Hansa Rostock rüstet auf! Bruder von Nationalspieler Nico Schulz wechselt zur "Kogge"

Rostock - Kluger Transfer des FC Hansa Rostock! Der Drittligist hat sich die Dienste von Gian Luca Schulz (21) gesichert, seines Zeichens Bruder des deutschen Nationalspielers Nico Schulz (27).

Gian Luca Schulz (21, vorne) wechselt vom FSV Union Fürstenwalde zum FC Hansa Rostock.
Gian Luca Schulz (21, vorne) wechselt vom FSV Union Fürstenwalde zum FC Hansa Rostock.  © Picture Point / Sven Sonntag

Der vielseitig einsetzbare Mittelfeldspieler kommt vom FSV Union Fürstenwalde aus der viertklassigen Regionalliga Nordost, wo er in der abgebrochenen Saison von Matthias Maucksch trainiert wurde.

Unter dem ehemaligen Spieler und Trainer von Dynamo Dresden entwickelte sich Schulz so gut, dass er nun reif für den deutschen Profifußball ist.

In Rostock unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Zu seiner Entscheidung sagte er auf der Hansa-Website: "Ich freue mich riesig auf meine neue Herausforderung bei so einem großen Traditionsverein mit diesem enormen Support der Fans. Ich brauchte nicht zweimal überlegen, als ich von dem Interesse hörte und kann es nicht abwarten, vor dieser tollen Kulisse im Ostseestadion zu spielen", so Gian Luca, der wie sein Bruder Nico ein pfeilschneller Außenbahnspieler ist.

Rostocks Sportvorstand Martin Pieckenhagen sagte zur Verpflichtung: "Wir freuen uns, dass Gian Luca zum FC Hansa wechselt und danken den Verantwortlichen von Fürstenwalde, dass sie den Weg freigeben haben, damit er sich bei uns weiterentwickeln kann. Luca ist ein junger, hungriger Spieler, der seine Offensiv-Qualitäten bereits unter Beweis gestellt hat und in dem wir noch weiteres Potenzial sehen."

Der einstige Bundesliga-Keeper fügte hinzu: "Die Hansa-Fans können sich auf einen Spieler freuen, der sich kompromisslos in den Dienst der Mannschaft stellen wird."

Meldung des FC Hansa Rostock zur Verpflichtung von Gian Luca Schulz

FSV Union Fürstenwalde wünscht Gian Luca Schulz alles Gute in der 3. Liga

Wechsel von Gian Luca Schulz ist für ihn, Union Fürstenwalde und Hansa Rostock eine Win-win-Situation

Gian Luca Schulz (r.) ist der Bruder von Nationalspieler und BVB-Star Nico Schulz.
Gian Luca Schulz (r.) ist der Bruder von Nationalspieler und BVB-Star Nico Schulz.  © PICTURE POINT / Roger Petzsche / Kerstin Dölitzsch

Wie rasant der Werdegang von Schulz verlaufen ist, verdeutlichte Fürstenwaldes Manager Sven Baethge, der auf der Union-Website erklärte: "Vor zwei Jahren hatte ihn keiner auf der Liste und nun, durch viel Fleiß und gute Arbeit bei uns, hat er diese Entwicklung genommen. Viel, viel Glück Luca."

Der brandenburgische Viertligist freut sich darüber hinaus laut eigener Aussage auf ein Testspiel gegen Hansa, das im Rahmen des Wechsels vereinbart wurde, aber noch nicht terminiert ist.

Der Transfer ist auf jeden Fall eine Win-win-Situation für alle Seiten. Fürstenwalde ist schließlich darauf angewiesen, junge, günstige und hungrige Spieler zu verpflichten und zu entwickeln. 

Gelingt das so gut wie bei Schulz, dann steigen die Chancen, weitere Talente in den Osten Brandenburgs zu locken und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Für den Kicker ergibt sich so nun die große Möglichkeit, im Profifußball Fuß zu fassen und den nächsten Schritt zu gehen. 

Rostock wiederum bekommt einen Akteur, der das eigene Spiel entscheidend beleben kann. Denn wenn sich Schulz an das höhere Niveau im Training und Wettbewerb gewöhnt, könnte er für Hansa innerhalb von wenigen Wochen oder Monaten ein echter Gewinn sein. Bei Fürstenwalde wies er zuletzt nämlich regelmäßig gehobenes Viertliga-Niveau mit Potenzial für höhere Aufgaben nach. 

Ist Nico Schulz bei Borussia Dortmund ein Streichkandidat?

Bleibt Nico Schulz (r.) nach seiner Seuchensaison beim BVB? Bei einem guten Angebot soll er Dortmund dem Vernehmen nach verlassen dürfen.
Bleibt Nico Schulz (r.) nach seiner Seuchensaison beim BVB? Bei einem guten Angebot soll er Dortmund dem Vernehmen nach verlassen dürfen.  © Marius Becker/dpa

Seine Bilanz ist dabei ein Indiz für seine Stärken: In 22 Einsätzen für Union erzielte er selbst sieben Treffer, bereitete aber auch sieben Tore direkt vor.

Der Rechtsfuß bringt sich durch seine hohe Geschwindigkeit (ganz wie sein Bruder und Linksfuß Nico) oft in gute Position und hat in Sachen Effektivität extrem schnell dazugelernt. Der Deutsch-Italiener weiß seine vielen Fähigkeiten im Männerbereich mittlerweile oft gewinnbringend einzusetzen.

Seine vielleicht größte Qualität ist seine beachtenswerte Vielseitigkeit. Schulz kann nämlich auf jeder Position im zentralen Mittelfeld spielen und auch in alle vier Rollen auf dem Flügel schlüpfen, ohne dass es einen erkennbaren Leistungsabfall gibt. Im Mittelsturm agierte übrigens ebenfalls schon! Seine Paraderolle hat er allerdings auf der rechten offensiven Außenbahn. 

Doch durch seine Variabilität könnte sich der bei Tennis Borussia Berlin und beim 1. FC Union Berlin ausgebildete Akteur oft im Kader von FCH-Coach Jens Härtel wiederfinden. Während seine Zukunft klar zu sein scheint, steht die seines Bruders Nico bei Borussia Dortmund hingegen in den Sternen. 

Die "Bild"-Zeitung berichtet, dass er unter Trainer Lucien Favre keine Zukunft mehr beim BVB hat, ein Streichkandidat ist und bei einem entsprechenden Angebot den Verein nach nur einem Jahr wieder verlassen darf. Auch aus Verletzungsgründen war der zehnfache Nationalspieler (zwei Tore) nur zu insgesamt 18 Einsätzen (ein Tor) für die Schwarz-Gelben gekommen. 

Titelfoto: PICTURE POINT / Roger Petzsche / Kerstin Dölitzsch

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0