Enttäuschung beim BVB! Bochum erkämpft sich Punkt in hitzigem Revierderby

Bochum - Borussia Dortmund ließ beim Aufsteiger VfL Bochum wichtige Zähler im Meisterschaftsrennen liegen! In einer intensiven Partie gab es am Ende ein 1:1-(1:0)-Unentschieden.

Die Dortmunder verzweifelten lange Zeit am bärenstarken VfL-Keeper Manuel Riemann (r., am Boden). Jude Bellingham (l.) kann es nicht fassen.
Die Dortmunder verzweifelten lange Zeit am bärenstarken VfL-Keeper Manuel Riemann (r., am Boden). Jude Bellingham (l.) kann es nicht fassen.  © Fabian Strauch/dpa

Julian Brandt bewahrte die Schwarz-Gelben vor der nächsten Bundesliga-Niederlage. Mit seinem Treffer in der 85. Minute wendete der Nationalspieler im umkämpften Revierderby bei dem Team von Coach Thomas Reis die drohende Pleite für den Tabellenzweiten ab.

Im ersten Pflichtspiel zwischen beiden Klubs seit über elf Jahren hatte Sebastian Polter (40./Foulelfmeter) vor 13.799 Zuschauern im Vonovia Ruhrstadion für die Führung der Bochumer gesorgt.

Eine Woche nach dem 2:3 im umkämpften Bundesliga-Gipfel gegen die Münchner bot der BVB zwar eine engagierte Vorstellung, vergab aber Chancen im Minutentakt. Damit wuchs der Abstand der Borussia auf die Bayern auf sechs Punkte an.

150 Millionen Euro Ablöse? BVB offenbar mit Mega-Preisschild für Superstar!
Borussia Dortmund 150 Millionen Euro Ablöse? BVB offenbar mit Mega-Preisschild für Superstar!

Die von Co-Trainer Alexander Zickler betreuten Dortmunder erwischten den besseren Start. Doch die vielen Versuche, die in dieser Saison zumeist sattelfeste Abwehr der Bochumer mit langen Bällen auf Torjäger Erling Haaland zu überwinden, blieben erfolglos.

Mit großem Kampf bereiteten die von ihren Fans frenetisch angefeuerten Hausherren dem BVB im Aufbauspiel große Probleme.

Startformation des VfL Bochum für das Bundesliga-Heimspiel gegen Borussia Dortmund

Anfangself von Borussia Dortmund für das Auswärtsmatch gegen den VfL Bochum

Sebastian Polter trifft per Strafstoß für den VfL Bochum

Sebastian Polter bejubelt sein Tor zum 1:0 per Elfmeter.
Sebastian Polter bejubelt sein Tor zum 1:0 per Elfmeter.  © Fabian Strauch/dpa

Erst nach kniffliger Startphase fanden die Gäste besser ins Spiel und waren der frühen Führung gleich in zwei Situationen nahe.

Zunächst konnten Haaland und Marco Reus (16.) einen Fehler von VfL-Keeper Manuel Riemann nicht nutzen. Nur zwei Minuten später scheiterte Jude Bellingham in aussichtsreicher Position an dem glänzend reagierenden Bochumer Schlussmann.

Mit diesen beiden Chancen stieg der Druck der Dortmunder. Nach sehenswertem Solo spielte Bellingham Angreifer Haaland frei, aber der Norweger konnte Riemann mit einem Schuss aus 14 Metern nicht überwinden.

BVB-Derbyheld Youssoufa Moukoko: Deshalb ziehen sich die Vertrags-Verhandlungen hin
Borussia Dortmund BVB-Derbyheld Youssoufa Moukoko: Deshalb ziehen sich die Vertrags-Verhandlungen hin

Offensivaktionen der Hausherren blieben in dieser Phase die Ausnahme. Nur bei einem Fernschuss von Christopher Antwi-Adjei (29.), den BVB-Keeper Gregor Kobel parierte, war Torgefahr erkennbar.

Doch ein Elfmeter bescherte dem Aufsteiger überraschend die Pausenführung.

Nach einem Foul von Kobel an Antwi-Adjei entschied Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck zurecht auf Strafstoß. Diesen verwandelte Polter sicher zur 1:0-Führung für die Reis-Elf (40.).

Sebastian Polter (r.) blieb beim Elfmeter gegen Gregor Kobel (l.) eiskalt.
Sebastian Polter (r.) blieb beim Elfmeter gegen Gregor Kobel (l.) eiskalt.  © Fabian Strauch/dpa

Julian Brandt und Borussia Dortmund gelingt kurz vor Schluss der Ausgleich

Es war zum verzweifeln: Jude Bellingham (Mitte) und seine Kollegen konnten die Kugel lange Zeit nicht im Kasten der Gastgeber unterbringen.
Es war zum verzweifeln: Jude Bellingham (Mitte) und seine Kollegen konnten die Kugel lange Zeit nicht im Kasten der Gastgeber unterbringen.  © Fabian Strauch/dpa

Nach Wiederanpfiff erhöhte die Rose-Elf den Druck. Mit viel Glück und Geschick verhinderten der VfL in dieser Phase den Ausgleich. So klärte Maxim Leitsch in höchster Not nach einem Schuss von Nico Schulz auf der Linie (47.).

Und auch die Freude der Dortmunder über das vermeintliche 1:1 von Marius Wolf währte nur kurz, weil der Unparteiische den Treffer wegen einer Abseitsstellung von Bellingham, der Riemann den Blick verstellte, aberkannte.

Doch der Sturmlauf der Gäste ging unvermindert weiter. Als mit Danilo Soares (63.) erneut ein Bochumer für den bereits geschlagenen Riemann auf der Linie rettete, reagierte Co-Trainer Zickler und wechselte mit Thorgan Hazard und Brandt zwei weitere Offensivkräfte ein.

Diese Maßnahme zahlte sich aus. Nach Flanke von Haaland beförderte Brandt den Ball mit einem Volleyschuss zum 1:1-Ausgleich ins Netz (85.). Dabei sollte es bleiben.

Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit musste Torhüter Manuel Riemann (l.) sich doch geschlagen geben.
Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit musste Torhüter Manuel Riemann (l.) sich doch geschlagen geben.  © Fabian Strauch/dpa

Die Mannschaft von Marco Rose empfängt am Mittwoch (20.30 Uhr) die SpVgg Greuther Fürth im Signal Iduna Park, für Bochum geht es schon am Dienstag (20.30 Uhr) gegen Arminia Bielefeld.

Titelfoto: Fabian Strauch/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: