BVB-Verteidiger Akanji vor Wechsel auf die Insel? Premier-League-Klub buhlt um den Schweizer!

Dortmund - Steht der Schweizer Nationalspieler Manuel Akanji (25) von Borussia Dortmund etwa kurz vor Tore-Schluss am 5. Oktober noch vor einem Wechsel in die englische Premier League?

Wechselt Manuel Akanji (25) noch in dieser Transfer-Periode nach England?
Wechselt Manuel Akanji (25) noch in dieser Transfer-Periode nach England?  © Guido Kirchner/dpa

Wie unter anderem Leicester Mercury auf der Insel berichtet, soll man bei den Foxes ein Angebot für den 25-Jährigen vorbereiten.

Auch wenn der Schweizer aktuell neben Weltmeister Mats Hummels (31) regelmäßig von Beginn an aufläuft, häufen sich wohl in- wie extern die Meinungen, dass die Entwicklung des 1,87 Meter großen Innenverteidigers ein wenig stagniert.

Unangefochten ist er in der Abwehr der Schwarz-Gelben ebenfalls nicht. Kommt es also nach zweieinhalb Jahren beim BVB nun zu einer Luftveränderung?

Leicester soll bereit sein, eine Ablösesumme in Höhe von etwa 20 Millionen Euro für Akanji zahlen zu wollen, ein Preis, mit dem man in Dortmund dem Vernehmen nach auch zufrieden wäre.

Lässt man Akanji tatsächlich noch ziehen?

84 Pflichtspiele bestritt Manuel Akanji bislang für den BVB.
84 Pflichtspiele bestritt Manuel Akanji bislang für den BVB.  © David Inderlied/dpa

Ob man den 24-fachen Schweizer Nationalkicker letztlich allerdings noch kurz vor Tore-Schluss ziehen lassen würde, ist derweil fraglich. 

Gerade in Hinblick auf den vollen Terminkalender bis mindestens Weihnachten sollte man über jede Alternative im Kader dankbar sein.

In Dortmund hat Akanji indes noch ein gültiges Arbeitspapier bis 30. Juni 2022.

In bislang 84 Pflichtspiel-Einsätzen für die Borussia erzielte er einen Treffer und legte zwei weitere vor. Mit insgesamt acht Gelben Karten sowie keinem Platzverweis gilt er zudem als äußerst fairer Abwehrspieler.

Im Januar 2018 wechselt er vom Schweitzer Klub FC Basel für 21,5 Millionen Euro in den Signal-Iduna-Park.

Bei den Foxes würde er zum derzeitigen Tabellen-Führer der englischen Premier League wechseln. Der Überraschungsmeister von 2016 gewann bisher jedes der ersten drei Liga-Spiele und setzte damit eine vereinsinterne Bestmarke.

Am Sonntag gab das Team von Trainer Brendan Rodgers (48) dem amtierenden Vizemeister Manchester City einen 5:2-Klatsche mit (TAG24 berichtete), während der BVB am Samstag nach großer Feldüberlegenheit 0:2 in Augsburg verlor.

Einer, der an diesem Tag nicht unbedingt glänzte: Manuel Akanji.

Titelfoto: David Inderlied/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0