Effizienter BVB bestraft Kölner Chancenwucher und feiert Heimerfolg!

Dortmund - Sonst eine Schwäche, diesmal eine Stärke! Borussia Dortmund hat den 1. FC Köln in der 1. Bundesliga mit 2:0 (1:0) geschlagen und wies dabei Effektivität nach.

Die BVB-Führung: Thorgan Hazard köpft zum 1:0 ein.
Die BVB-Führung: Thorgan Hazard köpft zum 1:0 ein.  © dpa/Bernd Thissen

Damit feierten die Schwarz-Gelben im sechsten Heimspiel den sechsten Sieg - eine starke Bilanz, die sie zum ersten Verfolger des FC Bayern München macht, der mit 5:2 beim 1. FC Union Berlin gewann. Der BVB liegt nur einen Zähler hinter dem Spitzenreiter.

Vor 67.709 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park bescherten die Torschützen Thorgan Hazard (40. Minute) und Steffen Tigges (64.) den Hausherren einen glücklichen Sieg und eine gelungene Generalprobe für die angestrebte Champions-League-Revanche am Mittwoch gegen Ajax Amsterdam.

Dagegen müssen die starken Gäste, die zahlreiche Chancen ungenutzt ließen, nach zuletzt guten Auftritten gegen Bayer 04 Leverkusen (2:2) und im DFB-Pokal beim VfB Stuttgart (2:0) weiter auf ihren ersten Bundesliga-Auswärtssieg in dieser Saison warten.

Nach Kinderporno-Urteil: BVB will Metzelder-Stern entfernen!
Borussia Dortmund Nach Kinderporno-Urteil: BVB will Metzelder-Stern entfernen!

Anders als bei der vergleichsweise einfacheren Aufgabe im Pokal gegen den FC Ingolstadt 04 (2:0) verzichtete BVB-Trainer Marco Rose gegen die Geißböcke nicht auf Kapitän Marco Reus, Abwehrspieler Manuel Akanji und Angreifer Thorgan Hazard in der Startformation.

Doch auch diese Rotation verhalf nur bedingt zu mehr Kontrolle. Denn die Kölner erwiesen sich von der ersten Minute an als unbequemer Gegner. Dagegen war von der Borussia zunächst nur wenig zu sehen. Denn der Aufbau blieb ungewohnt fehlerhaft.

Aufstellungen von Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln

Donyell Malen saß beim BVB zu Beginn nur auf der Bank.
Donyell Malen saß beim BVB zu Beginn nur auf der Bank.  © Tom Jacob

Steffen Tigges legt für Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln nach

Die Entscheidung: Der eingewechselte Sturmriese Steffen Tigges (o.) köpft zu seinem ersten Bundesliga-Tor und zum 2:0 für Borussia Dortmund ein.
Die Entscheidung: Der eingewechselte Sturmriese Steffen Tigges (o.) köpft zu seinem ersten Bundesliga-Tor und zum 2:0 für Borussia Dortmund ein.  © dpa/Bernd Thissen

Erst nach einem sehenswerten Solo von Marius Wolf tat sich eine große Chance zur Führung auf, die Reus jedoch leichtfertig vergab (25.). Immerhin taugte diese Möglichkeit als Weckruf. Die Gastgeber wurden nun nämlich stärker.

Dank eines klugen Zuspiels von Jude Bellingham belohnten sich die Dortmunder noch vor der Pause. Die perfekt getimte Flanke des englischen Nationalspielers nutzte Hazard, der schon gegen Ingolstadt zweimal getroffen hatte, per Kopf zur glücklichen Halbzeitführung.

Zumindest beim Ballbesitz (55 Prozent) und bei den Torschüssen (7:3) lagen die Kölner bis dahin vorn.

Mega-Preisschild für Jude Bellingham: So viel Kohle verlangt der BVB für das Riesentalent!
Borussia Dortmund Mega-Preisschild für Jude Bellingham: So viel Kohle verlangt der BVB für das Riesentalent!

Auch nach Wiederanpfiff leistete das Team von Trainer Steffen Baumgart erbitterten Widerstand. So wurde BVB-Keeper Kobel bei einem Kopfball von Anthony Modeste (49.) erneut richtig gefordert. Von Minute zu Minute wuchs der Druck auf das Tor der Borussen, die ihrerseits kaum noch zu Entlastungsangriffen kamen.

Mit der Einwechslung von Steffen Tigges und Donyell Malen versuchte Trainer Rose, das laue Angriffsspiel seines Teams zu beleben (58.). Und wie schon gegen Ingolstadt bewies der BVB-Coach dabei ein glückliches Händchen. Nach nur sechs Minuten auf dem Platz erzielte Tigges mit einem Kopfball nach einer Ecke von Julian Brandt seinen ersten Bundesliga-Treffer und brachte sein Team mit 2:0 in Führung.

Thorgan Hazard (M.) und Jude Bellingham (r.) durften gemeinsam nicht nur das 1:0 bejubeln, sondern am Ende auch einen Heimsieg.
Thorgan Hazard (M.) und Jude Bellingham (r.) durften gemeinsam nicht nur das 1:0 bejubeln, sondern am Ende auch einen Heimsieg.  © dpa/Bernd Thissen

Damit war die Gegenwehr der Kölner gebrochen. Zwar bemühten sich die Gäste weiter um den Anschlusstreffer, gingen dabei aber nicht mehr mit dem Mumm und dem Tempo aus der Anfangsphase vor. Nicht zuletzt deshalb blieb die Borussia zum ersten Mal in dieser Bundesliga-Saison ohne Gegentor.

Titelfoto: dpa/Bernd Thissen

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: