Das kann nicht wahr sein! Gladbach schenkt gegen Real 2:0-Führung in der Nachspielzeit her

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach sah wie der sichere Sieger aus! Doch den Fohlen gelang am 2. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase nicht die große Überraschung: sie spielten gegen Real Madrid am Ende trotz einer 2:0-Führung bis zur 86. Minute nur 2:2 (1:0).

Marcus Thuram (r.) trifft zum 1:0 für Borussia Mönchengladbach, Reals Rechtsverteidiger Lucas Vazquez kommt zu spät.
Marcus Thuram (r.) trifft zum 1:0 für Borussia Mönchengladbach, Reals Rechtsverteidiger Lucas Vazquez kommt zu spät.  © Marius Becker/dpa

Für Gladbach traf Marcus Thuram (33. Minute/58.) per Doppelpack, die Königlichen kamen durch Karim Benzema zum 1:2-Anschlusstreffer (87.), ehe Casemiro noch zum 2:2 ausglich (90.+3).

Real übernahm zwar von Beginn an die Spielkontrolle, fand in der massiven und gut organisierten Borussen-Deckung aber keine Lücke. 

Dafür kamen die Fohlen offensiv in dieser Phase gar nicht zur Geltung, weshalb sich eine einseitige Begegnung entwickelte, in der die Königlichen in den ersten 20 Minuten aber nur kleinere Gelegenheiten hatten, die das von Yann Sommer gehütete Gladbach-Tor nicht ernsthaft in Gefahr brachten.

In der Folge sorgten die Hausherren immer wieder für Entlastung und hatten auch mal die ein oder andere ansehnliche Kombination zu bieten.

Die erste echte Chance gehörte jedoch den Gästen: Einen Flatterball von Toni Kroos aus 25 Metern lenkte Sommer reaktionsschnell zur Ecke (29.). Dann gab es die große Überraschung, auf die alle Fans der Heimmannschaft gehofft hatten: Gladbach zeigte sich extrem effektiv und ging mit der ersten eigenen Möglichkeit direkt in Führung! 

Einen Fehlpass von Kroos nutzten die Fohlen zu einem schnellen Konter, bei dem Lars Stindl und Alassane Plea einen herrlichen Doppelpass spielten und letzterer dann perfekt getimt Thuram bediente, der im Strafraum freistand und das Leder das elf Metern problemlos unter die Latte einschoss - 1:0 für den Gastgeber (33.)!

Anfangself von Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid

Startformation von Real Madrid bei Borussia Mönchengladbach

Marcus Thuram legt für Borussia Mönchengladbach gegen Real Madrid nach!

Lange Zeit gab es gegensätzliche Emotionen zu sehen! Während Reals auffälliger Marco Asensio (l.) den Rückstand nicht fassen konnte, freute sich Marcus Thuram über seinen ersten Treffer.
Lange Zeit gab es gegensätzliche Emotionen zu sehen! Während Reals auffälliger Marco Asensio (l.) den Rückstand nicht fassen konnte, freute sich Marcus Thuram über seinen ersten Treffer.  © Marius Becker/dpa

Real zeigte sich davon allerdings unbeeindruckt und hatte durch den starken Marco Asensio die nächste gute Gelegenheit, doch der Edeltechniker scheiterte aus spitzem Winkel halbrechter Position an Sommer (38.).

Das sollte bereits die letzte Chance im ersten Durchgang gewesen sein. Dank einer erstklassigen Defensivleistung und dem einen entscheidenden offensiven Nadelstich war die Fohlen-Führung nicht völlig unverdient, aufgrund der Spielanteile aber schon etwas glücklich.

Direkt zu Beginn des zweiten Abschnitts benötigte Gladbach dann die Hilfe des Aluminiums. Sommer missriet ein Pass, sodass Real eine Ecke bekam, die über Umwege bei Raphael Varane landete, der den Ball aus zehn Metern in Richtung Tor schoss, doch Florian Neuhaus lenkte ihn per Kopf an den linken Pfosten (46.)!

Die Königlichen machten weiter Dampf und setzten die Fohlen unter Druck. Die Borussia präsentierte sich allerdings weiter als echte und vor allem selbstbewusste Einheit, die auf Konter lauerte, weshalb Real durchgehend aufpassen musste. 

Das taten sie aber ein weiteres Mal nicht. Stefan Lainer flankte von der rechten Seite in die Mitte, wo Plea aus 14 Metern abzog, an Real-Keeper Thibaut Courtois scheiterte, der das Spielgerät jedoch vor die Füße von Thuram abwehrte, der nur noch einschieben musste - 2:0 für die Fohlen mit der zweiten Torchance (58.)!

Karim Benzema und Casemiro retten Real Madrid bei Borussia Mönchengladbach einen Punkt

Deutsche Nationalspieler unter sich: Gladbachs Jonas Hofmann (r.) attackiert Real-Star Toni Kroos.
Deutsche Nationalspieler unter sich: Gladbachs Jonas Hofmann (r.) attackiert Real-Star Toni Kroos.  © Marius Becker/dpa

Nur drei Minuten später lief Plea nach exzellentem Neuhaus-Pass für die euphorisierten Gastgeber frei auf Courtois zu, scheiterte aber am klasse haltenden belgischen Nationaltorwart! Auch Stindl zielte nur haarscharf am langen Eck vorbei (66.). 

Die Madrilenen wankten in dieser Phase! Sie fingen sich allerdings bald wieder ein wenig und versuchten, wieder in die Begegnung zu finden, was ihnen allerdings nicht gelang, weil Gladbach mit extrem breiter Brust auftrat, die Situationen wie selbstverständlich löste und den Spielrhythmus der Königlichen entscheidend störte. 

Dennoch kam Real durch eine gute Aktion direkt zum Anschlusstor. Fede Valverde flankte mit viel Gefühl von rechts in die Mitte, Casemiro legte kurz vor der Auslinie per Kopf zurück, Benzema setzte sich klug in der Mitte ab und traf sehenswert aus Nahdistanz per Seitfallzieher zum 1:2 (87.)! 

Nun wankten die Hausherren - und fielen! Luka Modric flankte von der rechten Seite mit viel Schnitt in die Mitte, Sergio Ramos schraubte sich hoch, legte per Kopf ab und Casemiro traf aus Nahdistanz zum 2:2 (90.+3)! Bei diesem bitteren Ergebnis aus Gladbacher Sicht blieb es am Ende. 

Für das Team von Trainer Marco Rose geht es am Samstag (18.30 Uhr) mit dem Topspiel gegen RB Leipzig weiter, während Real am selben Tag, aber viereinhalb Stunden zuvor, die SD Huesca empfängt.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0