BVB will Jadon Sancho Verbleib wohl mit fetter Gehaltserhöhung schmackhaft machen!

Dortmund - Ob das Jadon Sancho (20) dazu bewegt, weiter beim BVB zu bleiben? Dem Engländer, der mit einer Rückkehr in sein Heimatland liebäugelt, winkt bei einem Verbleib bei Borussia Dortmund offenbar eine saftige Gehaltserhöhung.

Jadon Sancho (20) war in dieser Saison an 40 BVB-Toren direkt beteiligt.
Jadon Sancho (20) war in dieser Saison an 40 BVB-Toren direkt beteiligt.  © David Inderlied/dpa

Bislang verdient der Top-Scorer der Schwarz-Gelben sechs Millionen Euro im Jahr. Bleibt er, winken ihm laut der "Sport Bild" zehn Millionen Euro!

Allerdings halten sich weiterhin hartnäckig die Spekulationen, dass Sancho im Sommer auf die Insel zurückkehren will. Der heißeste Kandidat ist dabei noch immer Manchester United.

Der Tabellenfünfte gewann am Mittwochabend in der Premier League souverän mit 3:0 gegen Sheffield United und kämpft momentan noch um die Teilnahme an der Champions League.

Vermutlich würde es nur diese den "Red Devils" ermöglichen, die geforderten 130 Millionen Euro Ablösesumme zu bezahlen bzw. über Transfers in dieser Größenordnung überhaupt nachdenken zu können.

Denn dass ein Verein kurz nach der Corona-Pause so eine Summe auf den Tisch legt, darf zumindest stark angezweifelt werden. Ob es dann letztlich zu einem Wechsel kommt, entscheidet ohnehin der BVB.

Sancho steht in Dortmund nämlich noch bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag. Und sportlich wäre es auf jeden Fall sinnvoll, ihn zu halten. In dieser Saison kam er nämlich in wettbewerbsübergreifend 43 Partien zum Einsatz, erzielte dabei 20 Tore und gab ebenso viele direkte Vorlagen.

Jadon Sancho ist sportlich überragend, doch seine Disziplinlosigkeiten werfen Fragen auf

Jadon Sancho (20) sorgte in dieser Saison mit einigen Disziplinlosigkeiten außerhalb des Platzes einige Male für Missstimmung beim BVB.
Jadon Sancho (20) sorgte in dieser Saison mit einigen Disziplinlosigkeiten außerhalb des Platzes einige Male für Missstimmung beim BVB.  © Guido Kirchner/dpa

Er ist einer der Unterschiedsspieler, der schon jetzt ein herausragender Bundesliga-Kicker ist - und dabei ist er gerade mal 20 Jahre jung!

Mit seiner Dribbelstärke, Geschwindigkeit, Torgefahr und seinem Blick für den Nebenmann ist er für seine Gegner nur schwer auszurechnen und selten komplett aus dem Spiel zu nehmen.

Sancho könnte in der kommenden Saison beispielsweise das Zünglein an der Waage sein, das entscheidet, ob Dortmund dem FC Bayern München vielleicht diesmal die Meisterschaft streitig machen kann.

Um sich diesen vielleicht entscheidenden Tick zu verbessern, müsste er aber auch abseits des Platzes einen klareren Kopf bekommen und noch stärker von erfahrenen Mannschaftskollegen wie Emre Can, Axel Witsel oder Mats Hummels unter die Fittiche genommen werden.

Denn trotz seiner großartigen Fähigkeiten auf dem Platz wirft sein wiederkehrendes Fehlverhalten Fragen zu seinem Charakter auf.

Das wiederum könnte - gerade, wenn es mal schlecht laufen sollte - zu heftiger Kritik führen, die wiederum für Unruhe im Team sorgen könnte. Und das kann Dortmund bei den ambitionierten Zielen sicher nicht gebrauchen. Deshalb muss der BVB genau abwägen, ob es sich lohnt, Sancho zu halten oder ob man ihn für viel Geld ziehen lässt.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0