BVB offenbar an 1,63-Meter-Wirbler dran! Schnappt sich Dortmund nächstes Top-Talent?

Dortmund - Ist Borussia Dortmund auf der Suche nach einem neuen Flügelflitzer in Schweden fündig geworden? Der BVB soll Interesse an Akinkunmi Amoo (18) von Hammarby IF zeigen.

Jubel bei Akinkunmi Amoo (18, l.): Der 1,63 Meter große Wirbelwind erzielte am gestrigen Samstag seinen ersten Ligatreffer für Hammarby IF.
Jubel bei Akinkunmi Amoo (18, l.): Der 1,63 Meter große Wirbelwind erzielte am gestrigen Samstag seinen ersten Ligatreffer für Hammarby IF.  © imago images/Bildbyran

Das berichtet das Online-Portal fotballdirekt.se. Dem Artikel zufolge sollen gleich mehrere internationale Spitzenklubs an dem Offensivjuwel dran sein - auch die Schwarz-Gelben!

Die haben mit Atlético Madrid, dem FC Valencia, Ajax Amsterdam und auch Leicester City allerdings mehrere namhafte Konkurrenten. Dass sie alle sich mit dem 1,63 Meter kleinen Wirbelwind beschäftigen, ist wenig verwunderlich.

Amoo gilt in seiner nigerianischen Heimat als Rohdiamant und zeigt das auch in der ersten schwedischen Liga immer mehr. Dort begann die Saison erst am 10. April, zuvor glänzte der Rechtsaußen allerdings schon mit vier Toren in sechs Pokalspielen.

Am gestrigen Samstag erzielte er nun auch seinen ersten Treffer in der Allsvenskan und netzte beim 2:0-Sieg von Hammarby über Mjällby AIF gedankenschnell zur Führung ein.

Obwohl der flinke Dribbler erst im vergangenen Sommer aus seinem Heimatland nach Europa wechselte, gilt er nun schon als Kandidat für eine größere Liga, weil er Fähigkeiten hat, die nicht viele besitzen.

Amoo ist pfeilschnell, aufgrund seines niedrigen Körperschwerpunkts und seiner Wendigkeit extrem schwer zu stoppen und kreiert mit seinen unterschiedlichen Tricks immer wieder überraschende Momente. Dazu agiert er selbstbewusst, ist kreativ, handlungsschnell und sorgt auch für spektakuläre Szenen.

Akinkunmi Amoo erzielte für Hammarby IF gegen Mjällby AIF seinen ersten Ligatreffer

Highlight-Video von Akinkunmi Amoo

Akinkunmi Amoo hat viel Potenzial und könnte mit seiner Spielweise gut zu Borussia Dortmund passen

2019 machte er bei der U17-Weltmeisterschaft mit drei Vorlagen in vier Spielen auf sich aufmerksam. Seine Vielseitigkeit ist eine weitere Stärke. Denn Amoo kann auch auf der linken Seite und auf der Zehn zum Einsatz kommen. Allerdings hat er im taktischen Bereich und in der Defensive noch Verbesserungsbedarf.

Die Anlagen, um sich in einer Top-Liga durchzusetzen, hat er allemal, weshalb es nicht verwunderlich wäre, wenn sich der BVB wirklich mit ihm beschäftigen würde und ihn eventuell sogar verpflichten sollte. Ob er den Sprung in die Bundesliga direkt schaffen würde, ist schwer zu sagen.

Doch Dortmund hat in den vergangenen Jahren oft genug bewiesen, dass man Talente sehr gut entwickelt. Jadon Sancho (20), Erling Haaland (20) und Ansgar Knauff (19) sind da nur einige von vielen Beispielen.

Titelfoto: imago images/Bildbyran

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0