Schalkes Krise spitzt sich weiter zu: Gladbach haut S04 weg!

Mönchengladbach - Der FC Schalke 04 befindet sich weiterhin tief in der Krise! Auch bei Borussia Mönchengladbach waren die Knappen in der Bundesliga erneut weitgehend chancenlos und verloren mit 1:4 (1:2).

Leere Gesichter bei Matija Nastasic und dem FC Schalke 04. Auch bei Borussia Mönchengladbach verloren die Knappen.
Leere Gesichter bei Matija Nastasic und dem FC Schalke 04. Auch bei Borussia Mönchengladbach verloren die Knappen.  © Marius Becker/dpa

Die Tore im leeren Borussia-Park erzielten Florian Neuhaus zum 1:0 für Gladbach (15. Minute) und Benito Raman zum 1:1 für Schalke (20.). Oscar Wendt brachte die Fohlen wieder in Führung (36.), Marcus Thuram legte das 3:1 nach (52.) und Hannes Wolf das 4:1 (80.).

Die Hausherren gingen direkt mit der ersten guten Aktion in Führung. Neuhaus wurde im Rückraum bedient, schloss ab und obwohl mehrere Schalker in der Schussbahn standen, kullerte die Kugel letztlich doch ins Tor - 1:0 für die Fohlen (15.).

Die Knappen zeigten sich allerdings nicht geschockt. Stattdessen deuteten sie mit einem wunderschönen Spielzug an, dass in der Mannschaft viel mehr steckt.

Mark Uth nahm einen Fehlpass auf und bediente Raman mit einem wunderschönen Lupfer. Den schoss der Offensivspieler mit viel Gefühl und Technik volley ins lange Eck ein - 1:1 (20.)!

Die Königsblauen hätten sogar noch in Führung gehen können. Uths herrlich geschlenzter Freistoß ging zwar an der Mauer vorbei, klatschte aber auch nur gegen den linken Pfosten (28.)!

Dieses Auslassen der Chancen wurde bestraft. Denn die Fohlen schlugen noch vor der Pause eiskalt zu. Der auffällige Neuhaus bediente Wendt, der aus spitzen Winkel mit Wucht in die kurze Ecke schoss - 2:1 für Gladbach (35.)! Zwar war S04-Keeper Frederik Rönnow mit der Hand noch am Ball gewesen, konnte ihn aber nicht entscheidend ablenken.

Startformation von Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04

Anfangself des FC Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach

Marcus Thuram und Hannes Wolf legen nach, Frederik Rönnow verhindert höhere Pleite

Während die Fohlen jubeln durften, hingen die Köpfe bei Schalke nach unten.
Während die Fohlen jubeln durften, hingen die Köpfe bei Schalke nach unten.  © Marius Becker/dpa

Wenig später verpassten es Thuram (39., abgefälschter Schuss landet auf dem Kasten), Patrick Herrmann (traf die Latte) und Tony Jantschke (grätschte vorbei), zu erhöhen (40.).

Doch nach der Pause zeigte die Borussia, warum man auch in der Champions League so glänzt. Während Alassane Plea noch an Rönnow scheiterte, war Thuram beim Nachschuss hellwach und wuchtete diesen aus wenigen Metern unter die Latte - 3:1 für die Hausherren (52.)!

Anschließend hätte der Gastgeber noch mehrfach erhöhen können, betrieb aber Chancenwucher oder scheiterte am starken Rönnow, der das Ergebnis mit seinen Paraden noch mehrfach im Rahmen hielt.

Allerdings konnte auch der dänische Nationalkeeper nicht jede Gelegenheit zunichtemachen. So erhöhte Wolf nach guter Plea-Vorarbeit mit seinem platzierten Vollspannschuss in die lange Ecke doch noch auf 4:1 für Gladbach (80.). Dabei blieb es am Ende. Die Königsblauen warten nun seit unfassbaren 25 Bundesliga-Spielen auf einen Sieg.

Für Mönchengladbach steht bereits am Dienstag (21 Uhr) das nächste Highlight an: In der Champions League empfängt man Inter Mailand. Schalke tritt hingegen erst am kommenden Sonntag (18 Uhr) zu Hause gegen Bayer 04 Leverkusen an.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0