Rudelbildung, Rot, Elfmeter: BVB kassiert Pleite in Lissabon und ist raus!

Lissabon - Der BVB ist ausgeschieden! Borussia Dortmund hat am 5. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase die dritte Königsklassen-Niederlage in Folge kassiert und mit 1:3 (0:2) bei Sporting Lissabon verloren.

Sporting-Keeper Antonio Adan (r.) musste gegen Borussia Dortmund ganz spät doch noch einmal hinter sich greifen.
Sporting-Keeper Antonio Adan (r.) musste gegen Borussia Dortmund ganz spät doch noch einmal hinter sich greifen.  © dpa/Alvaro Isidoro

Die Hausherren-Tore vor rund 40.000 Zuschauern im Estadio Jose Alvalade XXI erzielten Pedro Goncalves zum 1:0 sowie 2:0 (30./39. Minute) und Pedro Porro zum 3:0 (81.). Für die Gäste verkürzte Donyell Malen zum 1:3 (90.+3). Zwischendurch sah Emre Can zu allem Überfluss auch noch wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte (74.).

Sporting-Coach Ruben Amorim tauschte nach dem 2:1-Erfolg im Pokal gegen den SC Varzim ganze siebenmal. Lediglich Zouhair Feddal, Matheus Reis, Matheus Nunes und Paulinho durften erneut von Beginn an ran.

BVB-Trainer Marco Rose nahm nach dem 2:1-Zittersieg gegen den VfB Stuttgart notgedrungen drei Wechsel vor. Marin Pongracic, Reinier und Nico Schulz ersetzten Mats Hummels (Rotsperre), Thorgan Hazard (Corona-Infektion) und den kurz vor Anpfiff ausgefallenen Raphael Guerreiro (muskuläre Probleme).

"Wir sind gescheitert": Zorc geht auf BVB-Kicker los!
Borussia Dortmund "Wir sind gescheitert": Zorc geht auf BVB-Kicker los!

Die Schwarz-Gelben wurden vom Heimteam in der ersten Minute direkt hinten eingeschnürt, ehe sich die Gäste endlich aus der Umklammerung befreien konnten und ihrerseits erstmals aufs Tor schossen: Doch Antonio Adan packte beim Versuch von Marco Reus sicher zu (3.).

Startelf von Sporting Lissabon für das Champions-League-Heimspiel gegen Borussia Dortmund

Anfangsformation vom BVB für das Champions-League-Auswärtsspiel bei Sporting Lissabon

Pedro Goncalves stellt für Sporting Lissabon gegen Borussia Dortmund den Spielverlauf auf den Kopf

Pedro Goncalves (r.) netzt zum 2:0 für Sporting Lissabon ein. BVB-Keeper Gregor Kobel (2.v.l.) streckt sich vergeblich.
Pedro Goncalves (r.) netzt zum 2:0 für Sporting Lissabon ein. BVB-Keeper Gregor Kobel (2.v.l.) streckt sich vergeblich.  © imago images/GlobalImagens

Auch anschließend tauchte der BVB immer wieder gefährlich im Sporting-Strafraum auf, Malen fand aber ebenfalls seinen Meister in Adan (14.). Weitere Möglichkeiten blieben gegen nun erstaunlich inaktive Lissabonner allerdings Mangelware, weshalb die umkämpfte Begegnung in der Folge vor sich hinplätscherte - bis ausgerechnet Schulz ein folgenschwerer Fehler unterlief.

Der frühere deutsche Nationalspieler verschätzte sich bei einem langen Schlag von Sebastian Coates, was Pongracic überraschte, sodass Goalgetter Goncalves die Verwirrung nutzte, frei durch war und Borussen-Keeper Gregor Kobel mit einem Außenrist-Schuss aus halbrechter Position in die rechte untere Ecke überwand - die Gastgeber führten überraschend mit 1:0 (30.)!

Die bis dahin überlegenen Dortmunder antworteten mit einem Versuch aus spitzem Winkel von Malen, sein wuchtiger Versuch knallte aber an den rechten Pfosten (32.). Der portugiesische Spitzenverein war nun allerdings deutlich besser in der Begegnung und erhöhte.

Aus mit weitreichenden Folgen: BVB-Personalpolitik überzeugt erneut nicht!
Borussia Dortmund Aus mit weitreichenden Folgen: BVB-Personalpolitik überzeugt erneut nicht!

Eine unglückliche, weil zu kurze Abwehraktion von Manuel Akanji gegen Pablo Sarabia landete vor den Füßen von Goncalves, der aus rund 20 Metern zentraler Position direkt mit der Innenseite platziert sowie halbhoch links zum 2:0 einschoss (39.).

Pedro Goncalves war mit seinem Doppelpack für Sporting Lissabon der Matchwinner - trotz seines verschossenen Elfmeters.
Pedro Goncalves war mit seinem Doppelpack für Sporting Lissabon der Matchwinner - trotz seines verschossenen Elfmeters.  © dpa/Alvaro Isidoro

Borussia Dortmund fehlt bei Sporting Lissabon das Matchglück

Donyell Malen (M.) traf zwar zum 1:3 für den BVB, ist mit Borussia Dortmund aber ausgeschieden.
Donyell Malen (M.) traf zwar zum 1:3 für den BVB, ist mit Borussia Dortmund aber ausgeschieden.  © dpa/Alvaro Isidoro

Kurz darauf war es erneut Malen, der die Großchance auf den Anschlusstreffer ausließ. Er umdribbelte zwar Adan halbrechts im Sechzehner und zog aus spitzem Winkel ab, doch kurz vor der Linie klärte Goncalo Inacio unter dem großen Jubel der Heimfans (40.).

Eine weitere Gelegenheit sollten die Gäste im ersten Abschnitt nicht mehr bekommen. So blieb es beim bitteren sowie unnötigen 0:2 aus BVB-Sicht. Sporting war genau in der einzigen entscheidenden Kategorie besser: der Effizienz.

Auch im zweiten Abschnitt wurde es aus deutscher Sicht nicht besser. Die Dortmunder liefen kurz nach Wiederanpfiff in einen Konter, den Goncalves und Sarabia mit einem Doppelpass klasse ausspielten, letzterer scheiterte allerdings am herausstürzenden Kobel (48.).

Trotzdem machte die Borussia nun Druck. Der neu gekommene Can bediente Thomas Meunier, der aus spitzem Winkel abzog, erneut war Adan zur Stelle, doch von Feddal kullerte das Leder über die Linie. Das Tor zählte aber zu Recht wegen einer Abseitsstellung nicht (54.).

Der BVB erhöhte nun weiter die Schlagzahl und ging früh ins Risiko. Bellingham (60./Adan hielt im Nachfassen) hatte jedoch lange Zeit die einzige Möglichkeit, weil die Gästeakteure oft zu lange brauchten, um zum Abschluss zu kommen. Deshalb konnten ihre Versuche von den leidenschaftlich verteidigenden Hausherren immer noch geblockt werden.

Emre Can sieht Rot, Pedro Porro erhöht für Sporting Lissabon, Donyell Malen verkürzt für den BVB

Ein Sinnbild: Während der BVB nicht in der Champions League überwintern wird, durfte Sporting Lissabon jubeln.
Ein Sinnbild: Während der BVB nicht in der Champions League überwintern wird, durfte Sporting Lissabon jubeln.  © imago images/NurPhoto

Dann trat Porro Can in die Hacken, dem daraufhin die Sicherungen durchbrannten. Er keilte mit dem Fuß zurück und schlug noch nach, was eine Rudelbildung auslöste, drei Gelbe Karten und einen berechtigten Platzverweis gegen Can zur Folge hatte (74.).

Zu allem Überfluss foulte wenig später auch noch Joker Dan-Axel Zagadou völlig unnötig Paulinho im Strafraum. Nach Ansicht der VAR-Bilder entschied Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande zu Recht auf Elfmeter. Goncalves scheiterte mit seinem halbmittig-rechts platzierten Schuss zwar an Kobel, aber Porro schaltete schneller als alle anderen und köpfte aus Nahdistanz in die linke Ecke ein - 3:0 (82.).

Dennoch kamen die Gäste in der siebenminütigen Nachspielzeit nochmal zurück. Julian Brandt flankte von links in die Mitte, wo Reus per Kopf auf den zweiten Pfosten verlängerte. Dort staubte Malen aus Nahdistanz ab - nur noch 1:3 (90.+3). Die Schwarz-Gelben mühten sich nun in Unterzahl, das entscheidende zweite Tor zu erzielen, das gelang aber nicht mehr, weshalb man vorzeitig ausgeschieden ist.

Während Sporting am kommenden Sonntag (19 Uhr) CD Tondela empfängt, muss der BVB bereits am Samstag (15.30 Uhr) auswärts beim VfL Wolfsburg ran.

Titelfoto: imago images/NurPhoto

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: