Transfer soll perfekt sein: BVB schnappt sich PSG-Abwehrjuwel trotz schwerer Verletzung!

Dortmund - Ablösefrei! Borussia Dortmund hat sich laut eines Medienberichts die Dienste von PSG-Mega-Talent Soumaila Coulibaly (17) gesichert.

Borussia Dortmund hat sich mit Soumaila Coulibaly (17) ein großes Abwehrtalent gesichert. (Symbolbild)
Borussia Dortmund hat sich mit Soumaila Coulibaly (17) ein großes Abwehrtalent gesichert. (Symbolbild)  © Bernd Thissen/dpa

Das berichtet die Bild und beruft sich dabei auf eigene Informationen. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft im Sommer aus, weshalb der BVB außer einer Ausbildungsentschädigung kein Geld an dessen bisherigen Klub, den FC Paris Saint-Germain, überweisen müsste.

Allerdings wird der Defensivspieler wegen eines kürzlich erlittenen Kreuzbandrisses noch einige Monate fehlen. Dennoch trauen ihm die Borussen-Verantwortlichen den Sprung zu den Profis zeitnah zu.

Coulibaly wird nämlich nicht für die U19 geholt, sondern für das Bundesliga-Team und ist damit der erste Neuzugang für Neu-Coach Marco Rose (44).

Der Junioren-Nationalspieler seines Landes kickte von 2015 bis 2018 beim FC Montfermeil und wechselte dann zu PSG, wo er seitdem die Nachwuchsteams durchlief und mit seiner körperlichen Wucht und spielerischen Klasse auf sich aufmerksam machte.

Der 1,90 Meter große Abwehrschrank gilt deshalb als großes Juwel. Sollte er nach seiner Verletzung wieder richtig fit werden, zu alter Form und Klasse finden, sich darüber hinaus entsprechend weiterentwickeln, könnte er sich für Dortmund im Nachhinein als Transfercoup erweisen.

Soumaila Coulibaly steht aktuell beim FC Paris Saint-Germain unter Vertrag

Borussia Dortmund hat in der laufenden Saison zu wenige gelernte Innenverteidiger im Kader

Mats Hummels (32, l.), Manuel Akanji (25, M.) und Emre Can (27) können personelle Entlastung in der Innenverteidigung gut gebrauchen.
Mats Hummels (32, l.), Manuel Akanji (25, M.) und Emre Can (27) können personelle Entlastung in der Innenverteidigung gut gebrauchen.  © Leon Kuegeler/Reuters Pool/dpa

Allerdings muss der BVB aufpassen, nicht zu viele verletzungsanfällige zentrale Abwehrspieler im Kader zu haben.

Wie problematisch das sein kann, zeigt sich in der laufenden Saison, in der Manuel Akanji (25) und vor allem Dan-Axel Zagadou (21) immer wieder ausfielen bzw. ausfallen, auch Führungsspieler Mats Hummels (32) aufgrund der hohen Dauerbelastung mit kleineren Verletzungen zu kämpfen hatte.

So mussten und müssen mit Emre Can (27) und Lukasz Piszczek (35), ein gelernter zentraler Mittelfeldspieler und ein Rechtsverteidiger, der einst Stürmer war, regelmäßig in der Defensivzentrale aushelfen.

Deshalb darf man davon ausgehen, dass es nicht nur bei der Verpflichtung von Coulibaly bleiben wird. Aktuell ist mit Maxence Lacroix (20) ein Landsmann von ihm, der beim VfL Wolfsburg eine starke Saison spielt, bei der Borussia im Gespräch.

Und vermutlich wird in den kommenden Wochen und Monaten noch das ein oder andere Transfergerücht mehr auftauchen.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0