BVB lässt SC Freiburg nicht den Hauch einer Chance! Haaland und Reyna überragen

Dortmund - Der BVB ist wieder in der Spur! Nach zwei Niederlagen in Folge zeigte Borussia Dortmund in der 1. Bundesliga gegen den SC Freiburg zumindest über 60 Minuten eine überzeugende Leistung und gewann gegen insgesamt schwache Gäste verdient mit 4:0 (1:0).

Der deutsche Nationalspieler Emre Can traf für den BVB per Kopf nach einer Ecke zum 2:0.
Der deutsche Nationalspieler Emre Can traf für den BVB per Kopf nach einer Ecke zum 2:0.  © Guido Kirchner/dpa

Die Dortmunder Tore vor 11.500 Zuschauern im Signal Iduna Park erzielten Erling Haaland zum 1:0 sowie 3:0 (31. Minute/66.), Emre Can zum 2:0 (47.) und Felix Passlack zum 4:0 (90.+2).

Zu Beginn entwickelte sich eine äußerst schleppende Begegnung. Der BVB war die tonangebende Mannschaft, fand gegen die gut sortierte Deckung der Gäste aber keine Lösungsmöglichkeiten, weshalb es in den ersten 30 Minuten ausschließlich ineffektives Ballgeschiebe im Mittelfeld zu sehen gab.

So gab es das erste Highlight erst in der 31. Minute - das hatte es aber gleich richtig in sich! Marco Reus gewann 25 Meter vor dem Tor gegen den erfahrenen Nicolas Höfler den Ball und bediente Giovanni Reyna, der das Leder in den Lauf von Haaland passte, der es aus 14 Metern halblinker Position platziert in die lange Ecke einschoss - 1:0 für die Hausherren!

Nun war die Borussia voll da und spielte endlich auch ansehnlichen Fußball. Reyna schoss nach einem herrlichen Dribbling um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (34.), dazu vergab Haaland nach einer starken Kombination ebenfalls knapp (36.).

Dann zeigte Florian Müller zwei herausragende Paraden. Erst wehrte er einen abgefälschten Schuss von Thomas Meunier ab, dann hielt er auch den Nachschuss von Mats Hummels, der drei Meter frei vor dem Tor stand und bewahrte den SCF vor einem größeren Rückstand (38.)!  Freiburg hatte in dieser Phase riesengroße Probleme und wurde tief in die eigene Hälfte gedrängt, überstand sie aber ohne ein weiteres Gegentor, weshalb es mit der 1:0-Führung für den BVB in die Pause ging.

Borussia Dortmunds Startaufstellung gegen den SC Freiburg

Anfangself des SC Freiburg gegen Borussia Dortmund

Emre Can, Erling Haaland und Felix Passlack legen für Borussia Dortmund gegen den SC Freiburg nach

Doppelpacker Erling Haaland (l.) jubelt mit Giovanni Reyna (2.v.l.), der drei BVB-Tore vorbereitete, über seinen Treffer zum 1:0. Jude Bellingham (2.v.r.) und Axel Witsel freuen sich mit.
Doppelpacker Erling Haaland (l.) jubelt mit Giovanni Reyna (2.v.l.), der drei BVB-Tore vorbereitete, über seinen Treffer zum 1:0. Jude Bellingham (2.v.r.) und Axel Witsel freuen sich mit.  © Guido Kirchner/dpa

Es sollte aber nicht lange bei diesem Spielstand bleiben. Denn im zweiten Abschnitt machte Dortmund da weiter, wo man aufgehört hatte: mit Druck und schnellem Offensivfußball!

Dazu wussten die Gastgeber auch eine Standardsituation für sich zu nutzen. Reyna zirkelte eine Ecke herrlich in die Mitte auf den Kopf von Can, der den Ball aus sechs Metern wunderschön in die rechte Ecke einköpfte - 2:0 für die Borussia (47.)!

Die Schwarz-Gelben blieben auch weiterhin klar überlegen. Axel Witsel vergab zweimal (49./52.), ehe die Mannschaft von Trainer Lucien Favre einen Gang zurückschaltete und den Vorsprung aus einer sicheren Abwehr heraus verwaltete.

Dennoch kam der BVB gegen harmlose Gäste, denen der Zugriff fehlte, immer wieder zu Möglichkeiten. Die beste vergab Reus, der eine Hereingabe von Jude Bellingham aus wenigen Metern drüber köpfte (63.).

Mit der nächsten Aktion fiel dann die endgültige Entscheidung. Wieder war es der überragende Reyna, der im perfekten Moment in die Gasse spielte, wo Haaland sich freigelaufen hatte, Müller ausguckte und die Kugel aus halblinker Position hoch in die kurze Ecke knallte - 3:0 (66.). Der norwegische Nationalstürmer ließ noch einen Knaller los, der das Außennetz streifte (77.), ansonsten plätscherte die Partie vor sich hin. 

Immerhin hatte der SC noch zwei Abschlüsse. In der letzten Aktion des Spiels lief Haaland dann frei auf Müller zu und bediente den eingewechselten Passlack, der zum 4:0 einschob und sein erstes Tor für die Profis erzielte (90.+2). Wenige Sekunden später war Feierabend. Für den BVB geh es nach der Länderspielpause am 17. Oktober (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim weiter geht, während Freiburg parallel den SV Werder Bremen empfängt.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0