BVB soll Sancho-Nachfolger im Visier haben! Kommt französischer Nationalspieler?

Dortmund - Hat der BVB den Nachfolger für Jadon Sancho schon gefunden? Sollte der englische Nationalspieler Borussia Dortmund noch in dieser Transferperiode verlassen, könnte er von Jonathan Ikoné (22) ersetzt werden.

Jonathan Ikoné (22) erzielte am 7. September 2019 bei seinem Länderspieldebüt direkt sein erstes Tor für Frankreich und traf zum zwischenzeitlichen 4:0.
Jonathan Ikoné (22) erzielte am 7. September 2019 bei seinem Länderspieldebüt direkt sein erstes Tor für Frankreich und traf zum zwischenzeitlichen 4:0.  © Michel Euler/AP/dpa

Das berichtet die englische Zeitung "The Times". Dem Artikel zufolge sollen die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben bereits Gespräche mit dem viermaligen französischen Nationalspieler (ein Tor) und dessen Klub OSC Lille führen.

Dort war er in der vergangenen Saison in wettbewerbsübergreifend 36 Einsätzen auf vier Tore und sieben Vorlagen gekommen. Diese Bilanz mag sich auf den ersten Blick nicht überragend anhören, doch seine Anlagen sind es. Denn Ikoné gilt als einer der größten Dribbelkünstler Frankreichs.

Mit seiner herausragenden Technik, seiner großen Dynamik, extremen Geschwindigkeit, seinen vielen Tricks und seinem Zug zum Tor bereitet er seinen Gegenspielern regelmäßig Kopfzerbrechen. Dazu kann er in der offensiven Mittelfeldzentrale ebenso zum Einsatz kommen, wie auf beiden Flügeln.

An diesen Stärken und seiner Vielseitigkeit hat auch ein Freund aus Kindheitstagen großen Anteil: Kylian Mbappé! Mit dem Weltmeister von 2018 wuchs Ikoné in der Pariser Vorstadt Bondy auf, besuchte dieselbe Schule und ging phasenweise auch in dieselbe Klasse.

Damals galt der offensive Mittelfeldspieler sogar als das größere Talent! Gemeinsam bildeten sie von 2004 bis 2010 in der Jugend des AS Bondy ein gefürchtetes Sturmduo, ehe sich die Wege trennten. Ikoné schloss sich PSG an, während Mbappé noch drei Jahre in Bondy blieb und dann zur AS Monaco wechselte, wo ihm bekanntlich der Durchbruch gelang.

Kylian Mbappé freut sich mit seinem Kindheitskumpel Jonathan Ikoné nach dessen Länderspieldebüt

Highlight-Video von Jonathan Ikoné

Spielweise von Jonathan Ikoné ist spektakulär!

Jonathan Ikoné (r.) bejubelt einen Treffer von Kingsley Coman für Frankreich.
Jonathan Ikoné (r.) bejubelt einen Treffer von Kingsley Coman für Frankreich.  © Michel Euler/AP/dpa

Der Weg seines Kumpels war verschlungener. An der Seite heutiger Stars wie Christopher Nkunku (RB Leipzig), Jean-Kévin Augustin (noch RB, soll aber abgegeben werden), Moussa Diaby (Bayer 04 Leverkusen), Odsonne Edouard (Celtic Glasgow), Fodé Ballo-Touré (AS Monaco) und Dan-Axel Zagadou (BVB) spielte er für die starken Pariser Jugendteams und schaffte es bis in die Profimannschaft.

Für die feierte er am 28. September 2016 im Alter von 18 Jahren, vier Monaten und 26 Tagen beim 3:1-Auswärtssieg beim PFK Ludogorets Razgrad sein Debüt in der Champions League.

Entscheidend durchsetzen konnte er sich in diesem jungen Alter gegen die namhafte Konkurrenz nicht, was auch daran lag, dass der damalige Coach Unai Emery nicht auf die herausragenden Jugendspieler setzte.

So wurde er an den Montpellier HSC ausgeliehen, für den er 37 Mal auflief (drei Tore, zwei Vorlagen). Nach eineinhalb Jahren wechselte er dann für die Ablöse von fünf Millionen Euro nach Lille, wo er sein herausragendes Potenzial immer öfter unter Beweis stellen konnte (77 Spiele, sieben Tore, 17 Vorlagen). 

Mit 22 Jahren ist Ikoné nun nicht nur im Männer-Profifußball angekommen, sondern hat mittlerweile zweifellos alle Voraussetzungen, um einem internationalen Spitzenklub wie dem BVB entscheidend weiterzuhelfen. Sollte Dortmund ihn als Nachfolger von Sancho holen, muss die 1. Bundesliga dessen Abgang nicht nachtrauern, sondern kann sich auf einen spektakulären neuen Kicker freuen.

Titelfoto: Michel Euler/AP/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0