Tor-Maschine Moukoko bricht U19-Rekord für die Ewigkeit

Dortmund - Beeindruckend! Youssoufa Moukoko (15) hat einen weiteren Rekord gebrochen. In der A-Jugend Bundesliga Staffel West erzielte der Stürmer der BVB U19 am Sonntag seine Saisontore 33 und 34. 

Youssoufa Moukoko hat den nächsten Rekord gebrochen.
Youssoufa Moukoko hat den nächsten Rekord gebrochen.  © dpa/Peter Ludewig

Damit übertraf er Haluk Türkeri (2004/05 für den VfL Bochum) und Johannes Eggestein (2015/16 für den SV Werder Bremen), die jeweils 33 Tore erzielt hatten. Besonders bemerkenswert ist dabei der Zeitpunkt.

Denn die Saison ist noch lange nicht vorbei! Sechs Spieltage sind noch zu absolvieren, Moukoko hat also noch mehrfach die Möglichkeit, sein Torkonto in noch nie dagewesene Höhen zu schrauben.

Doch es wird die Partie vom Sonntagmittag sein, die vorerst im Gedächtnis bleiben wird. Denn im Duell von Borussia Dortmunds A-Junioren und der U19 von Rot-Weiß Oberhausen schoss Moukoko kurz vor Schluss einen Doppelpack (86./88. Minute) und sorgte für den am Ende standesgemäßen 3:0-Erfolg seiner Mannschaft.

Der Angreifer hat damit satte 21 Tore mehr erzielt, als der zweite in der Torschützenliste (Sebastian Müller, 1. FC Köln, 13 Treffer).

Im Süd/Südwesten kann auch keiner mithalten, im Nord/Nordosten hat Werder Bremens Stürmer Eren Sami Dinkci mit 22 Toren eine überragende Quote, doch auch er steht im Schatten von Moukoko.

Der gebürtige Kameruner knackte bereits in der Vorsaison den Torrekord in der U17-Bundesliga und löste den früheren Schalker Donis Avdijaj ab, der 2012/13 44 Tore in 32 Spielen erzielt- und 15 Vorlagen gegeben hatte (TAG24 berichtete). 

Youssoufa Moukoko steht im Kader der deutschen U19-Nationalmannschaft

Youssoufa Moukoko hat in dieser Saison in allen Wettbewerben 38 Tore erzielt und zehn Vorlagen in 28 Einsätzen gegeben.
Youssoufa Moukoko hat in dieser Saison in allen Wettbewerben 38 Tore erzielt und zehn Vorlagen in 28 Einsätzen gegeben.  © dpa/Revierfoto

Moukoko kam auf satte 50 Treffer und neun Vorlagen in 28 Einsätzen. Wenig verwunderlich, dass der Hype um das Edeljuwel des BVB nicht nachlässt und er erstmals seit zweieinhalb Jahren auch wieder für eine deutsche U-Nationalmannschaft nominiert wurde. 

Er steht im U19-Kader für die EM-Qualifikationsspiele gegen Wales (25. März, 14 Uhr), Österreich (28. März, 14 Uhr) und Serbien (31. März, 14 Uhr). All diese Partien finden übrigens in Wales statt.

Sowohl beim DFB, als auch beim BVB will man den Stürmer mit der eingebauten Torgarantie behutsam aufbauen und verhindern, dass er sich wie so viele Top-Talente vor ihm nicht im Profibereich behaupten kann.

Dazu hat ihm auch BVB-Coach Lucien Favre in Aussicht gestellt, bald mit der ersten Mannschaft trainieren zu können. Auch ein Einsatz noch in diesem Jahr ist nicht ausgeschlossen, wenn die Herabsenkung der Altersgrenze für die Bundesliga auf 16 Jahre gesenkt wird. 

Dann könnte Moukoko ab dem 20. November, wenn er Geburtstag hat, sein Profidebüt geben...

Titelfoto: dpa/Revierfoto

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0