Trotz XXL-Spielplan: BVB-Trio steht wohl vor Absprung!

Dortmund - Am 19. September startet der BVB gegen die andere Borussia aus Mönchengladbach in die neue Bundesliga-Saison. Trotz eines gequetschten Terminkalenders mit zahlreichen englischen Wochen bahnt sich der Abgang eines Trios bei den Schwarz-Gelben an.

Michael Zorc (58) ist eigentlich mit der Kadergröße zufrieden. Jedoch könnte es dennoch zu drei Abgängen kommen.
Michael Zorc (58) ist eigentlich mit der Kadergröße zufrieden. Jedoch könnte es dennoch zu drei Abgängen kommen.  © Bernd Thissen/dpa

In knapp zwei Wochen geht es wieder los. Der BVB startet einen erneuten Anlauf im Kampf um den ersten Titel seit 2012.

Auch wenn der Kader der Borussen recht groß erscheint, könnte jedoch genau dies ein Schlüssel für einen erfolgreichen Saisonverlauf sein. Aufgrund der noch immer existenen Corona-Pandemie ist der Terminkalender prall gefüllt. 

Neben den nationalen sowie internationalen Wettbewerben kommen auch noch einige Länderspiele für die Nationalspieler des BVB hinzu.

Auch Sportdirektor Michael Zorc (58) hält die Gruppe prinzipiell für "bestimmt nicht zu groß", jedoch melden die Ruhr Nachrichten, dass es dennoch zum Abschied dreier Stars kommen könnte. So wird es wohl neben den beiden Leihrückkehrern Marius Wolf (25) und Felix Passlack (22) auch Immanuel Pherai (19) treffen.

Gerade letzterer Akteur ist ein vielversprechendes Talent, auf welches Trainer Lucien Favre (62) eigentlich baut.

Borussia Dortmund: Felix Passlack endgültig vor BVB-Abschied?

Zieht Felix Passlack (22) nun endgültig das Dortmunder Trikot aus? Seine Zukunft in Schwarz-Gelb ist ungewiss.
Zieht Felix Passlack (22) nun endgültig das Dortmunder Trikot aus? Seine Zukunft in Schwarz-Gelb ist ungewiss.  © Bernd Thissen/dpa

Der Kontrakt des Offensivmannes läuft jedoch im Sommer des Jahres 2021 aus. Im Gespräch ist wohl eine Leihe, die allerdings nur mit einer entsprechenden Vertragsverlängerung bei Schwarz-Gelb einhergehen wird.

Für Passlack, der zuletzt bei Fortuna Sittard in der niederländischen Eredevisie spielte, könnte es erneut eine Herkulesaufgabe werden, ausreichend Minuten zu sammeln. 

Wohin es ihn ziehen könnte, ist derzeit allerdings noch nicht wirklich abzusehen. Bei einem Angebot ist man dem Vernehmen nach jedoch gesprächsbereit.

Borussia Dortmund: Folgt Marius Wolf bald Kevin Volland zu Niko Kovac?

Gewannen 2018 gemeinsam den DFB-Pokal: Niko Kovac (48) und Marius Wolf (25).
Gewannen 2018 gemeinsam den DFB-Pokal: Niko Kovac (48) und Marius Wolf (25).  © Arne Dedert/dpa

Konkreter sieht es bei Wolf aus. Dieser könnte nach seinem Leih-Intermezzo bei der Alten Dame aus Berlin nun bald bei einem alten Bekannten aufschlagen.

Niko Kovac (48) würde mit Wolf nach Kevin Volland (28) gleich den nächsten Deutschen für sein Projekt Umbruch bei der AS Monaco verpflichten wollen.

Kovac und Wolf? Das passte schon einmal. 

Bei Eintracht Frankfurt gewannen beide gemeinsam den DFB-Pokal, ehe sich die Wege anschließend wieder trennten.

Das Transferfenster schließt in diesem Jahr am 5. Oktober. 

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0