BVB zu stark für Arminia Bielefeld: Dortmund löst Pflichtaufgabe souverän

Dortmund - Grundsolider Auftritt des BVB! Borussia Dortmund hatte am 23. Bundesliga-Spieltag nur wenig Mühe mit Arminia Bielefeld und gewann verdient mit 3:0 (0:0).

Eine bezeichnende Szene für die erste Hälfte: Jude Bellingham (l.) zieht ab, aber gleich vier Bielefelder werfen sich mit vollen Einsatz in seinen Schuss und blocken ihn.
Eine bezeichnende Szene für die erste Hälfte: Jude Bellingham (l.) zieht ab, aber gleich vier Bielefelder werfen sich mit vollen Einsatz in seinen Schuss und blocken ihn.  © Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Die BVB-Tore im leeren Signal Iduna Park erzielten Mahmoud Dahoud zum 1:0 (48. Minute), Jadon Sancho zum 2:0 (58.) und Reinier zum 3:0 (81.).

BVB-Coach Edin Terzic wechselte nach dem 4:0-Derbysieg beim FC Schalke 04 auf zwei Positionen aus. Jude Bellingham und Giovanni Reyna rückten für Thomas Delaney (fiebriger Infekt) und Julian Brandt (Bank) in die erste Elf.

Arminen-Trainer Uwe Neuhaus nahm nach der 0:3-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg sogar nur eine Veränderung vor. Sergio Cordova ersetzte Michel Vlap (Bank).

Die Schwarz-Gelben übernahmen von Beginn an das Kommando, während Bielefeld sich tief in die eigene Hälfte zurückzog. Dennoch fanden die Hausherren schnell die erste Lücke.

Emre Can passte in den Lauf von Marco Reus, der in die Mitte flankte, wo Bellingham in letzter Sekunde geblockt wurde und Raphael Guerreiro den Nachschuss vorbei setzte (4.). Dann zielte Reyna knapp daneben (5.) und verlor einige Augenblicke später auf der Gegenseite den Ball, weshalb Ritsu Doan aus 20 Metern abzog, den Kasten aber knapp verfehlte (6.).

Nach dieser munteren Auftaktphase blieben Chancen dann erst einmal Mangelware, weil die DSC-Defensivreihe besser stand, weniger Räume offen und sich seltener überraschen ließ.

Startelf von Borussia Dortmund für das Bundesliga-Heimspiel gegen Arminia Bielefeld

Anfangsformation von Arminia Bielefeld für die Bundesliga-Auswärtspartie beim BVB

Mahmoud Dahoud schießt Borussia Dortmund gegen Arminia Bielefeld in Führung

Die größte Bielefelder Chance in Hälfte eins: Sergio Cordova (unten-rechts) wollte den Ball mit dem rechten Außenrist im langen Eck unterbringen, traf die Kugel aber nicht voll und schoss vorbei.
Die größte Bielefelder Chance in Hälfte eins: Sergio Cordova (unten-rechts) wollte den Ball mit dem rechten Außenrist im langen Eck unterbringen, traf die Kugel aber nicht voll und schoss vorbei.  © Marius Becker/dpa-Pool/dpa

Als Torhüter Stefano Ortega dann jedoch eine Freistoßflanke von Sancho nicht entscheidend geklärt bekam, brannte es lichterloh im Bielefelder Strafraum. Mats Hummels wurde geblockt und Reus knallte den Nachschuss an die Oberkante der Latte (28.)!

Nun war Dortmund offensiv wieder besser im Spiel und tauchte mehrfach gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf. Reyna traf allerdings nur das Außennetz (33.), dazu scheiterte Erling Haaland gleich zweimal an Ortega (38.).

Auf der Gegenseite hatten die Gäste die große Möglichkeit, den Spielverlauf bei einem Konter auf den Kopf zu stellen, doch der frei auf BVB-Keeper Marwin Hitz zulaufende Cordova wollte es zu schön machen und schob rechts vorbei (43.).

So blieb es zur Pause dieser interessanten Begegnung trotz vieler Gelegenheiten beim torlosen Unentschieden. Im zweiten Durchgang gingen die Gastgeber dann aber (endlich) verdient in Führung.

Dahoud verlagerte das Geschehen vom Zentrum auf die linke Seite, wo Sancho drei Mann alt aussehen ließ, den deutschen Nationalspieler bediente, der aus 17 Metern zentraler Position abzog, die Lücke zwischen vielen Gegenspielern fand und das Leder in die linke untere Ecke jagte - 1:0 für den BVB (48.)!

Freude bei Jadon Sancho (vorne): Der BVB-Angreifer entschied die Partie mit seinem Tor zum 2:0.
Freude bei Jadon Sancho (vorne): Der BVB-Angreifer entschied die Partie mit seinem Tor zum 2:0.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Jadon Sancho und Reinier legen für Borussia Dortmund gegen Arminia Bielefeld nach

Jadon Sancho (2.v.r.) trifft vom Elfmeterpunkt zum 2:0 für den BVB. Zuvor war Marco Reus (r.) gefoult worden.
Jadon Sancho (2.v.r.) trifft vom Elfmeterpunkt zum 2:0 für den BVB. Zuvor war Marco Reus (r.) gefoult worden.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Die Borussen blieben weiter im Flow und spielten die Arminen-Abwehr über Guerreiro, Sancho und Reus schwindelig, letzterer wurde von Ex-BVB-Jugendspieler Amos Pieper glasklar im Strafraum gefoult, weshalb Schiedsrichter Tobias Reichel Elfmeter pfiff.

Damit waren die Hausherren nur bedingt zufrieden, weil Reyna den Ball wenige Millisekunden nach dem Pfiff über die Linie gedrückt hatte. Sancho ließ sich von alldem jedoch nicht beirren, verlud Ortega vom Punkt und traf zum 2:0 für Dortmund (58.).

Dennoch gaben sich die Gäste nicht auf. Sturmtank Fabian Klos grätschte die Kugel allerdings knapp am Kasten vorbei (62.). Obwohl die Arminia nun etwas mehr riskierte, blieb Dortmund weiterhin überlegen. So musste Ortega einen Schuss von Reus wegköpfen (70.), ehe der nächste Treffer fiel.

Sancho und Haaland spielten einen schönen Doppelpass, der norwegische Sturmbulle zeigte sich mannschaftsdienlich und legte im Sechzehner zu Reinier quer, der 28 Sekunden nach seiner Einwechslung einschieben und sein erstes Tor erzielten durfte - 3:0 (81.)! Guerreiro vergab wenige Sekunden vor Schluss sogar noch das 4:0, weil Ortega reaktionsschnell per Fußabwehr parierte (90.+3). So blieb es beim klaren Heimerfolg.

Für den BVB geht es am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) mit dem brisanten DFB-Pokal-Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach weiter, während Bielefeld erst am kommenden Sonntag (18 Uhr) in der Bundesliga spielt und den 1. FC Union Berlin empfängt.

Titelfoto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0