BVB-Transfer fix: Pongracic wechselt vom VfL Wolfsburg zu Borussia Dortmund!

Dortmund - Nun ist es fix! Borussia Dortmund verpflichtet Marin Pongracic (23) vom VfL Wolfsburg. Das gab der BVB kurz vor Ende der Transferperiode bekannt.

Marin Pongracic (23) wechselt für ein Jahr leihweise zu Borussia Dortmund.
Marin Pongracic (23) wechselt für ein Jahr leihweise zu Borussia Dortmund.  © Swen Pförtner/dpa-POOL/dpa

So wechselt der gebürtige Landshuter für ein Jahr leihweise zu den Schwarz-Gelben. Das teilte der Klub am Dienstagmittag mit.

Der amtierende DFB-Pokal-Sieger soll darüber hinaus eine Kaufpflicht von etwa 12 Millionen Euro für den Innenverteidiger besitzen.

Wie der Klub mitteilte, wird der kroatische Nationalkicker bereits am Dienstagnachmittag mit seinen neuen Kollegen trainieren.

Verlässt Haaland Dortmund? Das sagt BVB-Chef Watzke dazu
Borussia Dortmund Verlässt Haaland Dortmund? Das sagt BVB-Chef Watzke dazu

Nachdem Pongracic in der abgelaufenen Spielzeit noch auf insgesamt elf Pflichtspieleinsätze gekommen war, durfte er in der bisherigen unter dem neuen "Wölfe"-Coach Mark van Bommel (44) noch keine Minute ran.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc happy: "Marin komplettiert unsere Defensive"

In Dortmund freut man sich über den Neuzugang für den Defensivverbund. Daraus machte BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) auf der vereinseigenen Homepage kein Geheimnis. "Marin ist ein junger Innenverteidiger mit Tempo, der unsere Defensive komplettiert", so der 58-Jährige stolz.

Im Januar 2020 wechselte er von Red Bull Salzburg für die Ablösesumme von 10 Millionen Euro in die Autostadt.

In der Jugend lief der 1,93-Meter-Hüne unter anderem für den FC Bayern München auf. 2013 wechselte er dann in die U16 des FC Ingolstadt 04. Drei Jahre später folgte der Abgang zum TSV 1860 München, bei denen er als Jungspund in der Saison 2016/17 auf insgesamt sieben Zweitligapartien kam.

Für die Ablöse von einer Million Euro ging es danach nach Salzburg, wo er in der Folge auch zahlreiche internationale Einsätze in der UEFA Europa und der Champions League zu verbuchen hatte.

Marco Rose das Zünglein an der Transfer-Waage

Nachdem es bei den Grün-Weißen letztlich auch durch den Verbleib von Maxence Lacroix (21) ohnehin schwierig geworden wäre, nennenswert auf Einsätze zu bekommen, nun also die Leihe.

Besonders pikant: Gerade der BVB war einer der heißesten Anwärter auf die Dienste von Lacroix. Doch die Wolfsburger blieben standhaft und behielten den Franzosen trotz zahlreicher weiterer Offerten.

Pongracic also die "kleine" Wolfsburger Lösung für den BVB?

Klar ist: Der BVB musste in der Defensive etwas tun. Ob er in Dortmund hingegen auf mehr Einsätze kommen wird als in Wolfsburg, bleibt abzuwarten. Dort hat er mit Marco Rose (44) zumindest einen Trainer, der ihn bereits aus der gemeinsamen Salzburger Zeit kennt.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: