BVB-Legende Neven Subotic beendet seine Karriere und ledert gegen Profifußball: "So angekotzt!"

Dortmund - Nun gab er das Ende seiner Laufbahn offiziell bekannt! Neven Subotic (33) hat dem Profifußball endgültig den Rücken gekehrt.

Neven Subotic (33) hat als Fußballer aufgehört und konzentriert sich auf seine Stiftungsarbeit.
Neven Subotic (33) hat als Fußballer aufgehört und konzentriert sich auf seine Stiftungsarbeit.  © dpa/Guido Kirchner

Das bestätigte die frühere Abwehrkante von Borussia Dortmund im Gespräch mit der "Augsburger Allgemeinen Zeitung". Dort gab er an, noch keine Zeit gehabt zu haben, sein Karriereende offiziell zu machen, obwohl er seit dem 1. Juli 2021 vereinslos war.

Doch die Tage des zweifachen Deutschen Meisters sind vollgepackt. Er ist Buchautor und beschrieb darin seinen Weg vom Flüchtlingskind zum Fußballprofi. Zudem rief er vor mittlerweile zehn Jahren eine Stiftung ins Leben, mit der er Wasseranlagen in Ostafrika fördert, Brunnen bohrt und sanitäre Systeme bauen lässt.

Wenig verwunderlich, dass er da einen ganz eigenen Blick auf das Sportbusiness hat. So sei Fußball zwar "ein wichtiger Teil" seines Lebens und er liebe ihn, doch für seine Stiftung brenne sein Herz: "Das ist das, was ich lebe." Er habe seine Bestimmung gefunden, so der ehemalige Innenverteidiger des 1. FC Union Berlin weiter.

Stürmersuche beim BVB wohl beendet: Sebastian Kehl bestätigt Einigung mit FC-Angreifer!
Borussia Dortmund Stürmersuche beim BVB wohl beendet: Sebastian Kehl bestätigt Einigung mit FC-Angreifer!

Subotic führte weiter aus: "Wenn man von 10 bis 13 Uhr trainiert, passieren auch noch andere Dinge. Wenn man aber abdriftet und gar nicht am gesellschaftlichen Leben teilnimmt, geht diese vorbildliche Rolle, die man hat, verloren. Damit konnte ich nicht umgehen." So sei er phasenweise "orientierungslos" gewesen.

Neven Subotic (33, r.), hier gegen DFB-Legende Bastian Schweinsteiger (37), bestritt insgesamt 36 Länderspiele für Serbien.
Neven Subotic (33, r.), hier gegen DFB-Legende Bastian Schweinsteiger (37), bestritt insgesamt 36 Länderspiele für Serbien.  © CARL DE SOUZA/AFP

Neven Subotic gab zu: "Fußball per se interessiert mich nicht"

Neven Subotic (33, r.) war in seinen besten Jahren ein herausragender Innenverteidiger, der sich auf Weltklasse-Niveau regelmäßig mit Spielern wie Franck Ribery (39) messen durfte.
Neven Subotic (33, r.) war in seinen besten Jahren ein herausragender Innenverteidiger, der sich auf Weltklasse-Niveau regelmäßig mit Spielern wie Franck Ribery (39) messen durfte.  © PATRIK STOLLARZ/AFP

Nun investiere er pro Jahr 400.000 Euro in seine Stiftung und deren Arbeit: "Irgendwann ist mein Geld aufgebraucht. Ich weiß aber, wo ich das Geld investiert habe und bereue keinen einzigen Cent. Im Gegenteil: Ich hätte es nicht besser investieren können."

So blickt er auch stolz auf seine Laufbahn als Fußballer zurück: "Ich hatte eine geile Karriere." Er weiß auch, dass er noch einigen Klubs helfen könnte, erklärte jedoch: "Aber auch das kostet Zeit. Die habe ich nicht. Ich kann nicht mit 40 Jahren Fußball spielen und die Stiftung leiten. Ich mag mich weiterbilden. Möchte etwas aufbauen, das künftig mehr wert sein wird als etwas, was jedes Jahr weniger bedeutend ist."

Etwas überraschend gab Subotic zu, keine vollständigen Spiele zu verfolgen, sondern sich nur Highlights anzuschauen: "Fußball per se interessiert mich nicht." Er würde sich lieber eine Folge "South Park" anschauen, als das Champions-League-Finale: "Das packt mich null."

Ermittlungen gegen BVB-Spieler Nico Schulz: 29-Jähriger will sich gegen Vorwürfe wehren
Borussia Dortmund Ermittlungen gegen BVB-Spieler Nico Schulz: 29-Jähriger will sich gegen Vorwürfe wehren

Dabei sei sein Vater ganz anders gepolt, schaue oder mache immer Sport. Subotic meint: "Ich bin so angekotzt, weil vieles davon so irrelevant ist." Dabei hat ihm der Fußball viel ermöglicht.

Subotic kam über die Stationen TSV Schwarzenberg (1994 bis 1999), Sparta United SC (1999/2000), Impact United (2000/12/2001), Manatee Magic SC (1/2002 bis 6/2003), Braden River SC (2003/04) und der University of South Florida (2004 bis 2006) zum 1. FSV Mainz 05 II.

Jürgen Klopp (54, l.) setzte jahrelang auf Neven Subotic (33, 2.v.l.).
Jürgen Klopp (54, l.) setzte jahrelang auf Neven Subotic (33, 2.v.l.).  © PATRIK STOLLARZ/AFP

Neven Subotic feierte beim 1. FSV Mainz seinen Durchbruch und wurde beim BVB zur Legende

Neven Subotic (33, r.) gewann mit Borussia Dortmund unter anderem zweimal die Deutsche Meisterschaft.
Neven Subotic (33, r.) gewann mit Borussia Dortmund unter anderem zweimal die Deutsche Meisterschaft.  © TORSTEN SILZ/POOL/AFP

Bei den Nullfünfern lief er in seiner ersten Saison in der U19-Bundesliga-Mannschaft, der U23 in der Oberliga Südwest und am letzten Spieltag auch in der Bundesliga-Profimannschaft auf.

Der damalige M05-Coach Jürgen Klopp (54) stellte ihn beim 2:5 am 19. Mai 2007 vor 69.000 Zuschauenden in der Allianz Arena beim FC Bayern München direkt in die Startelf. Mainz stieg am Ende ab, doch Subotic gehörte unter "Kloppo" die Zukunft.

In der Spielzeit 2007/08 war er Stammkraft, verpasste den Aufstieg mit seinem Ziehtrainer als Vierter aber denkbar knapp und ging im Sommer 2008 gemeinsam mit Klopp zum BVB. Hier glänzte er an der Seite von Mats Hummels (33) und erzielte gleich in seiner ersten vollwertigen Erstliga-Saison beeindruckende sechs Treffer in wettbewerbsübergreifend 33 Liga-Einsätzen.

Auch in den Folgejahren war er Dauerspieler und feierte große Erfolge. 2010/11 und 2011/12 wurde er mit Dortmund Meister, holte darüber hinaus 2012 sowie 2017 den DFB-Pokal und 2014 sowie 2015 den Superpokal. 2013 verletzte er sich im November allerdings schwer und erlitt einen Kreuzbandriss. Danach kam er nicht mehr an sein vorheriges Leistungslimit heran und fehlte immer öfter verletzt.

Mats Hummels (33, l.) und Neven Subotic (33) bildeten in ihrer Blütezeit ein überragendes Innenverteidiger-Duo.
Mats Hummels (33, l.) und Neven Subotic (33) bildeten in ihrer Blütezeit ein überragendes Innenverteidiger-Duo.  © John MACDOUGALL/AFP
Neven Subotic (33) spielte bei Borussia Dortmund unter anderem mit Robert Lewandowski (33, M.) und Jakub Blaszczykowski (36) zusammen.
Neven Subotic (33) spielte bei Borussia Dortmund unter anderem mit Robert Lewandowski (33, M.) und Jakub Blaszczykowski (36) zusammen.  © Odd ANDERSEN/AFP

So lieh ihn der BVB im ersten Halbjahr 2017 an den 1. FC Köln aus, ehe sich die Wege Ende Januar 2018 nach insgesamt 263 Einsätzen (18 Tore, fünf Vorlagen) trennten und Subotic für die AS Saint-Etienne auflief (44 Partien, drei Buden). Anschließend kickte er noch für Union, Denizlispor in der Türkei und der SCR Altach in Österreich.

Titelfoto: dpa/Guido Kirchner

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: