Moukoko darf noch in diesem Jahr ran: Weg für Bundesliga-Debüt frei!

Dortmund - Der Weg für Youssoufa Moukoko (15) ist frei! Ab dem 20. November darf der Youngster aus der U19 von Borussia Dortmund auch im Herrenbereich in der 1. Bundesliga spielen.

Youssoufa Moukoko (15) darf ab dem 20. November auch in der Herren-Bundesliga spielen. (Archivbild)
Youssoufa Moukoko (15) darf ab dem 20. November auch in der Herren-Bundesliga spielen. (Archivbild)  © Peter Ludewig/dpa

Wie erwartet beschloss die Deutsche Fußball Liga DFL am Donnerstag auf der Mitgliederversammlung die Herabsetzung des Mindestalters auf 16 Jahre.

"Jugendspielern mit Vollendung des 16. Lebensjahres" dürfe "eine Spielerlaubnis erteilt werden", steht in der Mitteilung

"Damit gleicht die DFL ihre Statuten an die Regelungen vieler anderer nationaler Fußball-Ligen in Europa an. Die Änderung tritt mit Wirkung zur Spielzeit 2020/21 in Kraft", heißt es weiter.

Gerade der BVB hatte auf diese Änderung gedrängt, was wenig verwunderlich ist, wenn man sich die Entwicklung von Moukoko anschaut. 

Der im kamerunischen Yaoundé geborene Mittelstürmer ist in den drei A-Jugend-Bundesligen deutschlandweit der mit Abstand beste Torjäger.

In 20 Einsätzen schoss er satte 34 Treffer und gab dazu auch noch neun Vorlagen. Rechnet man noch die Spiele in der Youth League und im DFB-Pokal der Junioren hinzu, sind es sogar 38 Tore und zehn Vorlagen in 28 Partien. 

Obwohl Moukoko erst 15 Jahre jung ist, beweist er nahezu wöchentlich, dass er für die höchste Jugend-Spielklasse Deutschlands bereits (viel) zu gut ist.

Youssoufa Moukoko brach in dieser Saison den Allzeit-Torrekord der U19-Bundesliga

Youssoufa Moukoko hat im Jugend-Bereich Rekorde für die Ewigkeit gebrochen. (Archivbild)
Youssoufa Moukoko hat im Jugend-Bereich Rekorde für die Ewigkeit gebrochen. (Archivbild)  © Revierfoto/dpa

Er brach schon am 20. Spieltag der aktuell unterbrochenen Saison den Allzeit-Torrekord von Haluk Türkeri (2004/05 für den VfL Bochum) und Johannes Eggestein (2015/16 für den SV Werder Bremen), die am Ende der Saison 33 Treffer auf ihrem Konto zu stehen hatten (TAG24 berichtete).

Moukoko hat diese Bestmarke einfach mal sechs Spieltage vor dem Ende pulverisiert! In der West-Staffel hat Sebastian Müller (1. FC Köln) mit 13 Toren also satte 21 Treffer Rückstand auf den Dortmunder Angreifer!

Der knackte in der Vorsaison auch schon den Rekord in der U17-Bundesliga und löste damit ausgerechnet den früheren Schalker Donis Avdijaj ab, der 2012/13 44 Tore in 32 Spielen erzielt- und 15 Vorlagen gegeben hatte (TAG24 berichtete). 

Moukoko kam hingegen auf satte 50 Treffer und neun Vorlagen in 28 Einsätzen. 

Wegen alldem wäre Moukoko auch erstmals für die U19-Nationalmannschaft aufgelaufen - wenn die Corona-Krise nicht für eine jähe Unterbrechung der Saison gesorgt hätte.

Doch auch sie dürfte den Werdegang dieses Ausnahmetalents nur für einige Zeit bremsen, aber nicht dauerhaft aufhalten können.

Titelfoto: Revierfoto/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0