BVB mit Holland-Granate für Sancho? Dortmund an Depay dran!

Dortmund - Borussia Dortmund bastelt weiter am Kader für die kommende Bundesliga-Saison. Ein Abgang von Jadon Sancho (20) ist noch immer möglich. Deshalb taucht bei der Borussia nun ein prominenter Name als Ersatz für den Youngster auf: Memphis Depay (26)!

Memphis Depay würde Olympique Lyon nach drei Spielzeiten gerne den Rücken kehren.
Memphis Depay würde Olympique Lyon nach drei Spielzeiten gerne den Rücken kehren.  © Robert Michael/ZB/dpa

Der Transfersommer ist in diesem Jahr ein anderer. Bisher gibt es nur wenig wirklich aufsehenerregende Zu- oder Abgänge bei den (Top-)Klubs Europas.

Nun lässt allerdings Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund aufhorchen. Sind die Schwarz-Gelben tatsächlich in Verhandlungen mit Memphis Depay von Olympique Lyon?

Das melden unter anderem "SZ" und die "Bild", die den 26-Jährigen als Ersatz für den noch immer abwanderungswilligen Sancho ins Spiel bringen.

Der möchte den Signal-Iduna-Park nach wie vor in Richtung Old Trafford verlassen und in der kommenden Saison für Manchester United in der Premier League auf Torejagd gehen.

Wie der "Independent" unter anderem meldet, ist derzeit ein Sockelbtrag von etwa 60 Millionen Euro im Gespräch, welcher auf über 100 Millionen Euro anschwellen kann.

Memphis Depay in diesem Sommer als Schnäppchen?

BVB-Youngster Jadon Sancho (20) will nach wie vor in die Premier League.
BVB-Youngster Jadon Sancho (20) will nach wie vor in die Premier League.  © Guido Kirchner/dpa

Depay, der selbst einst für zwei Jahre die Schuhe für die Red Devils schnürte, bevor er 2017 zu Olympique Lyon in die Ligue 1 wechselte, wäre zwar eine eher atypische Verpflichtung der Borussia, jedoch eine mit internationaler Erfahrung und im besten Fußballer-Alter.

Zudem sei Depay wohl nicht nur aufgrund des Corona-Sommers, sondern auch wegen seines bereits im kommenden Jahr auslaufenden Vertrages wohl vergleichsweise günstig zu haben.

Der Marktwert des Außenbahnspielers liegt laut "Transfermarkt" bei etwa 44 Millionen Euro.

Der 51-fache Nationalspieler der Oranje möchte Lyon gerne verlassen - nicht zuletzt, weil der Club die abgebrochene vergangene Saison auf einem enttäuschenden siebten Tabellenrang beendet und sich somit nicht fürs internationale Geschäft qualifiziert hat.

Ein weiterer Pluspunkt für den BVB: In Lyon könnte man das Geld durch die ausbleibenden Europa-Einnahmen gut gebrauchen.

Depay mit satter Quote in Lyon

Sollte es also im Poker um Jadon Sancho bald einen Durchbruch geben, könnte das Karussell an Fahrt aufnehmen.

Auch wenn BVB-Manager Michael Zorc (56) jüngst einmal mehr die Torbeteiligungsquote Sanchos in Erinnerung rief und auf dessen Vertragslaufzeit verwies, wird man sich intern mit potentiellen Ersatzkandidaten auseinandersetzen (müssen).

Ob Depay dabei eine der heißeren Spuren ist, wird sich zeigen. Der Rechtsfuß war in 18 Pflichtspielen der vergangenen Saison für die Lyonnais an 16 Treffern direkt beteiligt.

Titelfoto: Robert Michael/zb/dpa ; Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0