BVB-Zittersieg gegen mutigen VfB! Dortmund mit Kampfansage in Richtung München

Dortmund - Borussia Dortmund macht die Liga wieder spannend! Der BVB hat den VfB Stuttgart mit 2:1 (0:0) geschlagen und rückt damit dem Tabellenführer FC Bayern München auf die Pelle.

Umkämpftes Match: Hier tröstet Stuttgarts Atakan Karazor (oben) den am Boden liegenden Jude Bellingham.
Umkämpftes Match: Hier tröstet Stuttgarts Atakan Karazor (oben) den am Boden liegenden Jude Bellingham.  © Bernd Thissen/dpa

Im Signal Iduna Park erzielte Donyell Malen das 1:0 für den BVB (56. Minute), bevor Roberto Massimo ausglich (63.). Marco Reus entschied mit dem 2:1 die Partie (85.).

Im Vergleich zur 1:2-Pleite bei RB Leipzig veränderte BVB-Trainer Marco Rose seine Startelf nur auf einer Position und ersetzte Marin Pongracic durch den nach einem Muskelfaserriss wieder genesenen Raphael Guerreiro.

VfB-Coach Pellegrino Matarazzo tauschte nach der 0:1-Niederlage gegen Arminia Bielefeld dagegen dreimal. Florian Müller kehrte nach seiner überstandenen Coronaerkrankung für Fabian Bredlow zwischen die Pfosten zurück, außerdem begannen Tanguy Coulibaly und Philipp Förster anstelle von Clinton Mola sowie Nikolas Nartey.

BVB gibt Eigengewächs Ansgar Knauff offenbar an Bundesligisten ab!
Borussia Dortmund BVB gibt Eigengewächs Ansgar Knauff offenbar an Bundesligisten ab!

Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges Match. Besonders die Borussia wirkte frischer als zuletzt und zeigte sich gewillt, ein frühes Ausrufezeichen zu setzen.

Die erste Chance hatte Dortmunds Kapitän Marco Reus, doch sein Freistoß aus zentraler Position flatterte knapp links am Tor vorbei (6.).

So ging Borussia Dortmund das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart ab

Die Aufstellung des VfB Stuttgart bei Borussia Dortmund

BVB zeigt sich zu harmlos gegen mutigen VfB Stuttgart

Nach Klasse-Tor: Schütze Donyell Malen (r.) feiert.
Nach Klasse-Tor: Schütze Donyell Malen (r.) feiert.  © Bernd Thissen/dpa

Dann war es Thorgan Hazard, der es mit einem Rechtsschuss vom linken Strafraumeck probierte, aber die abgefälschte Kugel zischte übers Stuttgarter Gehäuse (12.).

Die daraus entstandene Ecke drohte bereits zu verpuffen, da kam Julian Brandt aus dem rechten Halbraum nochmal zu einer Flanke, die in Malen einen Abnehmer fand. Der Niederländer köpfte die Pille aber rechts am kurzen Pfosten vorbei (13.).

Stuttgart blieb in dieser ersten Dortmunder Drangphase unversehrt und wurde nun selbst mutiger. Orel Mangala steckte die Kugel links auf Borna Sosa durch und der Kroate servierte den Ball scharf ins Zentrum, wo Philipp Förster knapp an der Kugel vorbeirutschte (15.).

BVB-Boss Watzke kritisiert Corona-Beschlüsse: "Prüfen Eilverfahren"
Borussia Dortmund BVB-Boss Watzke kritisiert Corona-Beschlüsse: "Prüfen Eilverfahren"

Anschließend nahmen sich die Teams eine kleine Verschnaufpause und der favorisierte BVB ließ Ball und Gegner laufen.

Gerade als die Hausherren wieder mehr Zug zum Tor entwickelten, wurden plötzlich die Stuttgarter gefährlich. Nach einem langen Ball von Wataru Endo legte Mangala per Kopf die Murmel auf Coulibaly ab. Der Youngster nahm die Kugel direkt, doch Ex-VfB-Keeper Gregor Kobel machte sich groß und parierte bärenstark (38.).

Donyell Malen bringt Borussia Dortmund in Führung, Roberto Massimo gleicht für den VfB Stuttgart aus

Großer Jubel beim VfB: Roberto Massimo (4.v.r.) erzielte den Ausgleich.
Großer Jubel beim VfB: Roberto Massimo (4.v.r.) erzielte den Ausgleich.  © Bernd Thissen/dpa

Die Stuttgarter überzeugten bislang vor allem durch eine disziplinierte Abwehrleistung.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte setzten sie die Borussia früh unter Druck und stellten die Westfalen vor große Probleme.

Deshalb musste eine Einzelaktion her: Malen nahm sich aus 18 Metern ein Herz und zog ab - die Kugel schlug unten links im weiß-roten Netz zum 1:0 ein (56.).

Die Schwaben steckten allerdings nicht auf. Im Gegenteil: Förster eroberte sich die Kugel von Brandt und Atakan Karazor schickte Massimo auf die Reise, der zu einem grandiosen Solo ansetzte.

Dabei ließ er die gesamte BVB-Defensive samt Mats Hummels alt aussehen und schoss am Ende rechts unten zum 1:1-Ausgleich ein (63.).

Ein Wirkungstreffer, denn von Dortmund kam im Anschluss erstmal nichts mehr.

Marco Reus bringt die Entscheidung für den BVB

Wichtiger Treffer: BVB-Kapitän Marco Reus (r.) sorgt mit seinem Tor für die Entscheidung.
Wichtiger Treffer: BVB-Kapitän Marco Reus (r.) sorgt mit seinem Tor für die Entscheidung.  © Bernd Thissen/dpa

Es waren eher die Matarazzo-Mannen, die nun ihre Chance witterten und selbstbewusst nach vorne spielten. Doch der VfB blieb glücklos.

Besser machte es der BVB, der in der Schlussphase nochmal alles nach vorne warf.

Nach einer Stuttgarter Ecke setzten die Rose-Schützlinge zum Konter über Reus an.

Einen Abschluss von Hazard parierte VfB-Keeper Müller noch, doch Reus schob die abgeprallte Kugel zur 2:1-Führung ein (85.).

Danach machte es Dortmund im Stile einer Spitzenmannschaft und spielte den Stiefel souverän runter.

Mit dem Erfolg rücken die Westfalen nun bis auf einen Punkt an den Tabellenführer Bayern München heran.

Weiter geht es für Borussia Dortmund schon am Mittwoch (21 Uhr/DAZN) in der Champions League bei Sporting Lissabon. Der VfB empfängt am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) den 1. FSV Mainz 05 zur nächsten Bundesligapartie.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: