Konsequenzen nach Derby-Feier "mit" Fans: DFL verhängt Geldstrafe gegen den BVB

Dortmund - Borussia Dortmund und das Nachspiel nach dem Derby. Aufgrund der Tatsache, dass die Dortmunder im Anschluss an den Sieg gegen den FC Schalke 04 von ihren Fans frenetisch empfangen wurden (TAG24 berichtete), könnten den Klub Konsequenzen vonseiten der DFL erwarten. Nun äußert sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (61).

Hans-Joachim Watzke (61) würde eine mögliche Strafe der DFL akzeptieren.
Hans-Joachim Watzke (61) würde eine mögliche Strafe der DFL akzeptieren.  © David Inderlied/dpa

"Stellen Sie sich doch mal vor, die Mannschaft fährt nach dem Triumph heim, die Fans stehen jubelnd draußen, und unsere Spieler sitzen wie Wachsfiguren ohne Mimik und Gestik drinnen im Bus. Das kann es ja auch nicht sein", so der 61-Jährige gegenüber Sport1. Und dennoch weiß der BVB-Boss natürlich um die Signalwirkung und die Vorbildfunktion, welche der Klub haben muss.

Es müsse sich in der Krise entsprechend "an Regeln gehalten" werden, so Watzke weiter.

Nachdem die Schwarz-Gelben den mehr als angeknockten Dauer-Rivalen mit 4:0 aus dem eigenen Stadion geprügelt hatten, war die Freude sowohl bei den Spielern als auch dem Anhang groß.

Zahlreiche Fans erwarteten im Anschluss an die Partie den Mannschaftsbus vor dem Trainingsgelände in Brackel und feierten ihre Derby-Helden mit Bengalos und ohrenbetäubendem Jubel - dafür allerdings ebenso ohne Abstand sowie Masken.

Hans-Joachim Watzke: "Tragen als Borussia Dortmund eine große Verantwortung"

Die Spieler des amtierenden Vizemeisters ließen sich von den Jubel-Szenen anstecken und verwandelten den Bus ebenfalls in ein kleines Tollhaus - ein Verhalten, welches den Corona-Regeln des DFL-Hygienekonzepts nicht entspricht. Watzke nimmt seine Männer ein wenig in Schutz. Wichtig sei, "dass kein Spieler aus dem Bus rausgegangen ist und mit den Fans gefeiert hat".

Sollte es letztlich durch die DFL eine Strafe geben, würde man sie allerdings akzeptieren, so der 61-Jährige weiter. "Wir werden den Fall aufarbeiten und mit der Polizei und allen Beteiligten dafür sorgen, dass so etwas nicht noch mal vorkommt. Wir tragen als Borussia Dortmund eine große Verantwortung. Wir entschuldigen uns aufrichtig dafür."

Update, 18.15 Uhr: DFL verhängt Geldstrafe gegen Borussia Dortmund

Borussia Dortmund muss eine Geldstrafe zahlen. Das teilte die DFL am Montagabend, zwei Tage nach dem umjubelten Dortmunder Derby-Sieg gegen Schalke 04 samt der Pyro-Feier mit. Spieler feierten im Bus ohne Abstand und ohne Maske den triumphalen Empfang der Anhänger. Bei aller verständlichen Begeisterung über den Sieg, hätte der "Club die Verantwortung dafür, die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren und zu überwachen", heißt es in der Urteilsbegründung der Deutschen Fußball Liga. Nun hat der BVB fünf Tage Zeit, Beschwerde gegen die Entscheidung einzulegen.

Titelfoto: David Inderlied/dpa, Screenshot/Twitter Damian

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0