Wildert BVB-Trainer Rose beim Ex-Klub? Dortmund jagt Gladbach-Star!

Dortmund - Bahnt sich hier ein Transferhammer an? Angeblich soll Borussia Dortmund am Schweizer Nationalkicker Denis Zakaria (24) interessiert sein. Ein wichtiges Detail: Der Vertrag des defensiven Mittelfeldspielers endet im kommenden Sommer.

Heiß begehrt: Das Arbeitspapier von Denis Zakaria (24) endet 2022. Der BVB hat wohl auf Auge auf den "Nati"-Kicker geworfen.
Heiß begehrt: Das Arbeitspapier von Denis Zakaria (24) endet 2022. Der BVB hat wohl auf Auge auf den "Nati"-Kicker geworfen.  © Federico Gambarini/dpa

Eigentlich wollte Trainer Marco Rose (45) bei seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach zum BVB keinen Spieler der Fohlen mit zur neuen Arbeitsstelle nehmen, wie er auf einer Pressekonferenz nach Bekanntwerden der bevorstehenden Luftveränderung verlauten ließ.

Im vergangenen Transferfenster hielt sich der Coach auch an dieses Versprechen. Nun scheint jedoch eine Personalie interessant für die Schwarz-Gelben zu werden: Zakaria. Wie die Sport Bild berichtet, ist man im Signal Iduna Park ganz heiß auf den 24-Jährigen.

So soll der Champions-League-Teilnehmer schon 2017 an einer Verpflichtung interessiert gewesen sein. Damals entschied sich der in Genf geborene Schweizer mit kongolesischen und sudanesischen Wurzeln jedoch für die andere Borussia.

Rangnick winken 10 Millionen Euro, wenn er BVB-Star Haaland zu ManUnited lotst!
Borussia Dortmund Rangnick winken 10 Millionen Euro, wenn er BVB-Star Haaland zu ManUnited lotst!

Der fünfmalige Meister überwies zwölf Millionen Euro für die Dienste des athletischen Mittelfeldmotors an den BSC Young Boys aus Bern. In Gladbach entwickelte sich der 1,91-Meter-Hüne erst unter Dieter Hecking (57) und anschließend unter Rose weiter und absolvierte mittlerweile 132 Partien (elf Treffer, sieben Assists) für den Verein.

Sportdirektor Max Eberl (48) würde den Abräumer nur ungern ziehen lassen: "Wir werden alles dafür tun, den Spielern Angebote zu unterbreiten, die dann auch angenommen werden", sagte der Ex-Bundesliga-Profi dem Pay-TV-Sender Sky.

Borussia Mönchengladbach möchte Denis Zakaria unbedingt halten, Borussia Dortmund im Vorteil

Hier erzielt Denis Zakaria (24) das goldene Tor gegen Borussia Dortmund. Hat der Mittelfeldspieler so das Interesse des BVB's geweckt?
Hier erzielt Denis Zakaria (24) das goldene Tor gegen Borussia Dortmund. Hat der Mittelfeldspieler so das Interesse des BVB's geweckt?  © Bernd Thissen/dpa

Der ehemalige Verteidiger offenbarte aber auch finanzielle Grenzen, die eventuelle Verhandlungen erschweren dürften. "Wir wollen uns da in Ruhe Gedanken machen. Wir müssen das auch erstmal kalkulieren, Corona ist immer noch da", so Eberl.

Die Kollegen aus Dortmund um den sportlichen Leiter Michael Zorc (59) könnten dazwischengrätschen und das Verlängerungsvorhaben verhindern.

Schon im Sommer häuften sich die Gerüchte um einen Zakaria-Abgang. Die Fohlen verpassten es jedoch einen Deal zu finalisieren und eine adäquate Ablöse zu generieren.

BVB jagt Champions-League-Torjäger! Krallt sich Dortmund einen Nationalstürmer?
Borussia Dortmund BVB jagt Champions-League-Torjäger! Krallt sich Dortmund einen Nationalstürmer?

Im Transferfenster nach der Saison könnte es dafür zu spät sein. Der 37-fache Nationalspieler wird besonders mit Klubs aus der Premier League und der Serie A in Verbindung gebracht, innerhalb der Bundesliga kommt nur ein absoluter Topverein infrage - wie der BVB.

Am vergangenen Wochenende sammelte der Kicker vielleicht keine Sympathiepunkte bei den Anhängern des Tabellenvierten der Bundesliga, rührte aber kräftig die Werbetrommel in eigener Sache. Beim Sieg der Gladbacher gegen den Gast aus Dortmund erzielte der 24-Jährige den einzigen Treffer des Tages und bescherte seiner Mannschaft so drei Punkte.

Auf der Doppelsechs können die Rose-Männer auch noch Verstärkung gebrauchen. Routinier Axel Witsel (32) wird im Januar 33, Mahmoud Dahoud (25) und Emre Can (27) haben immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen. Man darf gespannt sein, wo es Zakaria nach Ablauf seines Vertrags hinzieht, der Wechsel von einer Borussia zur anderen scheint jedenfalls eine Option zu werden.

Titelfoto: Montage: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: