BVB-Lazarett lichtet sich! Mehrere Top-Spieler fürs Freiburg-Duell fit

Dortmund - Die Leistungsträger kehren zurück! Borussia Dortmund kann im Bundesliga-Auswärtsspiel beim SC Freiburg wieder auf Mats Hummels (32), Raphael Guerreiro (27), Emre Can (27) und Julian Brandt (25) setzen.

Raphael Guerreiro (27, l.), Emre Can (27, M.) und Mats Hummels (32) haben sich fit gemeldet.
Raphael Guerreiro (27, l.), Emre Can (27, M.) und Mats Hummels (32) haben sich fit gemeldet.  © dpa/Christoph Koepsel/Getty Pool/Guido Kirchner/Daniel Gonzalez Acuna

Die vier Profis sind wieder fit und erhöhen die taktischen und personellen Möglichkeiten von Coach Marco Rose (44) deutlich.

Zuvor wurde im Supercup gegen den FC Bayern München (1:3) deutlich, dass der Kader solche schwerwiegenden Ausfälle auf absolutem Spitzenniveau noch nicht auffangen kann.

Ob einer der vier Spieler allerdings direkt in die Startformation rückt, bleibt abzuwarten. Denn im Vollbesitz ihrer Kräfte sind sie noch nicht wieder, als Joker sind alle jedoch sehr gute Optionen.

BVB-Neuzugang Schlotterbeck auf der Überholspur: "Habe ich mir schwieriger vorgestellt"
Borussia Dortmund BVB-Neuzugang Schlotterbeck auf der Überholspur: "Habe ich mir schwieriger vorgestellt"

Eventuell setzt Rose das zuletzt kritisierte Eigengewächs Felix Passlack (23) zum Schutz auf die Bank und bringt Can auf rechts. In der Innenverteidigung dürften Manuel Akanji (26) und der gelernte defensive Mittelfeldmann Axel Witsel (32) auflaufen, die im Rhythmus sind.

Auf links könnte Guerreiro den durchwachsen agierenden Nico Schulz (28) ersetzen. Wahrscheinlicher ist aber, dass der frühere deutsche Nationalspieler eine weitere Chance erhält.

Im Mittelfeldzentrum wird sich hingegen vermutlich nichts ändern. Mahmoud Dahoud (25), Jude Bellingham (18) und Giovanni Reyna (18) sind gesetzt und haben sich mit guten Leistungen festgespielt.

Borussia Dortmund braucht gegen den SC Freiburg vermutlich Geduld

BVB-Coach Marco Rose (44) darf sich freuen: Er hat gegen den SC Freiburg gleich drei Abwehrspieler mehr zur Verfügung.
BVB-Coach Marco Rose (44) darf sich freuen: Er hat gegen den SC Freiburg gleich drei Abwehrspieler mehr zur Verfügung.  © dpa/Marius Becker

Marco Reus (32) und Erling Haaland (21) sind ebenfalls unverzichtbar. Doch wer läuft neben dem norwegischen Sturmbullen auf?

Wieder Youngster Youssoufa Moukoko (16)? Vielleicht Steffen Tigges (23)? Oder entscheidet sich Rose erstmals von Beginn an für Neuzugang Donyell Malen (22), der bislang dreimal eingewechselt wurde und noch auf seine erste Torbeteiligung im schwarz-gelben Trikot wartet?

Vermutlich fällt die Entscheidung zwischen Moukoko und Malen. Doch egal, wer von ihnen aufläuft: Gegen die mental starken Breisgauer braucht der BVB vermutlich Geduld. Schließlich hat die SCF-Verteidigung in den ersten beiden Partien kein Gegentor kassiert und wurde auch in den Testspielen maximal einmal pro Begegnung bezwungen.

BVB-Derbyheld Youssoufa Moukoko: Deshalb ziehen sich die Vertrags-Verhandlungen hin
Borussia Dortmund BVB-Derbyheld Youssoufa Moukoko: Deshalb ziehen sich die Vertrags-Verhandlungen hin

Offensiv fehlt dem Team von Trainer Christian Streich (56) trotz starker Akteure wie Vincenzo Grifo (28), Roland Sallai (24) oder Ermedin Demirovic (23) noch die Durchschlagskraft, was auch beim 0:0 gegen Arminia Bielefeld auffiel.

Doch gegen die Borussia dürften diese Kicker besonders motiviert sein...

Titelfoto: dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: