BVB-Verbleib oder Premier League? Jadon Sancho will Dortmund verlassen!

Dortmund - Jadon Sancho und Borussia Dortmund: Es ist kompliziert - und wohl vorbei. Seit nun mehr als einem Jahr ranken sich Spekulationen um den Senkrechtstarter. Jetzt ist offenbar eine Entscheidung gefallen!

Bei der 0:1-Niederlage gegen die Bayern nur eingewechselt: Jadon Sancho (20).
Bei der 0:1-Niederlage gegen die Bayern nur eingewechselt: Jadon Sancho (20).  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Die Wechselabsichten zu einem absoluten Top-Klub sind ein offenes Geheimnis, wären da nicht immer mal wieder ein paar Fünkchen der Hoffnung auf einen Verbleib gewesen. 

Wie mehrere Medien nun jedoch übereinstimmend berichten, hat sich der 20-Jährige ganz klar für einen Wechsel im Sommer positioniert. 

So berichten "Spox" und "Goal", das Sancho den BVB noch in diesem Sommer verlassen möchte und eine entsprechende Verlängerung seines bis 2022 laufenden Arbeitspapiers ausschließt.

Mitte April gab man sich bei den Bossen der Schwarz-Gelben noch kämpferisch, wollte Sancho zu einem der Top-Verdiener machen und sah in der unsicheren Zeit der Corona-Pandemie die Chance dazu, ihr Juwel zu halten (TAG24 berichtete).

Wie der Transfermarkt im Sommer aussehen wird, ist nur vage zu prognostizieren. Fakt ist jedoch, dass die Ablösesummen wohl nicht in unermessliche Höhen schnellen werden.

Corona-Zeit: Wer kann den Sancho-Preis überhaupt zahlen?

Sancho überlegt seit geraumer Zeit, nun hat er wohl seine Entscheidung getroffen. Aber findet sich überhaupt ein zahlungsfähiger Abnehmer?
Sancho überlegt seit geraumer Zeit, nun hat er wohl seine Entscheidung getroffen. Aber findet sich überhaupt ein zahlungsfähiger Abnehmer?  © Guido Kirchner/dpa

Eine kolportierte Ablösesumme um die 130 Millionen Euro für den elfmaligen englischen Nationalspieler, ist auch für die reichsten Klubs derzeit ein Wagnis.

Man sei "total entspannt" ließ Sportdirektor Michael Zorc vor gar nicht all zu langer Zeit noch verlauten. Es gebe "keinen neuen Stand. Es ist für alle Vereine momentan so, dass auf Sicht gefahren wird – auch in England", so der 57-Jährige noch im vergangenen Monat.

Doch Sancho, der nach der Corona-Zwangspause in der Bundesliga noch nicht einmal in der Startformation stand, scheint für sich nun eine klare Entscheidung gefällt zu haben.

Als wahrscheinlichster Abnehmer gilt aktuell wohl Manchester United. Aber auch der FC Chelsea und Manchester City sind wohl noch in der Verlosung.

Uniteds Vizepräsident Ed Woodward sagte jedoch erst kürzlich, dass es in diesem Sommer seiner Ansicht nach nicht zu "'business as usual‘ auf dem Transfermarkt" kommen wird, "uns eingeschlossen". 

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0