Erneute Hiobsbotschaft für den BVB: Hinrunden-Aus für Offensiv-Youngster!

Dortmund - Es ist nicht die Saison des Youssoufa Moukoko (17)! Borussia Dortmund muss erneut verletzungsbedingt wochenlang auf das 17-jährige Ausnahmetalent verzichten. Für den Offensivspieler ist die Hinrunde somit (wohl) beendet.

Bislang nicht die Saison des Youssoufa Moukoko (17)! Der Jungspund wird erneut von einer Verletzung zurückgeworfen.
Bislang nicht die Saison des Youssoufa Moukoko (17)! Der Jungspund wird erneut von einer Verletzung zurückgeworfen.  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Moukoko fehlt den Borussen "aufgrund eines Muskelfaserrisses, den er sich im Spiel der U23 gegen den 1. FC Kaiserslautern zugezogen hatte", so der BVB.

Laut des Klubs falle der 17-Jährige somit "vorerst aus".

Was von Vereinsseiten noch Raum zu Spekulationen zuließe, machten die Ruhr Nachrichten dann nach eigenen Informationen konkreter: Man plane bei den Schwarz-Gelben nicht mit einer Rückkehr in diesem Kalenderjahr!

Sensation perfekt! FC St. Pauli kegelt Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal
Borussia Dortmund Sensation perfekt! FC St. Pauli kegelt Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal

Trotz seines jungen Alters dürfte die Saisonbilanz für Moukoko bislang doch eher ernüchternd ausfallen. 97 Bundesliga-Minuten aufgeteilt auf sechs Einsätze kann er bislang verbuchen.

Für einen Spieler seines Alters mit Sicherheit alles andere als eine Schande, doch die Erwartungen an den 1,79-Meter-Stürmer sind aufgrund seiner Historie andere als bei vergleichbaren Spielern seines Jahrgangs.

Moukoko durfte zum ersten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase sogar schon gegen Besiktas Istanbul ran. Paradoxerweise feierte er erst am vergangenen Wochenende sein Drittliga-Debüt für die zweite Vertretung des BVB gegen den 1. FCK. Plan war es, ihm dort mal etwas mehr Spielpraxis zu geben.

Ausgerechnet das wird ihm nun zum körperlichen Verhängnis.

Verletzungshistorie von Youssoufa Moukoko in den letzten zwölf Monaten ist enorm

Die jungen Wilden des BVB: Youssoufa Moukoko (17), Felix Passlack (23), Steffen Tigges (23), Ansgar Knauff (19) und Antonios Papadopoulos (22, v.l.n.r.).
Die jungen Wilden des BVB: Youssoufa Moukoko (17), Felix Passlack (23), Steffen Tigges (23), Ansgar Knauff (19) und Antonios Papadopoulos (22, v.l.n.r.).  © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Die Verletzungshistorie in den vergangenen zwölf Monaten und für sein junges Alter ist dabei schon auffällig.

Ende letzten Jahres fiel der jüngste Torschütze der Bundesliga-Historie erstmals mit Knieproblemen aus.

Es folgte Ende März eine Verletzung des Bandapparates, die ihn für knapp drei Monate außer Gefecht setzte.

BVB bangt um Haaland: Star-Angreifer verletzt sich bei Sieg in Hoffenheim
Borussia Dortmund BVB bangt um Haaland: Star-Angreifer verletzt sich bei Sieg in Hoffenheim

Im Oktober dann eine dreiwöchige Zwangspause aufgrund muskulärer Probleme. Eine Augen-Entzündung zwang ihn dann im November zur Abreise von der U21-Nationalmannschaft. Auch diese hielt sich etwa zwei Wochen.

Nun der, womöglich für dessen Muskulatur zu frühe, Einsatz beim "kleinen" BVB.

Es bleibt zu hoffen, dass sich der Youngster gut erholt und vernünftig auskuriert. Die Anforderungen, die einem der Profifußball auf diesem Niveau an einen solch jungen Körper stellt, sind zweifelsfrei nicht ohne.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: