BVB-Stürmer in der Elfmeter-Achterbahn: Das sagt Haaland zum Wortgefecht mit Sevilla-Keeper Bono!

Dortmund - Ein privates Wortduell zwischen Erling Haaland (20) und dem gegnerischen Torhüter Bono (29) hat beim Champions-League-Duell zwischen dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und dem FC Sevilla die Gemüter erhitzt.

Erling Haaland (20, r.) geigt Sevilla-Schlussmann Bono (29) nach seinem Treffer ein paar Takte.
Erling Haaland (20, r.) geigt Sevilla-Schlussmann Bono (29) nach seinem Treffer ein paar Takte.  © IMAGO / Kirchner-Media

"Ich war vor dem zweiten Elfmeter ein bisschen nervös", sagte der norwegische Doppel-Torschütze beim Pay-TV-Sender Sky.

"Aber als er mich nach dem ersten Elfmeter angeschrien hat, dachte ich, es wäre umso besser, noch ein weiteres Tor zu schießen", sagte er euphorisch.

Vorangegangen waren verrückte Minuten in der zweiten Halbzeit des Achtelfinal-Rückspiels, das den Dortmundern nach dem 2:2 den Einzug in das Viertelfinale bescherte (TAG24 berichtete).

Tuchel spricht Klartext: Darum platzte der BVB-Deal um Hudson-Odoi!
Borussia Dortmund Tuchel spricht Klartext: Darum platzte der BVB-Deal um Hudson-Odoi!

Zunächst feierte Haaland seinen 20. Champions-League-Treffer, doch dann wurde das Tor aberkannt und überraschend auf Elfmeter entschieden.

Diesen verschoss er, doch Haaland durfte nach Eingreifen des Videoassistenten noch einmal ran und verwandelte zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Borussia.

Hier die Highlights der Champions-League-Begegnung zwischen Borussia Dortmund und dem FC Sevilla

Nachdem Bono den ersten Strafstoß von Haaland gehalten hatte, schrie er dem Norweger ein paar Worte ins Gesicht. Dieser schien das zunächst zu ignorieren.

Doch als er seine zweite Chance genutzt hatte, antwortete der Dortmunder: "Danach habe ich ihm dann das gesagt, was er zu mir gesagt hat, nachdem ich den ersten Elfmeter verschossen hatte. Vielleicht ist das Karma."

Für seine Bemerkung erhielt er die Gelbe Karte.

Titelfoto: IMAGO / Kirchner-Media

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: