BVB sucht möglichen Haaland-Nachfolger in Spanien! Kommt Sevilla-Bomber?

Dortmund - Beim BVB steht offenbar ein potenzieller Nachfolger für Erling Haaland (20) auf dem Zettel! Youssef En-Nesyri (23) vom Champions-League-Achtelfinalgegner FC Sevilla soll das Interesse der Verantwortlichen geweckt haben.

Youssef En-Nesyri (23) ist beim FC Sevilla im Mittelsturm gesetzt und traf in dieser Saison 17 Mal in 36 Spielen.
Youssef En-Nesyri (23) ist beim FC Sevilla im Mittelsturm gesetzt und traf in dieser Saison 17 Mal in 36 Spielen.  © Bernd Thissen/dpa

Das berichtet Eurosport und beruft sich dabei auf eigene Quellen. Dem Artikel zufolge hat Borussia Dortmund damit angefangen, sich mit seiner Vertragssituation auseinanderzusetzen.

Doch der spanische Spitzenklub weiß, dass der 35-fache marokkanische Nationalstürmer (elf Tore) mit seinen herausragenden Leistungen in der laufenden Saison das Interesse anderer Klubs geweckt hat. Deshalb sei es durchaus möglich, dass Sevilla ihm bald deutlich verbesserte finanzielle Bedingungen für einen Verbleib anbieten wird.

Der 1,89 Meter große Mittelstürmer traf in 36 Einsätzen nämlich bereits 17 Mal und ist im Angriffszentrum der Andalusier gesetzt, weil er viele Stärken hat. Er versteht es, seinen Körper gut einzusetzen, ist technisch versiert und verfügt über einen ausgeprägten Instinkt vor dem Kasten.

Darüber hinaus fällt sofort seine enorme Sprungkraft auf, durch die er kopfballstark ist und viele Tore auf diese Weise erzielt. Mit seinen beiden Füßen ist er jedoch nicht minder talentiert. Da er rechts wie links gut schießen kann, ist er für Abwehrspieler nur schwer zu stoppen und noch schwerer auszurechnen.

Aktuell fehlt ihm allerdings noch ein wenig die Konstanz auf höchstem Niveau, was fünf Partien in Folge ohne Treffer belegen. Dennoch bietet er hinsichtlich seiner Fähigkeiten ein hochinteressantes Gesamtpaket an. Denn En-Nesyri ist auch noch richtig schnell und wurde laut uefa.com mit einer Spitzengeschwindigkeit von 33,1 km/h gemessen.

Highlight-Video von FC Sevillas Torjäger Youssef En-Nesyri

Youssef En-Nesyri kann Vergleich mit Erling Haaland nicht standhalten, ist aber ein starker Stürmer

Youssef En-Nesyri (23, r.) soll auch das Interesse von Borussia Dortmund geweckt haben.
Youssef En-Nesyri (23, r.) soll auch das Interesse von Borussia Dortmund geweckt haben.  © Bernd Thissen/dpa

Dazu ist er auch kombinationsstark, lässt sich immer wieder auf die Flügel oder ins Mittelfeld fallen, um sich der Bewachung der Defensivakteure zu entziehen und ist auch ein umtriebiger Angreifer.

Allerdings fehlt ihm mitunter noch ein wenig das Auge für die Teamkollegen. So hat er für Sevilla nicht ein einziges Tor in 62 Einsätzen aufgelegt, sondern ist hauptsächlich derjenige, der einen Angriff auch abschließt.

Ohnehin kann En-Nesyri mit Haaland nicht ganz mithalten. Der norwegische Sturmtank ist schneller, noch gieriger und hat mit 27 Treffern und acht Vorlagen in 27 Partien eine noch bessere Quote als der drei Jahre ältere Sevilla-Bomber.

Der kam erst im Januar 2020 für die Ablösesumme von 20 Millionen Euro vom CD Leganes nach Andalusien und hat hier einen großen Entwicklungsschritt gemacht.

Schließlich spielt er seit der Saison 2016/17 in LaLiga, traf aber noch nie zweistellig. Diese Kaltblütigkeit vor dem gegnerischen Kasten musste er sich - im Gegensatz zu Haaland - über viele Jahre erarbeiten und erntet erst jetzt so langsam die Früchte.

Da er noch mehr Potenzial besitzt, in Dortmund durchaus den nächsten Karriereschritt gehen könnte und Haaland dem Vernehmen nach von vielen Spitzenklubs umworben wird, ist ein Wechsel durchaus vorstellbar - allerdings nur, wenn der norwegische Weltklasse-Mann wirklich geht.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0