BVB vor Transferkracher? Kommt 34-Treffer-Mann und Königsklassen-Torjäger?

Dortmund - Frisch gebackener niederländischer Meister mit Ajax Amsterdam und nun bald im BVB-Dress? Sebastien Haller (27) gilt bei Borussia Dortmund als Kandidat für die Nachfolge vom abgewanderten Erling Haaland (21).

Sebastien Haller (27, 2.v.l.) traf in der laufenden Champions-League-Saison auch zweimal gegen den BVB. Zudem steuerte der Sturmriese in den beiden Duellen gegen Borussia Dortmund noch zwei Vorlagen bei.
Sebastien Haller (27, 2.v.l.) traf in der laufenden Champions-League-Saison auch zweimal gegen den BVB. Zudem steuerte der Sturmriese in den beiden Duellen gegen Borussia Dortmund noch zwei Vorlagen bei.  © François WALSCHAERTS/AFP

Das berichtet die "Bild"-Zeitung und nennt mit Hugo Ekitike (19/Stade Reims) und Adam Hlozek (19/Sparta Prag) zwei weitere Kandidaten, die im Gegensatz zu Haller aber noch keine gestandenen Profis sind und sich noch nicht in mehreren Top-Ligen bewiesen haben.

Der Nationalstürmer der Elfenbeinküste hingegen schon. Das mussten die Schwarz-Gelben mehrfach am eigenen Leib erfahren. Etwa in der laufenden Champions-League-Saison, als Haller beim aus Ajax-Sicht überragenden 4:0-Heimerfolg im Hinspiel ein Tor erzielte und zwei weitere direkt vorbereite.

Oder im Rückspiel im ehemaligen Westfalenstadion. Dort brachte der groß gewachsene und bullige Angreifer Amsterdam mit seinem Treffer zum 2:1 auf die Siegerstraße, am Ende gewann der Traditionsverein bei der Borussia mit 3:1.

Stürmersuche beim BVB wohl beendet: Sebastian Kehl bestätigt Einigung mit FC-Angreifer!
Borussia Dortmund Stürmersuche beim BVB wohl beendet: Sebastian Kehl bestätigt Einigung mit FC-Angreifer!

Für Haller spricht zudem, dass er sich in der Bundesliga bestens auskennt. Zwischen 2017 und 2019 lief der 1,90 Meter große Sturmbrecher insgesamt 77-mal für Eintracht Frankfurt auf, erzielte 33 Tore und gab obendrein 19 Vorlagen. Zwei Buden schoss er auch gegen Dortmund.

Die wohl größte Hürde aus Borussen-Sicht: Die vergleichsweise hohe Ablösesumme, die Ajax für den Top-Torjäger aufruft. Von 35 Millionen Euro ist die Rede. Fraglich, ob der BVB einen (weiteren) Transfer in dieser Größenordnung tätigen kann und will.

Sebastien Haller (27, r.) kennt die Bundesliga und Borussia Dortmund aus seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt.
Sebastien Haller (27, r.) kennt die Bundesliga und Borussia Dortmund aus seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt.  © PATRIK STOLLARZ/AFP

Sebastien Haller spielt eine überragende Saison und hat in der Champions League eine Mega-Quote!

Sebastien Haller (27) hat in der laufenden Saison in wettbewerbsübergreifend 42 Einsätzen 34 Tore für Ajax Amsterdam erzielt und neun Assists gegeben.
Sebastien Haller (27) hat in der laufenden Saison in wettbewerbsübergreifend 42 Einsätzen 34 Tore für Ajax Amsterdam erzielt und neun Assists gegeben.  © MAURICE VAN STEEN/ANP/AFP

Dass er ein herausragender Angreifer ist, der eine gewisse Quote garantiert, hat er allerdings oft genug nachgewiesen. Während er zu Karrierebeginn bei AJ Auxerre noch so seine Probleme hatte (57 Spiele, acht Tore, drei Vorlagen), blühte er anschließend beim FC Utrecht auf (98 Partien, 51 Treffer, 16 Assists).

So legte die Eintracht satte zwölf Millionen Euro für ihn auf den Tisch und gab ihn zwei Jahre später für 50 (!) Millionen Euro an West Ham United ab, wo Haller aber nicht zündete. Nur 14 Buden und drei Vorlagen in 54 Begegnungen waren eine enttäuschende Bilanz.

So brauchte Ajax im Januar 2021 "nur" noch 22,5 Millionen Euro für ihn bezahlen, was sich rentieren sollte. 65 Spiele, 47 Tore und 16 Vorlagen sind eine beeindruckende Bilanz.

Ermittlungen gegen BVB-Spieler Nico Schulz: 29-Jähriger will sich gegen Vorwürfe wehren
Borussia Dortmund Ermittlungen gegen BVB-Spieler Nico Schulz: 29-Jähriger will sich gegen Vorwürfe wehren

Mit ihr hat der DFB-Pokal-Sieger von 2018 entscheidenden Anteil an zwei nationalen Ajax-Titeln in Folge und einer KNVB-Beker-Trophäe.

Für die Eredivisie ist Haller zu gut. Da er selbst in der laufenden Königsklassen-Saison auf überragende elf Treffer und zwei Assists in nur acht Einsätzen kam, zeigt das einfach, wie gut der ehemalige französische Junioren-Nationalstürmer drauf ist. Für den BVB und die Bundesliga wäre er in Normalform auf jeden Fall eine Bereicherung.

Titelfoto: MAURICE VAN STEEN/ANP/AFP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: