Borussia Mönchengladbach hat gegen Manchester City nicht den Hauch einer Chance!

Budapest - Bemüht, aber chancenlos! Borussia Mönchengladbach hatte im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen ein konzentriert agierendes Manchester City das Nachsehen und verlor verdient mit 0:2 (0:1).

Bernardo Silva (4.v.r.) brachte Manchester City per Kopf mit 1:0 in Führung. Auch der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (l.) bejubelt den Treffer.
Bernardo Silva (4.v.r.) brachte Manchester City per Kopf mit 1:0 in Führung. Auch der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (l.) bejubelt den Treffer.  © Marton Monus/dpa

Die City-Tore in der leeren Puskas Arena in Budapest erzielten Bernardo Silva zum 1:0 (29. Minute) und Gabriel Jesus zum 2:0 (65.).

Vor der Begegnung nahm Borussen-Trainer Marco Rose nach der enttäuschenden 1:2-Heimniederlage in der Bundesliga gegen den 1. FSV Mainz 05 nur einen Wechsel vor: Denis Zakaria spielte für Valentino Lazaro (Bank).

City-Coach Pep Guardiola veränderte seine Elf nach dem 1:0-Auswärtssieg in der Premier League beim FC Arsenal London hingegen gleich auf fünf Positionen. Aymeric Laporte, Kyle Walker, Rodrigo, Phil Foden und Jesus ersetzten John Stones, Oleksandr Zinchenko, Fernandinho, Kevin De Bruyne und Riyad Mahrez (alle auf der Bank).

Wenig überraschend kontrollierten die Gäste das Geschehen, übten Druck aus und pressten nach Ballverlusten aggressiv, weshalb Gladbach offensiv überhaupt nicht zur Geltung kam.

Die Fohlen hatten Respekt, behielten aber bis auf den einen oder anderen Ballverlust die Ruhe, drangen allerdings nur selten mal in die gegnerische Hälfte vor. City tauchte dagegen deutlich öfter gefährlich in und um den Borussen-Strafraum auf, der selbst bei normalen Spielzügen teilweise mit fünf Angreifern besetzt war.

Und der Tabellenführer der Premier League zeigte sich dann auch effizient. Joao Cancelo flankte aus dem linken Halbfeld mit rechts in die Mitte, wo Nico Elvedi schlecht stand, sodass sich Silva in seinem Rücken hochschrauben und aus fünf Metern einköpfen konnte - 1:0 für den Favoriten (29.)!

Startelf von Borussia Mönchengladbach gegen Manchester City

Manchester Citys Anfangsformation für das Champions-League-Spiel gegen die Fohlen

Gabriel Jesus legt für Manchester City gegen Borussia Mönchengladbach nach

2:0-Torschütze Gabriel Jesus (2.v.l.) bedankt sich bei Bernardo Silva (l.) für die kluge Vorlage.
2:0-Torschütze Gabriel Jesus (2.v.l.) bedankt sich bei Bernardo Silva (l.) für die kluge Vorlage.  © Marton Monus/dpa

In der Folge bestimmte Guardiolas Team weiter klar das Geschehen und ließ nicht einen (!) Schuss der Gladbacher zu, weshalb die Pausenführung hochverdient war.

Daran änderte sich auch im zweiten Abschnitt nur wenig. Die Citizens blieben die tonangebende Mannschaft und hätten nach einem großen Schnitzer von Ramy Bensebaini nachlegen können. Der Verteidiger spielte einen Rückpass in den Fuß von Jesus, der aber nicht zielstrebig genug agierte und von Elvedi noch in letzter Sekunde geblockt werden konnte (53.).

Doch die Fohlen tauchten nun öfter in der gegnerischen Hälfte auf, agierten aber in den entscheidenden Szenen noch zu hektisch - bis zur 63. Minute! Da flankte Zakaria nach einer starken Kombination in die Mitte, Alassane Plea beförderte das Leder artistisch mit der Hacke in Richtung Tor, verfehlte die linke Ecke mit seinem Scorpion Kick aber um Haaresbreite!

Das bestrafte Manchester umgehend. Cancelo flankte in den vollbesetzten Strafraum, Silva legte per Kopf ab, Jesus schaltete schneller als Matthias Ginter und drückte die Kugel aus Nahdistanz über die Linie - 2:0 (65.)! Später verpasste Foden mit seinem Distanzschuss knapp den nächsten Treffer (78.), dazu scheiterte der eingewechselte Mahrez an BMG-Keeper Yann Sommer (82.). Auf der anderen Seite ging Jonas Hofmann nach einem Zweikampf mit Cancelo im Strafraum zu Boden, Elfmeter gab es aber zu Recht nicht (83.).

Wenige Sekunden vor dem Abpfiff tauchte der neu gekommene Hannes Wolf nach einem schlimmen Fehlpass frei vor Gäste-Keeper Ederson auf, konnte ihn jedoch nicht überwinden (90.+3). So blieb es bei der verdienten 0:2-Niederlage aus Fohlen-Sicht. Für Gladbach geht es nun am Samstag (18.30 Uhr) mit dem Spitzenspiel bei RB Leipzig weiter, während Manchester einige Stunden zuvor (13.30 Uhr) Premier-League-Überraschungsteam West Ham United empfängt.

Titelfoto: Marton Monus/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0