VAR "klaut" BVB den Sieg gegen Lazio Rom: Das war doch kein Elfer!

Dortmund - Eine Szene kostete Borussia Dortmund zwei Punkte! Der BVB führte am 5. Spieltag der Champions League mit 1:0 gegen Lazio Rom, ehe der Video Assistant Referee eingriff und ungerechtfertigt auf Elfmeter entschied, der zum 1:1-Ausgleich und Endstand führte. Der Punkt reichte den Schwarz-Gelben aber zum vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.

Die erste gute Chance im Spiel: Lazio-Stürmer Joaquin Correa (r.) scheitert am herausstürzenden BVB-Keeper Roman Bürki.
Die erste gute Chance im Spiel: Lazio-Stürmer Joaquin Correa (r.) scheitert am herausstürzenden BVB-Keeper Roman Bürki.  © Martin Meissner/AP POOL/dpa

Die Tore im leeren Signal Iduna Park erzielten Raphael Guerreiro zum 1:0 für Dortmund (44.) und Ciro Immobile zum 1:1 für Lazio (67.).

BVB-Coach Lucien Favre wirbelte seine Anfangself nach der überraschenden 1:2-Heimpleite gegen den 1. FC Köln gehörig durcheinander und brachte gleich sieben (!) neue Leute. Lediglich Keeper Roman Bürki, Abwehrchef Mats Hummels, Innenverteidiger Manuel Akanji und Kapitän Marco Reus standen erneut auf dem Feld.

Auch Lazios Trainer Simone Inzaghi warf die Rotationsmaschine an und wechselte fünf Mal. Keeper Pepe Reina, Wesley Hoedt, Adam Marusic, Sergej Milinkovic-Savic und Lucas Leiva starteten für Torhüter Thomas Strakhosha, Stefan Radu, Marco Parolo, Danilo Cataldi und Manuel Lazzari (alle Bank).

Dortmund machte trotz der neuformierten Elf von Beginn an Druck und war erkennbar darum bemüht, eine Reaktion zu zeigen. Der Anfangsschwung verpuffte allerdings schnell, weil die Römer gut in die Partie hineinfanden.

Sie hatten auch die erste gute Chance. Joaquin Correa tauchte frei vor Bürki auf, der aber herausstürzte und parierte (19.). Davon abgesehen neutralisierten sich beide Mannschaften. Das hatte zur Folge, dass sich das Geschehen ereignisarm im Mittelfeld abspielte. Dem BVB-Offensivspiel merkte man dabei das Fehlen des verletzten Erling Haaland an.

Borussia Dortmunds Startformation gegen Lazio Rom

Erling Haaland fehlt dem BVB wegen eines Muskelfaserrisses

Lazio Roms Anfangself gegen Borussia Dortmund

Raphael Guerreiro bringt Borussia Dortmund kurz vor der Pause in Führung

Dortmunder Jubel: Raphael Guerreiro (3.v.r.) bringt den BVB in dieser Szene mit 1:0 in Führung.
Dortmunder Jubel: Raphael Guerreiro (3.v.r.) bringt den BVB in dieser Szene mit 1:0 in Führung.  © Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Dennoch hatten die Hausherren in der 30. Minute endlich eine Doppelchance.

Erst scheiterte Thorgan Hazard mit einem abgefälschten Schuss an Reina, dann tunnelte Reus den Ex-Bayern-Schlussmann aus spitzem Winkel, verfehlte aber den Kasten.

Doch kurz vor der Pause schlugen die Schwarz-Gelben zu.

Nach einer Balleroberung im Mittelfeld spielte die Borussia die beste Kombination der Partie, über Giovanni Reyna und Hazard landete das Leder bei Guerreiro, der es freistehend an Reina vorbei über die Linie spitzelte - 1:0 für Dortmund (44.)!

Dort machte der BVB im zweiten Durchgang weiter. Doch Reyna scheiterte mit seinem Schuss an seinem schnell abtauchenden Namensvetter Reina im Lazio-Tor (49.).

Doch auch die Römer wagten sich nach vorne. Erst scheiterte Patric an Bürki (60.), dann parierte der Schweizer Keeper einen Schuss von Ex-BVB-Stürmer Immobile (62.).

Milinkovic-Savic holte kurz darauf einen Elfmeter heraus. Den wollte Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz gar nicht geben, weil sich der serbische Nationalspieler in den eingewechselten Nico Schulz hereinwarf!

Dem BVB um Kapitän Marco Reus (r.) reichte das 1:1, um vorzeitig ins Achtelfinale einzuziehen.
Dem BVB um Kapitän Marco Reus (r.) reichte das 1:1, um vorzeitig ins Achtelfinale einzuziehen.  © Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile verwandelt Elfmeter für Lazio Rom, Mats Hummels verletzt raus

Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile (l.) verlädt BVB-Keeper Roman Bürki (r.) und trifft zum 1:1.
Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile (l.) verlädt BVB-Keeper Roman Bürki (r.) und trifft zum 1:1.  © Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Der VAR griff aber ein und überstimmte den Unparteiischen! Man konnte es gar nicht glauben, aber es blieb bei dieser klaren Fehlentscheidung!

Immobile ließ sich von dem Trubel wie gewohnt nicht verunsichern und traf mit einem platzierten Schuss in die linke untere Ecke, Bürki war nach rechts gesprungen - 1:1 (66.)!

Die Schwarz-Gelben waren in dieser Phase unnötig passiv, kamen aber dennoch zu der ein oder anderen Möglichkeit. So verzog Schulz knapp (69.) und auch Thomas Delaney verfehlte den Kasten um Haaresbreite (78.). Dazu scheiterte Jude Bellingham an Reina (86.).

Auch die Gäste spielten auf Sieg, aber Bürki entschärfte Immobiles Volleyschuss klasse (87.) und auch den Freistoß von Andreas Pereira (90.+4).

Ganz bitter: Immobile trat Hummels aufs Sprunggelenk, der Abwehrchef musste in der Nachspielzeit ausgewechselt werden und humpelte dick bandagiert aus dem Stadion. Das sah nicht gut aus!

Am Ende blieb es beim 1:1-Remis, durch das Dortmund bereits vorzeitig als Achtelfinalist feststeht. Für den BVB geht es am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt weiter, während Lazio am selben Tag, aber eine halbe Stunde eher, bei Spezia Calcio antritt.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0