von Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg

Ex-Schalker Daniel Caligiuri legt für den FC Augsburg gegen den BVB nach

Felix Uduokhai (l.) und Daniel Caligiuri (2.v.l.) schossen den FC Augsburg zum überraschenden Sieg gegen den BVB.
Felix Uduokhai (l.) und Daniel Caligiuri (2.v.l.) schossen den FC Augsburg zum überraschenden Sieg gegen den BVB.  © Matthias Balk/dpa

Dortmund spielte jedoch unbeirrt weiter und sorgte durch Jadon Sancho und Thomas Meunier (45.+1) noch für brenzlige Situationen, konnte sich aber in einer durchaus harten Partie, in der Schiedsrichter Martin Petersen am Ende der ersten Halbzeit bereits fünf Spielern die Gelbe Karte gezeigt hatte, nicht mehr entscheidend durchsetzen.

So blieb es zur Pause bei der überraschenden FCA-Führung. Diese setzte beim Gastgeber frische Kräfte für den zweiten Durchgang frei. Die Fuggerstädter wagten sich nun öfter in die Borussen-Hälfte vor. 

Das sollte sich auszahlen. Denn nach einem herrlichen Pass von Florian Niederlechner in den Lauf von Caligiuri behauptete sich dieser klug gegen Meunier, behielt vor BVB-Keeper Roman Bürki dann auch noch die Nerven und schoss das Leder an ihm vorbei zum 2:0 ins Netz (54.)!

Die Schwarz-Gelben agierten weiter zahnlos und fanden auch in der Folge keine Lösungen gegen die Hausherren, die ihrerseits immer wieder konterten und beispielsweise durch Carlos Gruezo noch eine gute Möglichkeit hatten (68.). Erst in der 85. Minute kamen die Gäste zur nächsten Chance, doch Gikiewicz parierte den Schuss des eingewechselten Mahmoud Dahoud per Fußabwehr und ließ auch Erling Haalands Schuss wenig später nicht passieren (89.). Außerdem köpfte Mats Hummels knapp vorbei (90.+3).

Deshalb blieb es letztlich beim überraschenden 2:0-Erfolg der Augsburger. Während es für Dortmund nun bereits am Mittwoch (20.30 Uhr) mit dem Supercup-Finale gegen den FC Bayern München weitergeht, tritt Augsburg erst wieder am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg an.

Titelfoto: Matthias Balk/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0