BVB-Personalkrise in der Innenverteidigung! Schnappt sich Dortmund einen EM-Fahrer?

Dortmund - Der BVB sucht offenbar nach einer Verstärkung für das ausgedünnte Abwehrzentrum und soll an Merih Demiral (23) von Juventus Turin interessiert sein.

Merih Demiral (23, l.) ist in der Luft nur schwer zu bezwingen.
Merih Demiral (23, l.) ist in der Luft nur schwer zu bezwingen.  © dpa/Marco Alpozzi/LaPresse via ZUMA Press

Das berichtet der Transferexperte Fabrizio Romano (28), der unter anderem für Sky Sport Italien arbeitet, bei Twitter. Ihm zufolge wollen den türkischen EM-Stammspieler aber viele Vereine haben.

Auch Atalanta Bergamo sei an der 1,90 Meter großen Abwehrkante dran, weshalb Juve dem Vernehmen nach eine Ablösesumme in Höhe von 35 Millionen Euro aufruft. Borussia Dortmund werde in Kürze ein Angebot für ihn vorbereiten, heißt es.

Dort stünden seine Chancen auf einen Stammplatz gut. Schließlich fallen Dan-Axel Zagadou (22, Knieoperation) und Soumaila Coulibaly (17, Kreuzbandriss) noch einige Zeit aus, dazu kämpft Leader Mats Hummels (32) mit einer Entzündung an der Patellasehne, sprang Nnamdi Collins (17) die Kniescheibe heraus und hat Manuel Akanji (26) wie auch Emre Can (27) nach der Europameisterschaft noch Sonderurlaub.

Corona, Kommerz und Co.: BVB-Studie legt die Popularität des Fußballs offen
Borussia Dortmund Corona, Kommerz und Co.: BVB-Studie legt die Popularität des Fußballs offen

So dürfen aktuell die U23-Spieler Lennard Maloney (21) und Antonios Papadopoulos (21) aushelfen. Demiral könnte da Abhilfe schaffen und für mehr Tiefe im schwarz-gelben Kader sorgen, dem ein weiterer hochklassiger Abwehrmann aufgrund der langen Saison mit drei verschiedenen Wettbewerben gut zu Gesicht stünde.

Transferexperte Fabrizio Romano berichtet vom Interesse von Borussia Dortmund an Merih Demiral

Hohe Ablöseforderung von Juventus Turin als Stolperstein für Borussia Dortmund?

Merih Demiral (23, v. r.) bestritt für die türkische Nationalmannschaft 24 Länderspiele und war bei der EM Stammkraft.
Merih Demiral (23, v. r.) bestritt für die türkische Nationalmannschaft 24 Länderspiele und war bei der EM Stammkraft.  © dpa/Federico Gambarini

Seine Qualitäten im Zweikampf und Kopfball sind unbestritten und auch ein Grund dafür, dass Juve ihn vor zwei Jahren von US Sassuolo holte - obwohl man auf dieser Position exzellent besetzt war und ist.

In der kommenden Saison hätte er bei der Alten Dame deshalb und trotz des Abgangs von Giorgio Chiellini (36, noch vereinslos) wohl nur geringe Chancen, regelmäßig zu spielen.

Der italienische EM-Held Leonardo Bonucci (33), Mega-Talent Matthijs de Ligt (21), Daniele Rugani (26) und Radu Dragusin (19) sind allesamt erstklassige Defensivakteure.

BVB bangt um Reus und Haaland: "Es wird eng"
Borussia Dortmund BVB bangt um Reus und Haaland: "Es wird eng"

Beim BVB wäre der Kampf um die Plätze bei weitem nicht so scharf und Demiral würde mit Sicherheit auf seine Einsätze kommen, sofern er verletzungsfrei bleibt.

Und er ist trotz seines jungen Alters bereits ordentlich in der Welt herumgekommen. Bei Fenerbahce Istanbul und Alanyaspor lernte er den türkischen Fußball kennen, bei Sporting Lissabon den portugiesischen und bei Sassuolo sowie Juve den italienischen.

Ob er sich nun für einen Wechsel zu einem Spitzenteam der 1. Bundesliga entscheidet, sofern sich die beiden Vereine einigen? Für Dortmund wäre es definitiv wichtig, in der Innenverteidigung nachzurüsten. Die hohe Ablöseforderung, die laut Sky sogar 40 Millionen Euro betragen soll, könnte sich allerdings als entscheidender Stolperstein erweisen. Denn ob Demiral in Corona-Zeiten so viel wert ist, erscheint zumindest fraglich.

Titelfoto: dpa/Federico Gambarini

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: