BVB-Youngsters Reyna und Haaland führen Dortmund gegen Gladbach zu Spitzenspiel-Sieg!

Dortmund - Routinierter BVB! Borussia Dortmund hat das Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Mönchengladbach mit 3:0 (1:0) für sich entschieden. Es war lange Zeit ein spannendes Duell auf Augenhöhe.

BVB-Star Thorgan Hazard musste verletzt schon nach 16 Minuten das Feld verlassen. Den Ex-Gladbacher zwickte der rechte Oberschenkel.
BVB-Star Thorgan Hazard musste verletzt schon nach 16 Minuten das Feld verlassen. Den Ex-Gladbacher zwickte der rechte Oberschenkel.  © Bernd Thissen/dpa

Die Dortmunder Tore vor 9300 Zuschauern im Signal Iduna Park erzielten Giovanni Reyna zum 1:0 (35.) und Erling Haaland zum 2:0 (53.) und 3:0 (77.).

Der BVB tat sich schwer mit dem phasenweise aggressiven Pressing der Gäste, die Dortmund immer wieder schon an deren Sechzehner unter Druck setzten und attackieren. So konnten sich die Hausherren in den ersten 20 Minuten keine Chance erspielen, ließen aber selbst auch nichts zu, weil man ebenfalls aufmerksam agierte.

Personell gab es schon nach einer Viertelstunde den ersten Rückschlag für die Schwarz-Gelben: in der 15. Minute verletzte sich der Ex-Gladbacher Thorgan Hazard am rechten Oberschenkel und musste verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Leih-Rückkehrer und Eigengewächs Felix Passlack in die Partie (19.).

Anschließend wurden die Gastgeber kurzzeitig aktiver und hatten zwei Chancen durch Sturmtank Erling Haaland (21./22.). 

Gladbach erspielte sich hingegen die bis dahin beste Möglichkeit des engen Duells, als Ex-BVB-Profi Jonas Hofmann den Ball nach einem Doppelpass aus 12 Metern in Richtung Tor spitzelte, aber an Dortmunds aufmerksamem Keeper Roman Bürki scheiterte (31.).

Borussia Dortmunds Anfangself gegen Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbachs Startformation gegen den BVB

Giovanni Reyna schießt den BVB gegen Borussia Mönchengladbach in Führung

Endlich wieder Fans im ehemaligen Westfalenstadion! 9300 Zuschauer waren gegen Mönchengladbach dabei.
Endlich wieder Fans im ehemaligen Westfalenstadion! 9300 Zuschauer waren gegen Mönchengladbach dabei.  © Bernd Thissen/dpa

Ein Zusammenspiel zweier 17-jähriger Youngsters hatte dann die BVB-Führung zur Folge. Eine Flanke von Emre Can bekamen die Gäste nicht geklärt, Jude Bellingham behielt am Strafraum die Übersicht und passte in den Lauf von Reyna, der aus acht Metern halbrechter Position und aus spitzem Winkel direkt in die lange Ecke einschoss - 1:0 für die Hausherren durch das erste Bundesliga-Tor des Edeljuwels (35.)!

Auch in der Folge blieb Dortmund am Drücker. Eine weitere Flanke von Can köpfte Jadon Sancho aber nur auf die Latte (40.). 

Auf der Gegenseite fasste sich Stefan Lainer ein Herz und zog aus 18 Metern zentraler Position ab, scheiterte allerdings am aufmerksamen Bürki, der den Schuss zur Ecke ablenkte (42.). Danach gab es keine nennenswerten Aktionen mehr, weshalb es zur Pause bei der knappen 1:0-Führung der Hausherren in dieser Partie auf Augenhöhe blieb.

Nach der Pause gab es schon nach wenigen Minuten den ersten Aufreger. Gladbachs Verteidiger Ramy Bensebaini grätschte in den flinken Reyna rein, zog sein Bein aber im entscheidenden Moment zurück. 

Schiedsrichter Dr. Felix Brych gab erst einmal keinen Elfmeter, entschied sich nach Hinweis des VAR und Ansicht der Bilder aber korrekterweise doch für einen Strafstoß, weil Bensebaini seinen Gegenspieler klar erkennbar an der Hacke getroffen hatte.

Erling Haaland legt per Doppelpack für den BVB gegen Borussia Mönchengladbach nach

Erling Haaland (vorne, rechts) und Vorbereiter Jude Bellingham (l.) bejubeln das Führungstor von Giovanni Reyna (vorne, Mitte).
Erling Haaland (vorne, rechts) und Vorbereiter Jude Bellingham (l.) bejubeln das Führungstor von Giovanni Reyna (vorne, Mitte).  © Bernd Thissen/dpa

Den fälligen Elfer verwandelte Haaland locker und verlud BMG-Keeper Yann Sommer mit einem Schuss in die linke untere Ecke - 2:0 (52.)!

Anschließend demonstrierten die Hausherren eine neue Qualität, die bewies, dass Mannschaft und Trainer Lucien Favre aus der Vorsaison, wo es nach eigener Führung oft nochmal eng wurde, gelernt haben.

Der BVB spielte routiniert, ließ sich nicht rauslocken, den Ball auch mal in den eigenen Reihen laufen, stand in der Defensive vor allem dank Mats Hummels und Can sicher, dominierte das Geschehen weiterhin und wartete geduldig auf seine Konterchancen.

Und die kamen. Mit einer entschied der Gastgeber dann auch die Begegnung. Hummels klärte eine Ecke in den Lauf von Sancho, der aus der eigenen Hälfte bis an den gegnerischen Strafraum sprintete und von Haaland begleitet wurde, der mit einem Monsterlauf mithielt, im perfekten Moment vom englischen Nationalspieler bedient wurde und keine Mühe hatte, das Leder aus wenigen Metern zum 3:0 einzuschießen (77.).

Zuvor hatte Gladbachs Coach Marco Rose nach und nach alle offensiven Optionen gebracht. Dieses Risiko wurde aber nicht belohnt. Denn es blieb am Ende beim klaren 3:0-Erfolg des BVB, der nun am kommenden Samstag beim FC Augsburg antritt, während Gladbach parallel den 1. FC Union Berlin empfängt.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0