BVB-Spieler umworben! Verliert Borussia Dortmund gleich zwei große Talente?

Dortmund - Beide trainierten bereits mehrfach mit den Profis mit, müssen sich momentan aber in der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund in der 3. Liga beweisen! Nun könnte sich für Bradley Fink (19) und Antonios Papadopoulos (22) die Tür in höhere Gefilde öffnen.

Antonios Papadopoulos (22, r.) kam in Testmatches bereits mehrfach für die BVB-Profis zum Einsatz und durfte auch in Pflichtspielen dreimal für Borussia Dortmund auflaufen.
Antonios Papadopoulos (22, r.) kam in Testmatches bereits mehrfach für die BVB-Profis zum Einsatz und durfte auch in Pflichtspielen dreimal für Borussia Dortmund auflaufen.  © SASCHA SCHUERMANN/AFP

Die zwei Talente werden von anderen Vereinen umworben. Für Mittelstürmer Fink interessieren sich laut der "Ruhr Nachrichten" der FC Basel und FC Zürich, was nicht verwundert, weil er Schweizer Junioren-Nationalspieler ist.

Innenverteidiger Papadopoulos soll laut den "Badischen Neuesten Nachrichten" beim Karlsruher SC auf dem Zettel stehen und laut "Ruhr Nachrichten" zudem bei den englischen Zweitligisten Luton Town und Preston North End.

Bei dem zentralen Abwehrmann falle die Entscheidung bald, heißt es. Denn der BVB ist offenbar gerade dabei, abzuwägen, ob man den im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag verlängert und ihn dauerhaft zu den Profis hochzieht.

BVB und Eintracht jagen Shootingstar aus europäischer Spitzenliga!
Borussia Dortmund BVB und Eintracht jagen Shootingstar aus europäischer Spitzenliga!

Das wäre eine sinnvolle Entscheidung, denn Papadopoulos zeigt immer vollen Einsatz, ist ein großer Kämpfer, mental stark und zudem selten verletzt - also anders als Mats Hummels (33), Niklas Süle (26) und Soumaila Coulibaly (18).

Mit ihm in der Hinterhand könnte Coach Edin Terzic (39) die Dreierkette öfter in Erwägung ziehen. Eine weitere Möglichkeit ist, dass Dortmund den Vertrag des gebürtigen Stuttgarters verlängert und ihn für Spielpraxis auf höherem Niveau ausleiht. Die dritte Variante wäre, ihn noch in diesem Monat zu verkaufen.

Bradley Fink hat bei Borussia Dortmunds Profis viele Stürmer vor sich

Bradley Fink (19) ist eines der größten Sturmtalente weltweit, muss sich allerdings noch an den intensiveren und athletischeren Männerfußball gewöhnen.
Bradley Fink (19) ist eines der größten Sturmtalente weltweit, muss sich allerdings noch an den intensiveren und athletischeren Männerfußball gewöhnen.  © IMAGO/Kirchner-Media

Dann stellt sich allerdings die Frage, wie die zweite Mannschaft den Verlust eines solchen Leistungsträgers kompensieren soll, schließlich steht sie in der 3. Liga auch so schon mit 1:6 Toren und nur einem Punkt aus drei Spielen auf Abstiegsrang 18.

Wenn dann so eine tragende Säule wie der frühere Abwehrmann des Halleschen FC gehen würde, wäre das für die BVB-U23 nur bedingt aufzufangen.

Das gilt eigentlich auch für Fink, der gerade seine erste vollwertige Männersaison spielt und sich in der zweiten Mannschaft behaupten muss.

Halle statt Sevilla: Dieser BVB-Star wird in die 3. Liga degradiert
Borussia Dortmund Halle statt Sevilla: Dieser BVB-Star wird in die 3. Liga degradiert

Nach oben scheint der Weg versperrt, immerhin hat er Anthony Modeste (34), Youssoufa Moukoko (17), Donyell Malen (23) sowie Karim Adeyemi (20) vor sich und wenn Sebastien Haller (28) zurückkehrt, auch ihn.

Doch Fink ist eines der größten Sturmtalente überhaupt und mit seinen 1,91 Meter eine echte Kante. Je mehr er sich an den intensiveren und athletischeren Männerfußball gewöhnt, desto besser wird er seine starke Physis und seinen Torinstinkt dann auch auf immer höherem Niveau einsetzen können.

Für die Borussen-U19 erzielte er jedenfalls beeindruckende 36 Tore in 35 Einsätzen und gab zudem 13 Vorlagen. Wenig verwunderlich, dass er in seiner Heimat begehrt ist.

Titelfoto: SASCHA SCHUERMANN/AFP/IMAGO/Kirchner-Media

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: