Nach Rose-Aus: Dieser BVB-Transfer droht doch noch zu platzen!

Dortmund - Schließt der Trainerwechsel bei Borussia Dortmund eine Transfertür? Eigentlich schien die Verpflichtung von Ramy Bensebaini (27) nur noch Formsache zu sein, doch nun droht der Deal auf der Zielgeraden zu scheitern.

Ramy Bensebaini (27, M.) spielt seit 2019 für Borussia Mönchengladbach, möchte den Klub im Sommer aber gern verlassen.
Ramy Bensebaini (27, M.) spielt seit 2019 für Borussia Mönchengladbach, möchte den Klub im Sommer aber gern verlassen.  © INA FASSBENDER / AFP

Vor wenigen Wochen wurde der wechselwillige Linksverteidiger von Borussia Mönchengladbach konkret mit dem BVB in Verbindung gebracht, bloß die Unterschrift bei den Schwarz-Gelben soll gefehlt haben.

Nach der Entlassung von Marco Rose (45) und der damit verbundenen Rückkehr von Edin Terzic (39) hat sich das Blatt jetzt aber offenbar gewendet, wie die Rheinische Post berichtet.

Demnach sind die Verhandlungen ins Stocken geraten, weil mit Rose der größte Befürworter des Transfers nicht mehr da ist und auch Bensebaini selbst soll die neue Stellenbesetzung des Vizemeisters der 1. Bundesliga kritisch sehen.

Gespräche sollen laufen: Schnappt sich der BVB einen Tuchel-Star im zweiten Anlauf?
Borussia Dortmund Gespräche sollen laufen: Schnappt sich der BVB einen Tuchel-Star im zweiten Anlauf?

Immerhin kennen sich die früheren Weggefährten noch aus Gladbacher Zeiten. Bei den "Fohlen" gehörte der algerische Abwehrmann zu den Musterschülern des 45-jährigen Übungsleiters und glänzte durch Polyvalenz und einen ausgeprägten Offensivdrang.

Ob Nachfolger Terzic ebenso große Wertschätzung für den 46-fachen Nationalverteidiger aufbringt und überhaupt an einer Verpflichtung interessiert wäre, ist noch unklar.

Borussia Dortmund hat Alternativen auf dem Zettel

Auch David Raum (24, l.) und Borna Sosa (24) werden in Dortmund als Neuzugänge gehandelt.
Auch David Raum (24, l.) und Borna Sosa (24) werden in Dortmund als Neuzugänge gehandelt.  © John THYS / AFP, MATTHEW MIRABELLI / AFP

Fest steht aber, dass der BVB weiter nach einem neuen Linksverteidiger sucht. Nico Schulz (29) wird den Signal-Iduna-Park höchstwahrscheinlich in diesem Sommer verlassen, auch Raphael Guerreiro (28) könnte bei einem passenden Angebot gehen.

Zudem hat Dortmund-Urgestein Marcel Schmelzer (34) seine Karriere mit Ablauf der vergangenen Saison beendet. Sportdirektor Sebastian Kehl (42) schaut sich daher bereits nach anderen Optionen um.

Neben dem Gladbach-Star sollen auch DFB-Kicker David Raum (24) von der TSG 1899 Hoffenheim und Borna Sosa (24) vom VfB Stuttgart zum Kandidatenkreis gehören.

Heftige Vorwürfe: BVB-Kicker soll schwangere Freundin getreten und geschlagen haben!
Borussia Dortmund Heftige Vorwürfe: BVB-Kicker soll schwangere Freundin getreten und geschlagen haben!

Letzterer hat nach Informationen der Bild-Zeitung eine mündliche Vereinbarung mit VfB-Sportdirektor Sven Mislintat (49) und darf die Schwaben für 25 Millionen Euro verlassen. Damit wäre er allerdings deutlich teurer als Bensebaini, dessen Ablöse auf rund zwölf Millionen Euro taxiert wird.

Titelfoto: INA FASSBENDER / AFP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: