Ex-BVB-Coach Favre bald mit neuem Job? Traditionsklub am Schweizer dran!

Dortmund/Marseille - Hat Lucien Favre (63) im Sommer einen neuen Job? Der Ex-Coach von Borussia Dortmund soll das Interesse von Olympique Marseille geweckt haben.

Lucien Favre (63) wurde am 13. Dezember 2020 beim BVB entlassen und ist seitdem vereinslos.
Lucien Favre (63) wurde am 13. Dezember 2020 beim BVB entlassen und ist seitdem vereinslos.  © Focke Strangmann/Pool/epa/Pool/dpa

Der französische Spitzenklub befindet sich momentan in der Krise, konnte von den vergangenen fünf Partien nicht eine gewinnen und kassierte vier Niederlagen, darunter sogar eine 1:2-Heimpleite gegen den damaligen Tabellenletzten Olympique Nimes und ist auf Rang sechs abgerutscht.

Deshalb steht der aktuelle Coach André Villas-Boas (43) in der Kritik. Zudem läuft sein Vertrag am Saisonende aus, was Spekulationen um mögliche Nachfolger zusätzlich anheizt. Und Favre soll laut Telefoot einer davon sein.

Der Schweizer ist seit seiner Entlassung beim BVB am 13. Dezember vereinslos, wird nach dieser stressigen Zeit in Dortmund aber vermutlich auch dankbar für die Verschnaufpause sein, um Kraft zu tanken und dann wieder entsprechend anzugreifen.

Aus mit weitreichenden Folgen: BVB-Personalpolitik überzeugt erneut nicht!
Borussia Dortmund Aus mit weitreichenden Folgen: BVB-Personalpolitik überzeugt erneut nicht!

Dafür wäre der Sommer an sich der genau richtige Zeitpunkt. Zudem könnte sich Favre in Frankreich in seiner Muttersprache verständigen und kennt darüber hinaus auch die Liga sehr gut.

Schließlich trainierte er hier vom 1. Juli 2016 bis zum 30. Juni 2018 den OGC Nizza und spielte von in der Saison 1983/84 für den FC Toulouse.

Telefoot bringt Lucien Favre mit Olympique Marseille in Verbindung

Lucien Favre verpasste bei Borussia Dortmund die Krönung in Form eines großen Titels

Da wird er lachen können: Mehrere Vereine sollen an Lucien Favre (63) interessiert sein.
Da wird er lachen können: Mehrere Vereine sollen an Lucien Favre (63) interessiert sein.  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB

Er soll sich eine Rückkehr durchaus vorstellen können, heißt es. Allerdings sollen neben Marseille auch Nizza und nicht näher genannte Klubs aus England und Spanien Interesse an Favre haben.

Der gilt bekanntlich als Taktikfuchs, konnte den BVB zuletzt aber nicht entscheidend weiterentwickeln. Seit seiner Entlassung ist es allerdings auch nicht besser bei den Schwarz-Gelben geworden.

Ohnehin stand Favre oft eher wegen seiner Außendarstellung in Interviews, als wegen seiner Fähigkeiten als Übungsleiter in der Kritik. Und die war teilweise auch unverhältnismäßig.

Rudelbildung, Rot, Elfmeter: BVB kassiert Pleite in Lissabon und ist raus!
Borussia Dortmund Rudelbildung, Rot, Elfmeter: BVB kassiert Pleite in Lissabon und ist raus!

Denn dass er Mannschaften entwickeln und voranbringen kann, wies er bei all seinen Stationen nach, auch bei Borussia Mönchengladbach, Hertha BSC und dem FC Zürich, mit dem er zweimal Meister wurde.

Die Krönung in Form von einem großen Titel außerhalb seiner Heimat blieb ihm bislang aber verwehrt.

Vielleicht gelingt ihm dieser Coup ja in Zukunft mit Marseille?

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: